Abo
  • Services:
Anzeige

Street View

Google entschuldigt sich für unzureichende Verpixelung

Google Street View stehe hierzulande kurz vor dem offiziellen Start, teilt Google mit - und entschuldigt sich zugleich, dass das Verpixeln von Häusern nicht in allen Fällen funktioniert hat. So werden einige Hausfassaden in Street View zu sehen sein, die Anwohner oder Besitzer eigentlich verpixelt haben wollten.

Bald, so heißt es in einem Blogeintrag, würden Street-View-Bilder für die 20 größten deutschen Städte online gestellt. Google nennt jedoch keinen konkreten Zeitpunkt.

Anzeige
  • Google Street View: Kanzleramt in Berlin
  • Google Street View: Regierungsviertel in Berlin
  • Google Street View: Kanzleramt in Berlin
  • Google Street View: Regierungsviertel in Berlin
  • Google Street View: Siegessäule in Berlin
  • Google Street View: Theaterplatz in Dresden
  • Google Street View: Allianz-Arena in München
  • Google Street View: Millerntor-Stadion in Hamburg
  • Google Street View: Oberstaufen im Allgäu
  • Google Street View: Oberstaufen im Allgäu
  • Google Street View: Oberstaufen im Allgäu
Google Street View: Oberstaufen im Allgäu

Schon vor dem Start sind 244.237 Anträge auf Unkenntlichmachung von Hausfassaden bei Google eingereicht worden, zwei Drittel davon über ein eigens dafür eingerichtetes Onlinetool. Google hatte versprochen, die entsprechenden Häuser schon vor dem Start von Street View zu verpixeln. Doch das hat offenbar nicht in allen Fällen geklappt, wie Google jetzt einräumt. Am Start des Dienstes hält Google dennoch fest.

"Viele speziell dafür ausgebildete Kollegen haben hart daran gearbeitet, diese Häuser unkenntlich zu machen, so dass wir nun bereit sind, Street View in Deutschland zu starten", schreibt Googles Produktmanager Andreas Türk. Sein Vorgehen hat sich Google vom TÜV Rheinland zertifizieren lassen, um zu belegen, dass es "bestmöglich funktioniert". Der TÜV Rheinland hat eine repräsentative Stichprobe von Anträgen untersucht.

"Leider treten jedoch bei jedem großen manuellen Prozess wie diesem auch Fehler auf. So kann es durchaus vorkommen, dass einige Häuser in den 20 Städten auf unseren Street-View-Bildern zu sehen sein werden, die eigentlich unkenntlich gemacht sein sollten. Wir entschuldigen uns dafür im Voraus!", so Türk weiter. Beispielsweise sei es nicht möglich gewesen, einige Häuser anhand der per Brief oder über das Onlinetool eingereichten Informationen eindeutig zu identifizieren. Zudem sei "trotz mehrfacher Qualitätskontrollen nicht aus[zu]schließen, dass es bei der manuellen Übernahme der Adressen aus den teils handschriftlichen Briefen zu Tippfehlern gekommen ist oder die Angaben unleserlich waren und wir daher nicht die korrekte Adresse erfasst haben".

In solchen Fällen sei es möglich, die Häuser nachträglich unkenntlich machen zu lassen, aber zum Start würden die Fotos unverpixelt im Netz zu finden sein.

Bereits beim ersten Testlauf mit der bayerischen Gemeinde Oberstaufen waren einige Street-View-Ansichten nicht ausreichend unkenntlich gemacht worden. Die Bilder wurden nachträglich von Google gelöscht.


eye home zur Startseite
Hans Meiser23 16. Nov 2010

*facepalm* Du checkst es noch immer nicht. Wenn du wenigstens ein 0815-Troll wärst, aber...

jarod1701 16. Nov 2010

Das gäbe grün :-)

OxMox 15. Nov 2010

Oh mein Gott! Jetzt kann jeder wissen dass dieser jemand in einem unbestimmten Zeitraum...

hallo.b. 15. Nov 2010

dummschwätzerei ohne jegliche belastbare basis. so nicht.

borstel 15. Nov 2010

sowas ist man ja auch selten gewohnt von Konzernen, außer Toyota, wo sich der Chef mit...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 181,13€ mit Coupon: CHLETV
  2. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108
  3. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

  1. Re: das s7 edge, hat einen grösseren akku....

    Carlo Escobar | 20:58

  2. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    robinx999 | 20:50

  3. Re: Und die Künstler...

    Sharra | 20:47

  4. Re: Während die Nachbarländer dann schon...

    Faksimile | 20:38

  5. Re: Externes Gerät? Token?

    eXeler0n | 20:36


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel