Abo
  • Services:
Anzeige
Infineon-Chef Peter Bauer
Infineon-Chef Peter Bauer

Jahresgewinn

Infineon zahlt Dividende und eine Prämie für Beschäftigte

Infineon kann erstmals seit 2003/2004 einen Jahresgewinn ausweisen. Die Aktionäre des Chipherstellers bekommen eine Dividende, die Beschäftigten eine Sonderprämie. Ein Ausbau der Produktionskapazität werde geprüft.

Infineon hat den ersten Jahresgewinn seit dem Geschäftsjahr 2003/2004 erwirtschaftet. Der Chiphersteller kann erstmals seit zehn Jahren eine Dividende an die Anleger ausschütten. Sie erhalten "aufgrund der guten Geschäftsentwicklung" 10 Cent pro Aktie, teilte das Unternehmen mit. Die 26.600 Beschäftigten erhalten eine Sonderprämie in Höhe von 10 Millionen Euro.

Anzeige

In dem Geschäftsjahr, das Ende September 2010 abgeschlossen wurde, erwirtschaftete Infineon einen Gewinn von 660 Millionen Euro. Im Vorjahr war noch ein Verlust von 674 Millionen Euro entstanden. Der Umsatz stieg um die Hälfte auf 4,6 Milliarden Euro.

Darin enthalten ist noch die Mobilfunksparte, die Infineon am 30. August 2010 für rund 1,4 Milliarden US-Dollar an Intel verkauft hatte. Der Geschäftsbereich Wireless Solutions baute Plattformen für Smartphones sowie für Mobiltelefone im Einstiegssegment und lieferte Basisbandprozessoren, Radiofrequenz- und Power-Management-ICs, Single-Chip-Produkte sowie die dazugehörige Systemsoftware. "Wir haben das Unternehmensportfolio konsequent auf weniger volatile und profitablere Geschäftsfelder ausgerichtet", kommentierte Konzernchef Peter Bauer den Verkauf heute. Infineon habe sich massiv gewandelt, sagte er. Das Unternehmen konzentriere sich auf Chips für Autos, Industrie und Sicherheit.

Im vierten Finanzquartal erzielte der Konzern, einschließlich Wireless Solutions, einen operativen Gewinn von 274 Millionen Euro, nach 52 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz betrug 942 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Umsatz bei 609 Millionen Euro. Damit übertraf der Konzern die Analystenprognosen. "Die hervorragende Geschäftsentwicklung der vergangenen Quartale hat sich auch im vierten Quartal über alle Segmente hinweg fortgesetzt", sagte Bauer.

Auch bei der Prognose für das laufende neue Geschäftsjahr 2010/2011 zeigte sich Bauer optimistisch. Ohne die Wireless-Sparte erwartet der Chiphersteller einen Umsatzanstieg von nahezu 10 Prozent. Das laufende Quartal werde gegenüber dem Vorquartal stagnieren oder leicht zurückgehen.

Infineon erwartet, dass das Investitionsvolumen für das gesamte Geschäftsjahr 2010/2011 bei rund 550 Millionen Euro liegen werde. Infineon wolle Möglichkeiten für den Ausbau seiner Produktionskapazität prüfen, insbesondere am Frontend-Standort in Kulim in Malaysia sowie in seinen Backend-Anlagen. Im September 2010 wurde mit der Einrichtung einer Pilotlinie im österreichischen Villach begonnen, einem der Standorte von Infineon für die Entwicklung und Fertigung von Leistungshalbleitern. "Innerhalb eines Jahres wird dort geprüft, inwieweit bei der Fertigung von Leistungsbauelementen auf Dünnwafern der Einsatz von 300-Millimeter-Wafern möglich ist", hieß es weiter. Im Geschäftsjahr 2010 lag das Investitionsvolumen insgesamt bei 325 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
Parrhäretiker 16. Nov 2010

Für steigende Lebenshaltungskosten und enorme Steuerbelastung kann eine Firma bestimmt nix.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  4. über Ratbacher GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. 17,97€

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  2. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  3. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  4. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  5. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr

  6. Travelers Box

    Münzgeld am Flughafen tauschen

  7. Apple

    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  8. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  9. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  10. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Profile erstellen

    Niaxa | 11:15

  2. was mache ich denn mit den Modulen,..

    teletubbi72 | 11:14

  3. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ibsi | 11:14

  4. Re: Mehr Zeit mit PowerDVD als mit Filmschauen...

    My1 | 11:14

  5. Re: Warum gehen alle davon aus dass eine...

    The-Master | 11:13


  1. 10:49

  2. 10:33

  3. 10:28

  4. 10:20

  5. 10:05

  6. 09:26

  7. 08:41

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel