Erneuerbare Energie: US-Experten fordern Entwicklung von Energietechnologien

Erneuerbare Energie

US-Experten fordern Entwicklung von Energietechnologien

US-Forscher fordern ihre Regierung in einer aktuellen Studie auf, sich um die Entwicklung von Schlüsseltechnologien auf dem Energiesektor wie etwa Energiespeicher zu kümmern. Diese seien nötig, um künftig alternative Stromerzeuger wie Wind- oder Sonnenkraft in das Stromnetz zu integrieren.

Anzeige

Speichertechnik, die Übertragung von elektrischer Energie sowie eine verbesserte Wettervorhersage sind die wichtigsten Bereiche, denen sich die US-Regierung zuwenden muss, wenn sie mehr Strom aus erneuerbaren Quellen in das Netz speisen will. Zu dem Ergebnis kommt das Panel on Public Affairs (POPA) der American Physical Society in seinem gerade erschienenen Bericht Integrating Renewable Electricity on the Grid.

Großes Potenzial

Die USA verfügten über ein großes Potenzial an erneuerbarer Energie, schreiben die Forscher. Die mögliche Kapazität an Windenergie an Land etwa liege bei über 8.000 Gigawatt. Die Staaten im Südwesten könnten knapp 7.000 Gigawatt an Solarstrom liefern. Zum Vergleich: 2009 produzierten die US-Kraftwerke im Schnitt etwa 450 Gigawatt. Im Sommer gab es Spitzen bis zu 1.000 Gigawatt. Bis 2035 soll der Bedarf an elektrischer Energie um gut 30 Prozent steigen.

Derzeit sei das US-Stromnetz aber nur unzureichend für Strom aus erneuerbaren Quellen ausgelegt. Da diese nicht kontinuierlich elektrischen Strom lieferten, müssten Technologien entwickelt werden, um elektrische Energie zu speichern. Die Autoren der Studie forderten das US-Energieministerium deshalb auf, die Forschung auf diesem Gebiet anzukurbeln.

Große Entfernungen

Ein weiteres Problem sei, dass die besten Standorte für die Windanlagen die Ebenen des Mittleren Westens, die für Solaranlagen die sonnenreichen Wüsten im Südwesten seien. Die meiste Energie werde aber in den Ballungszentren an den Küsten gebraucht. Das Ministerium solle die Entwicklung von supraleitenden Gleichstromkabeln weiter vorantreiben. Die Laufzeit eines bereits existierenden Forschungsprogramms solle um zehn Jahre verlängert werden. Außerdem solle das Ministerium die Entwicklung von Steuertechnik fördern.

An die privaten und staatlichen Wetterdienste erging der Aufruf, Wetter- und Windvorhersagen zu verbessern. Das betreffe sowohl die zeitliche als auch die räumliche Auflösung. Für mehrere Tage genaue Prognosen seien wichtig, um das Zusammenspiel von regenerativen und herkömmlichen Kraftwerken zu koordinieren.

Kein nationales Konzept

Über die Hälfte der US-Bundesstaaten hat sich bereits auf Quoten für Strom aus erneuerbaren Quellen verpflichtet. Die Experten der APS erachten das jedoch unter den gegenwärtigen technischen Bedingungen des US-Stromnetzes als schwierig. Ein nationales Konzept für erneuerbare Energien gibt es noch nicht.


KH 18. Nov 2010

Hallo, was halten Sie von einem Energiepreis von ca. 6-8 € Cent pro Kilowattstunde? Sehen...

nom nom nom 18. Nov 2010

<°}}}><

thepiman 18. Nov 2010

@DerIdiot Wahrscheinlich liegst du damit näher an der Wahrheit als dir lieb ist - von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Project Manager (m/w)
    Gelato Group via Academic Work Germany GmbH, Oslo (Norwegen)
  3. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    Omnicare IT Services GmbH, Unterföhring

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. VTX3D Radeon R9 280X Boost Edition V3, 3072 MB GDDR5
    179,90€
  2. BESTPREIS: Seagate Expansion Portable externe Festplatte 2TB 2,5" USB 3.0
    75,00€
  3. GTX-950-TIPP: 10 € Casbhack auf EVGA GeForce GTX 950 SC+ & GTX 950 FTW

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kaspersky Antivirus

    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

  2. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  3. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  4. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  5. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  6. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  7. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  8. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  9. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  10. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

  1. Re: Irgendwie müssen Afrikaner....

    DrWatson | 06:27

  2. Re: Problem ist die sich verbreitende Resignation

    Michael0712 | 06:21

  3. Re: Geht es nur mir so?

    maverick1977 | 05:03

  4. Re: Das Problem muss an anderer Stelle liegen...

    Analysator | 04:07

  5. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    backdoor.trojan | 04:03


  1. 00:01

  2. 12:57

  3. 11:23

  4. 10:08

  5. 09:35

  6. 12:46

  7. 11:30

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel