Freier Grafikserver: Fedora plant Wayland-Integration

Freier Grafikserver

Fedora plant Wayland-Integration

Fedora soll bereits in der Version 15 eine experimentelle Version des Wayland-Grafikservers bekommen. Das teilte Adam Jackson in einer E-Mail an die Entwicklermailingliste mit. Langfristig könne Wayland als Standardgrafikserver Einzug in die Linux-Distribution halten.

Anzeige

Wayland ist noch nicht bereit, als Standardgrafikserver eingesetzt zu werden. Darauf einigten sich die Grafikentwickler des Fedora-Teams um Jackson bei einem Treffen am Rande der Linux-Plumbers-Konferenz, die Anfang November 2010 in Cambridge, Massachusetts, stattfand.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Langfristig könne Wayland aber durchaus den X-Server ersetzen, sagte Adams, denn Anwender und Entwickler würden viel von dem alternativen Grafikserver profitieren. Die negativen Seiten seien zu vernachlässigen.

Bereits in der kommenden Version 15 von Fedora soll eine Wayland-Version zum "Herumspielen" integriert werden. Allerdings gibt es weder eine komplette Liste der Umstiegskriterien noch einen Zeitplan für den Umstieg. Fedora 15 soll laut Roadmap am 10. Mai 2011 erscheinen.

Vor wenigen Tagen hatte Mark Shuttleworth von Canonical bekanntgegeben, dass Ubuntu langfristig auf Wayland setzen werde.


Der Kaiser! 23. Nov 2010

Weil man dann nicht extra QT/GTK umschreiben müsste, um seine Programme am laufen zu...

_Vista_ 13. Nov 2010

Seit Vista.

LockerBleiben 12. Nov 2010

Weil ich ne alte Filmbacke bin. ;) Und um nicht vollends Off-Topic zu werden: Was ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systembetreuer/in
    Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG, Biberach, Riss
  2. Java Entwickler (m/w)
    Avenso GmbH, Berlin
  3. IT-Systemadministrator/IT-Sy- stembetreuer (m/w)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  4. Ingenieur/in für embedded Software-Entwicklung (software- / systembezogen)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektromagnetik

    Der Dietrich für den Dieb von heute

  2. O2 Car Connection

    Autodaten auf das Smartphone funken

  3. Wii U

    Firmware-Update räumt den Homescreen auf

  4. Mobilfunk

    Amazon verkauft neuerdings Smartphones mit Tarif

  5. Ello

    Das Anti-Facebook, nächster Versuch

  6. Konami

    PES 2015 und die Auflösung auf der Xbox One

  7. Microduino

    Kleine Bastlerboards zum Stapeln

  8. VR Clay

    3D-Sculpting mit Oculus Rift und Razer Hydra

  9. HP Proliant m400

    Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren

  10. Googles Project Ara

    Neue Informationen zum ersten modularen Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. Intel Broadwell-U Neue Prozessoren für neue Macbooks
  2. Schlechte Verkaufszahlen Bald keine Samsung-Notebooks mehr in Europa
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel