Hotmail

Nun durchgängig mit HTTPS nutzbar

Microsofts Hotmail ist jetzt durchgängig verschlüsselt nutzbar. Doch einige Dienste funktionieren damit noch nicht.

Anzeige

Microsoft hat angekündigt, dass Nutzer des kostenlosen Freemail-Dienstes Hotmail ab jetzt durchgängig mit SLL-Verschlüsselung über das Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS) angeboten wird. Nutzer des E-Mail-Dienstes können sich gleich mit HTTPS bei Hotmail anmelden oder bei den Einstellungen in ihrem Mailkonto dauerhaft auf HTTPS umstellen.

Auch die Microsoft-Dienste Skydrive, Photos und Docs werden automatisch per Secure Sockets Layer (SSL) verschlüsselt. "Ab sofort ist es Hotmail-Nutzern möglich, ihre Login-Session über eine SSL-Verbindung laufen lassen. Einmalig vom Nutzer bestätigt, ist SSL dann ab diesem Zeitpunkt bei jedem Login aktiv. Diese neue Schutzfunktion umfasst auch sämtliche Dienste rund um Windows Live Skydrive", teilt Microsoft Deutschland mit.

Doch durch die Umstellung auf HTTPS sind einige Verbindungsdienste nicht mehr verfügbar, erklärte Dick Craddock, Group Program Manager für Windows Live Hotmail, in einem Microsoft-Blog. Betroffen sind der Outlook Hotmail Connector, Windows Live Mail und Windows Live Application for Windows Mobile (Version 6.5 und höher) und Symbian. "Wir arbeiten ständig an der Verbesserung der Sicherheit für unsere Kunden, also bleiben sie dran", so Craddock weiter.

Der Onlinespeicher Skydrive mit seiner 25-GByte-Kapazität kann jetzt stärker mit dem Bilderversand in Hotmail verbunden werden.

Microsoft hatte nach eigenen Angaben im Mai 2010 über 360 Millionen Nutzer und war damit einer der weltgrößten E-Mail-Provider. In Deutschland zählte Microsoft 8,7 Millionen aktive Nutzer. Als aktiv gilt, wer mindestens einmal im Monat seinen Hotmail-Account nutzt. Microsoft hatte seinen Webmaildienst seit fünf Jahren nicht mehr beworben und startete im Sommer 2010 eine Reihe von Verbesserungen für einen Relaunch.


Laughy Loller 10. Nov 2010

Krass.

Bisher war 10. Nov 2010

Bisher war ja nur die Stecke vom User zum ersten Server https, zwischendurch ja nicht...

heimlich 10. Nov 2010

englisch "hot": ...scharf oder heiß Vielleicht fanden die Admins an den Servern die...

dwklefjaghsdgfaysg 10. Nov 2010

Alles noobs :) Hotmail kann pop3 und ActiveSync (Outlook, iPhone, WP7)

driftar 10. Nov 2010

Tach, Post! Bitte um Korrektur der SLL-Verschlüsselung. Das sollte wohl heissen SSL...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel