Neues Meego-Image: Nokias N900 wird schneller
Nokia N900

Neues Meego-Image

Nokias N900 wird schneller

Für das Maemo-Smartphone N900 von Nokia gibt es ein neues Image der Meego-Handset-Oberfläche. Damit soll Meego auf dem N900 flüssiger zu bedienen sein und allgemein schneller reagieren.

Anzeige

Marko Saukko vom Meego N900 Hardware Adaption Team hat das neue Meego-Image auf der Meego-Konferenz in Dublin gezeigt. Im Vergleich zu der im Vorfeld der Konferenz vorgestellten Meego-Version 1.1 reagierte das System mit dem neuen Image deutlich schneller auf Eingaben.

Der Wechsel zwischen Porträt- und Landscape-Modus klappte weitgehend problemlos und zügig. Harri Hakulinen, Nokia-Mitarbeiter und Teamleiter für die N900-Portierung, betonte, dass sich die Veröffentlichung ausschließlich an Entwickler richte. Die gesamte Arbeit des Teams sei darauf ausgerichtet, Anwendungsentwicklern eine Plattform zum Testen ihrer Applikationen zu bieten.

Carsten Munk, als freier Entwickler im Team aktiv, wies darauf hin, dass noch einige Grundfunktionen fehlen. In Zukunft sind weitere Optimierungen geplant, etwa die Nutzung des DSP-Chips für die Decodierung von Multimediainhalten.

Das Meego-Image steht auf tablet-dev.nokia.com zum Download bereit. Eine Anleitung findet sich im zugehörigen Wiki.

Um Meego auf dem N900 nutzen zu können, muss das Image auf eine MicroSD-Karte geschrieben werden. Der u-Boot-Bootloader startet Meego, wenn eine entsprechend präparierte Speicherkarte im N900 vorhanden ist.

Harri Hakulinen bat explizit darum, keine Anleitungen für die Installation auf den internen Speicher des N900 zur Verfügung zu stellen. Er befürchtet, dass es Anwender trotz aller Warnungen ausprobieren und so ihr Mobiltelefon beschädigen könnten. [von Keywan Tonekaboni]


Hassan 15. Jan 2011

Meego und auch Symbian wird besser werden als ihr alle glaubt. Aber darf nichts erzählen...

bierbo 17. Nov 2010

offiziell gibts qt nur noch für symbian (s60 und ^3) und da durfte ich schon kleine...

katzenpisse 17. Nov 2010

Wenn du den Bootloader schrottest, hast du auch ein Problem.

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater / Trainer (m/w)
    IG Metall, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter (m/w) Produktionssteu­erung
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Technical Product Owner (m/w)
    PE International AG, Stuttgart and Boston (USA)
  4. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Shuttle DSA2LS

    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

  2. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  3. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  4. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  5. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  6. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  7. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  8. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  9. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  10. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

    •  / 
    Zum Artikel