Abo
  • Services:
Anzeige
Flughafen Hamburg: Körperscanner kapitulieren vor Kleidung

Flughafen Hamburg

Körperscanner kapitulieren vor Kleidung

Der Test der Körperscanner am Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel verläuft aus Sicht der Befürworter nicht sehr erfolgreich: Zu viele Kleidungsstücke oder Falten irritieren die Geräte. Jeder Passagier, der durch den Körperscanner geht, muss anschließend noch einmal auf konventionelle Art und Weise kontrolliert werden.

Seit Ende September 2010 testet die Bundespolizei am Hamburger Flughafen sogenannte Körper- oder Nacktscanner. Doch nach knapp zwei Monaten arbeiten die Geräte offensichtlich alles andere als zuverlässig, wie der Hamburger Radiosender NDR 90,3 berichtet.

Anzeige

Undurchdringlich

So sind die Scanner zum Teil nicht in der Lage, die Kleidung zu durchdringen. Trägt ein Passagier mehrere Kleidungsstücke übereinander, liefern die Geräte zuweilen keine zuverlässigen Ergebnisse. Die Passagiere müssen dann Teile ihrer Kleidung, etwa Strickjacken oder Pullover, ausziehen.

Allerdings kamen die Geräte auch mit weniger Kleidern nicht gut zurecht: Sie lassen sich von Falten aus dem Konzept bringen und melden diese fälschlich als verdächtige Stelle. Derzeit wird jeder Passagier, der einen der Körperscanner passiert, von Hand und mit dem Metalldetektor nachkontrolliert.

Neue Software

Die Bundespolizei hat dem Hamburger Sender diese Fehler bestätigt. Eine neue Software sollte diese beheben. Diese sollte bereits vor Wochen verfügbar sein, ist aber immer noch nicht einsatzbereit.

Der Einsatz der Körperscanner, die auch Nacktscanner genannt werden, ist höchst umstritten. Da auf den Bildern alle Details des Körpers erkennbar sind, sehen Datenschützer darin einen massiven Eingriff in das Persönlichkeitsrecht und eine Verletzung des Schamgefühls. Anfang des Jahres protestierten Mitglieder der Piratenpartei an mehreren Flughäfen in Unterwäsche gegen die Scanner. Einige Politiker, die anfangs den Geräten kritisch gegenüberstanden, änderten ihre Haltung jedoch nach dem gescheiterten Attentat auf eine US-Verkehrsmaschine Ende 2009.

Gesundheitsrisiko

Allerdings verletzen die Körperscanner nicht nur die Privatsphäre. In den USA, wo die zuständige Behörde, die Transportation Security Administration, an 65 Flughäfen Körperscanner mit Röntgenstrahlen einsetzt, hat kürzlich ein Radiologe vor möglichen Gesundheitsschäden gewarnt. Die Dosis sei zwar gering, aber Röntgenstrahlen seien nie gut für den Körper. Statistisch gesehen könnten sie Hautkrebs verursachen. Hierzulande kommen allerdings nur Systeme zum Einsatz, die im Terahertzbereich arbeiten.

Der Hamburger Test mit den Scanner soll noch bis Ende März laufen. Dann wollen die Behörden über einen Einsatz der Geräte entscheiden. Der Gang durch den Scanner ist freiwillig. Die Passagiere in Fuhlsbüttel können sich weigern, sich von den Körperscannern durchleuchten zu lassen.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 13. Dez 2010

Sein Beitrag. Nicht meiner.

Nackter 18. Nov 2010

Na, das nenn ich klasse Technik. Für den Nacktscanner muss man sich nun also nackt...

alte Geräte 17. Nov 2010

Das sind Bilder von alten Geräten, sozusagen aus der ersten Generation. Man sieht es an...

Dr. Dent 17. Nov 2010

Eigentlich wollte ich damit nur auf dieses grenzdebile, aber leider auch sehr...

Langobardo201 17. Nov 2010

"mit Hand und Metaldetecktor nach geprüft" Also: Man muss sich derweil in Amerika...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. beeline GmbH, Köln
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. über Jobware Personalberatung, Home Office und München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  2. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  3. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  4. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  5. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  6. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  7. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  8. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  9. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  10. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: Carpet Bombing musste billiger werden...

    JouMxyzptlk | 11:47

  2. Re: Noch ne Monty Python Nummer...

    HowlingMadMurdock | 11:42

  3. Sollte die Zwangsgebühr (warum auch immer...

    8Bit4ever | 11:40

  4. Re: USB-Soundkarte kostet 2 Euro

    Tremolino | 11:37

  5. Nicht ganz sinnfrei

    tonictrinker | 11:37


  1. 11:21

  2. 09:02

  3. 19:03

  4. 18:45

  5. 18:27

  6. 18:12

  7. 17:57

  8. 17:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel