Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe Reader und Acrobat: Patch schließt 19 Sicherheitslücken

Adobe Reader und Acrobat

Patch schließt 19 Sicherheitslücken

Adobe hat einen Patch für Adobe Reader und Acrobat veröffentlicht. Damit wird unter anderem eine gefährliche Sicherheitslücke geschlossen, die seit zweieinhalb Wochen bekannt ist. Mit dem Patch werden weitere 18 Sicherheitslücken geschlossen, die zum Großteil als gefährlich eingestuft werden.

Von den 19 Sicherheitslücken im Adobe Reader 9 und in Acrobat 9 hat der Hersteller 16 Sicherheitslecks als gefährlich eingestuft. Angreifer können mittels präparierter PDF-Dateien beliebigen Code ausführen und ein fremdes System unter ihre Kontrolle bringen. 18 der 19 Sicherheitslücken betreffen auch Adobes Flash Player, für den ein Patch bereits am 5. November 2010 veröffentlicht wurde.

Anzeige

Das seit Ende Oktober 2010 bekannte Sicherheitsloch wird mit der aktuellen Version der PDF-Applikationen beseitigt. Auch das Sicherheitsleck, auf das Adobe Anfang November 2010 hinwies, kann zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Ursprünglich hieß es, dass darüber lediglich ein Denial-of-Service-Angriff möglich ist.

Mit einem Update auf die Versionen 9.4.1 vom Adobe Reader und von Acrobat sollen alle oben genannten Sicherheitslücken geschlossen werden. Die Plattformen für Windows, Linux und Mac OS X sind von den Problemen betroffen, im Adobe Reader für Android finden sich die Sicherheitslücken nicht. Das Update für die Linux-Version des Adobe Readers erscheint erst am 30. November 2010, so dass die Sicherheitslücken auf dieser Plattform über einen Monat offen bleiben.


eye home zur Startseite
Verwirrt 17. Nov 2010

Mag sein, aber zumindest ist jede Linux-Distri dem Spielzeug dass manche OSX und andere...

xpyrus 17. Nov 2010

Eine Webseite kann in einem Popup ein PDF öffnen, das durch das Reader-Browserplugin...

voll 17. Nov 2010

Lass den Troll doch... woher soll er denn wissen dass PDF einen ganz anderen Hintergrund...

moggen 17. Nov 2010

Man kann Lücken aufmachen? Interessant. Ich dachte Lücken wären schon offen. Daher doch...

harley-fahrer 17. Nov 2010

ja, warum?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ProSales Europe Media GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Deutschlandradio, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  2. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

  1. Re: Nix für mich,

    flx9 | 16:52

  2. Re: Musste ja kommen

    SoniX | 16:50

  3. Re: Und die nächste tolle Bezeichnung: Bitter64

    Kleba | 16:50

  4. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    SirFartALot | 16:48

  5. Re: Irgendwas machen die Leute falsch

    t3st3rst3st | 16:45


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel