Abo
  • Services:
Anzeige
Freizeitraum im Googleplex
Freizeitraum im Googleplex

Internetkonzern

Google baut seinen Beschäftigten eine Stadt

Auf dem Nasa-Gelände im Silicon Valley bekommen die Googler eine eigene Stadt, mit Wohnungen, Fitnesscentern, Kindergärten und Büros. Wie viele Menschen dort angesiedelt werden, hält Google geheim.

Google baut seine Niederlassungen im Silicon Valley stark aus. Wie die Tageszeitung Mercury News berichtet, errichtet Google auf dem dortigen Nasa-Gelände erstmals auch Mitarbeiterwohnungen, ein Novum für die Region. Auf dem neuen Campus entstehen auch Fitnesszentren und Kindertagesstätten.

Anzeige

Das gesamte Gelände wird Ausmaße von fast 111.500 Quadratmetern haben. Der Hauptsitz des Unternehmens im kalifornischen Mountain View, der in den vergangenen vier Jahren stark expandiert ist, hat bereits eine Fläche von über 371.600 Quadratmetern. Der Konzern zählt derzeit über 23.000 Beschäftigte. Inmitten der Finanz- und Weltwirtschaftskrise hatte aber auch Google erstmals Arbeitsplätze abgebaut.

Das Ziel des Internetkonzerns sei es, eine neue Niederlassung mit einer "lebendigen Community" zu errichten, die sich "pflegend und regenerativ zur Umwelt verhält" und eine "Balance zwischen Arbeit und Leben" biete, schreibt Google-Immobilienchef David Radcliffe in einem Brief an die Stadtverwaltung, der Mercury News vorliegt.

Lokale Politiker prüften nun, wo Arbeiterwohnungen im Rahmen eines Städteplans am besten errichtet werden könnten. Die Stadtverwaltung werde dazu im kommenden Monat eine Planung vorlegen, berichtet die Zeitung. Baubeginn für den Büro- und Wohnkomplex ist 2013. Der von Google mitfinanzierte Stadtentwickler Planetary Ventures wird jährlich 3,66 Millionen US-Dollar Miete an die Nasa zahlen. Der Vertrag ist der Zeitung zufolge bis 2048 geschlossen.

Auf dem Nasa-Gelände in Moffett Field unterhält Google schon seit Jahren eine Kooperation mit der US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde. Google und die Nasa haben beim Aufbau der Google-Bilddatenbank über den Mond und den Mars zusammengearbeitet. Die beiden Firmengründer Sergey Brin und Larry Page stellen ihre Boeing 767 und 757 auf dem Nasa-Gelände bereit. Drei weitere Firmenflugzeuge von Gulfstream Aerospace und ein Alpha Jet von Dornier stehen dort. Google bezahlt der Nasa für die Flugzeugstellplätze monatlich 120.000 US-Dollar, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise.

Weil Google auch in anderen Bereichen expandiere, seien mit einigen Unternehmen wie MIPS Technologies und McDSP bereits Umzugspläne erarbeitet, damit der Internetkonzern mehr Bürofläche erhalte. Immobilienhändler sprächen bei solchen Umsiedlungen bereits vom "Google-Effekt".


eye home zur Startseite
Freitagsschreib... 16. Nov 2010

Naja, der Heilsbringer schlechthin ist es nicht, das stimmt schon. Ich selbst arbeite...

goldhoof 16. Nov 2010

YMMD

Ashrak 16. Nov 2010

Nicht ganz. Videoschnipsel wie ganze Simpsonsfolgen werden automatisiert entfernt, wenn...

GoogleFanboy 16. Nov 2010

kT via http://twitter.com/

Sebmaster 16. Nov 2010

"Skandal! Google baut Siedlungen! Verschwörung? JA" Was ist daran bitte so besonders? Wer...


TechBanger.de / 16. Nov 2010

Google will eine eigene Stadt errichten

Bierbauch / 16. Nov 2010

Google-Stadt wird gebaut



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Sedus Stoll AG, Dogern bei Waldshut
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       


  1. Denza 400

    Chinesische Mercedes-B-Klasse fährt 400 km elektrisch

  2. Microsoft

    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet

  3. Warenzustellung

    Schweizer Post testet autonome Lieferroboter

  4. Playstation auf Windows

    PC-Offensive von Sony

  5. Mongoose

    Samsung erklärt M1-Kerne des Galaxy S7 und Note 7

  6. Summit Ridge

    Das kann AMDs CPU-Architektur Zen

  7. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  8. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  9. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  10. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Bringt bitte eine Linux Version

    DeathMD | 08:32

  2. Re: PS4 Controller + Bluetooth

    HxR | 08:31

  3. Re: In der Firma nutzen wir Thunderbird...

    AllDayPiano | 08:31

  4. Re: Also muss ich das Spiel bereits haben oder nicht?

    mw (Golem.de) | 08:30

  5. Re: Kann man den fuer verschiedene Raeume...

    Esquilax | 08:28


  1. 08:28

  2. 07:59

  3. 07:50

  4. 07:37

  5. 07:21

  6. 02:45

  7. 17:30

  8. 17:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel