Blade X-gale: Toshiba kündigt die SSD-Blades aus Apples Macbook Air an

Blade X-gale

Toshiba kündigt die SSD-Blades aus Apples Macbook Air an

Nur 2,2 Millimeter Dicke und 2,4 x 10,8 cm Fläche messen Toshibas neue SSD-Module für besonders kompakte Rechner. Die Blade X-gale genannten Bausteine finden sich im Apple Macbook Air und demnächst wohl auch in anderen Notebooks.

Anzeige

Das besonders schlanke Design des neuen Macbook Air hat Apple unter anderem durch den Verzicht auf SSDs im klassischen Gehäuseformat umgesetzt. Doch die integrierten Flash-Module sind offenbar keine Eigenentwicklung von Apple, wie Apple-Chef Steve Jobs suggeriert hat, sie kommen von Toshiba. Das geht zum einen aus einer Analyse von iFixit hervor, die das Macbook Air zerlegt hat, zum anderen kündigte Toshiba die SSD-Module nun auch offiziell unter dem Namen Blade X-gale an.

  • Blade X-gale von Toshiba
Blade X-gale von Toshiba

Toshiba bezeichnet seine neuen SSD-Module als Blades und bietet sie mit 64, 128 und 256 GByte Speicherkapazität an. Während die SSDs mit 64 und 128 GByte nur 2,2 Millimeter dick sind, misst die 256-GByte-SSD 3,7 Millimeter in der Höhe und wiegt 13,2 statt 9,8 Gramm.

Alle drei SSD-Blades erreichen laut Toshiba eine maximale Lesegeschwindigkeit von 220 MByte/s und schreiben mit bis zu 180 MByte/s. Die MTBF (Mean Time Between Failure) gibt Toshiba für die neuen SSDs mit einer Million Stunden an.

Der neue Formfaktor soll Gerätedesignern neue Möglichkeiten verschaffen, um noch kompaktere Geräte zu entwickeln, denn die schlanken Module werden direkt aufs Mainboard gesteckt. Apple nutzt dies als erster Hersteller, andere dürften aber bald folgen.

Preise für die SSD-Blades nannte Toshiba nicht. Es ist davon auszugehen, dass Toshiba die Module nur an OEMs verkauft.


Selbstverständlich 08. Nov 2010

Selbstverständlich ist der Begriff "Blade" schon definiert, deshalb trifft er hier ja...

Adalbert 08. Nov 2010

Physisch ist es mini-PCIe, logisch wohl SATA. Deshalb kann man dieses oder ähnliche SSD...

mögen wohl 08. Nov 2010

Was mögen wohl 256 Tbyte wiegen?

SaTaN0rX 08. Nov 2010

Nennt sich barebone. Dazu müsste der Controller und der Cache deutlich über 50% des...

ete und petete 08. Nov 2010

Imitatoren sind üblicherweise gefolgt. Vor dem Samsung Galaxy in gleicher Preisklasse...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  2. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  3. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Fire TV

    Nicht funktionierende Pin-Abfrage verärgert Nutzer

  2. iPad Air 2 Benchmark

    Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  3. Makesmith CNC

    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar

  4. Sony

    Kamerasensor für mondlose Nächte

  5. Google Security Key

    Einfache Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Dienste

  6. Festgelötetes RAM

    Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini

  7. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  8. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  9. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  10. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel