Abo
  • Services:
Anzeige
Fotomontage (Bild: Metrogruppe)
Fotomontage (Bild: Metrogruppe)

Media Markt to go

Der iPod kommt aus dem Automaten (Update)

IPods oder Ladegeräte verkauft der Media Markt künftig auch am Automaten. Die Maschinen sollen auf Flughäfen und Bahnhöfen stehen. Der Werbeslogan steht schon fest: "Hier entsteht der kleinste Media Markt der Welt".

Der Media Markt will künftig höherwertige elektronische Geräte an Automaten auf Bahnhöfen und Flughäfen verkaufen. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf Roland Weise, den Chef der Elektronikhandelskette Media-Saturn. Verkauft werden 150 verschiedene Produkte, darunter iPods und Kameras, aber auch Kabel, Batterien, Ladegeräte und Speichersticks.

Anzeige

Ab Mitte November 2010 würden zunächst 20 der roten Automaten am Hauptbahnhof München und auf den Flughäfen Düsseldorf, Hamburg und München aufgestellt. Später sei eine Ausweitung des Testlaufs auf Italien geplant, sagte Weise der Zeitung. "Das ist ein Test. Sollten wir keine ausreichenden Umsätze machen, bauen wir die Geräte wieder ab."

Media-Saturn-Sprecher Sven Jacobsen hat Golem.de den Bericht bestätigt. Der Kunde bezahle mit Visa-, Maestro- oder Mastercard, sagte er. Eine Barzahlung sei nicht geplant.

Am Münchner Hauptbahnhof seien bereits Werbeplakate mit der Aufschrift angebracht: "Hier entsteht der kleinste Media Markt der Welt", berichtet der Donaukurier. "Manchmal hat man ein Kabel vergessen, die Batterie funktioniert nicht oder man braucht einen iPod oder eine Kamera, weil man sie verloren hat", sagte Weise dem Donaukurier. Den Automaten habe Media-Saturn gemeinsam mit einem US-Unternehmen entwickelt. Auf einem Display laufen Werbefilme zu den Artikeln. Ein Unternehmen müsse auch mal was ausprobieren, sagte Weise.

Die Media-Saturn-Unternehmensgruppe geht zum Weihnachtsgeschäft in Deutschland, den Niederlanden, Italien und Österreich mit Elektronik-Eigenmarken an den Start. Geplant sind Notebooks, Telefone, LCD-Fernseher, Displays, USB-Sticks und Kabel. Im Internet sollen sich die Kunden im nächsten Jahr an der Entwicklung der Produkte beteiligen können, sagte Weise der Welt. "Wir haben den Eindruck, die Industrie produziert manchmal an den Bedürfnissen vieler Kunden vorbei. Über unsere Community werden die Kunden sagen können, was sie wirklich wollen. Und das lassen wir dann bauen."

Nachtrag vom 12. Oktober 2010, 13:04 Uhr

Der Media Markt teilt mit, dass die Automaten auch in Einkaufszentren aufgestellt würden. "Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf Artikeln, die öfter vor Reisen zu Hause vergessen, sowie auf Produkten, die gerne als Geschenk gekauft werden. Die Preise werden sich dabei auf Marktniveau bewegen." Beim Kauf sieht der Kunde, wie sein Produkt von einem Greifarm aus dem Regal genommen und in das Entnahmefach gelegt wird. Die Automaten würden mit dem Unternehmen Zoomsystems entwickelt. Für den Test sollen in Deutschland bis Mitte 2011 elf Media-Märkte-To-Go-Maschinen aufgestellt werden.


eye home zur Startseite
kischnitz 14. Nov 2010

Ja, das ist auch die Sache des Media Markts...

Der Kaiser! 13. Nov 2010

BT90 12. Nov 2010

Wegen euch und euren ach so tollen Glühbirnen gehen jetzt alle Kerzenzieher Pleite und...

renegade334 12. Nov 2010

Eigentlich darf man den Kontoauszug herkommen, wenn man den Beleg verloren hat. Oder?

Hello_World 12. Nov 2010

Been there, done that. Und jetzt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. Daimler AG, Ulm
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  2. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  3. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  4. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  5. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  6. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  7. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  8. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  9. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  10. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: 5G taugt doch in der Fläche technisch nichts

    Spaghetticode | 15:40

  2. Re: Tiko 3D kostet auch etwa 250 Euro

    nachgefragt | 15:40

  3. LineageOS 14.1 auch schon fuer Galaxy Tab Pro (SM...

    guidol | 15:39

  4. Re: Endlich :-)

    ve2000 | 15:38

  5. Re: mediokrem

    M.P. | 15:37


  1. 15:52

  2. 15:29

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 11:56

  6. 11:46

  7. 11:40

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel