Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe Reader X: PDF-Reader mit Sandbox-Modus für Windows ist da

Adobe Reader X

PDF-Reader mit Sandbox-Modus für Windows ist da

Ab sofort steht der Adobe Reader X für Windows, Mac OS X und Android zum Download zur Verfügung. Nur auf Windows-Systemen gibt es den neuen Sandbox-Modus, eine Linux-Version wurde nicht veröffentlicht.

Die Windows-Version von Adobe Reader X umfasst eine Sandbox-Funktion, die Adobe als Protected Mode bezeichnet und die standardmäßig aktiviert ist. Damit sollen die Angriffsgefahren durch Sicherheitslücken auf den Adobe Reader verringert werden. Wenn ein Sicherheitsloch ausgenutzt wird, lässt sich kein Programmcode mehr jenseits der abgeschotteten Sandbox ausführen, ohne dass der Anwender dies zulässt. Damit soll das Schreiben auf Speicherbereiche außerhalb der Sandbox verhindert werden.

Anzeige

Das Ausspähen von Daten jenseits der Sandbox über Sicherheitslücken wird weiterhin möglich sein, weil Lesezugriffe nicht abgefangen werden. Adobe hat zwar vor, auch den Lesezugriff auf Daten jenseits der Sandbox zu blockieren, hat aber noch nicht angekündigt, wann diese Funktion nachgerüstet wird. Unbekannt ist auch, ob die Sandbox-Technik im Adobe Reader später einmal auch für andere Plattformen angeboten werden soll.

Als weitere Neuerung bietet der Adobe Reader X eine Notiz- sowie eine Hervorhebenfunktion für Kommentare. Die Bedienoberfläche wurde überarbeitet, um mehr Platz für die Dokumenteninformationen zu haben. Im Lesemodus verschwinden alle Menüs, dieser Modus ist auch aktiv, wenn eine PDF-Datei direkt im Browser geöffnet wird.

Umfangreiche Verbesserungen hat der Adober Reader X für Android erfahren, den es nur noch für Geräte gibt, auf denen mindestens Android 2.1 läuft. Auf älteren Android-Geräten funktioniert der aktuelle Adobe Reader nicht. Erst mit der aktuellen Version können Nutzer zu einer Seite in einem PDF-Dokument springen und es gibt nun eine Suchfunktion. PDF-Dateien lassen sich nun per E-Mail versenden und kennwortgeschützte PDF-Dokumente können auch geöffnet werden. Zudem wurde die Unterstützung von Tablets integriert, nähere Angaben dazu machte der Hersteller aber nicht.

Der Adobe Reader X steht kostenlos als Download für Windows und Mac OS X unter anderem in deutscher Sprache als Download zur Verfügung. Die Android-Version gibt es im Android Market als Download. Adobe machte keine Angaben dazu, ob der Adobe Reader X irgendwann einmal auch für Linux erscheint.


eye home zur Startseite
ralph XP 19. Jan 2011

xp und adob X vertragen sich nicht! bei mir hängt sich der reader auch total auf und...

olifre 29. Nov 2010

Kann mir einer einen (kostenlosen) PDF-Reader nennen, der mit Farbprofilen zurechtkommt...

ei0r 20. Nov 2010

Der PDF X-Change Viewer hat in der kostenfreien Variante schon einige Kommentarfunktionen...

cvb 19. Nov 2010

Das ist natürlich ein besseres Argument.

DerEchteRealist 19. Nov 2010

-zerschießt u.U. ältere Officeinstallationen -bloat -das sog. SDK ist ein Witz -alles ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Comfort Modules, Hamburg
  2. init AG, Karlsruhe
  3. BREKOM GmbH, Pa­der­born
  4. Deutsche Post DHL Group, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15

Folgen Sie uns
       


  1. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  2. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  3. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  4. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  5. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  6. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  7. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  8. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  9. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  10. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Dann bin ich wohl eine Ausnahme

    zoeck | 16:28

  2. Re: geHyptes Produkt - 99% der Leute können das...

    ArcherV | 16:28

  3. Re: Genau!

    Vaako | 16:26

  4. Re: omfgwtfrly?

    Tantalus | 16:25

  5. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    stiGGG | 16:24


  1. 16:03

  2. 15:54

  3. 15:42

  4. 14:19

  5. 13:48

  6. 13:37

  7. 12:30

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel