Adobe Reader: Warnung vor einem neuen Sicherheitsloch (Update)

Adobe Reader

Warnung vor einem neuen Sicherheitsloch (Update)

Adobe warnt vor einem bisher nicht bekannten Sicherheitsleck im Adobe Reader. Beispielcode zur Ausnutzung der Schwachstelle ist bereits in Umlauf. Vorerst ist nur bekannt, dass die Sicherheitslücke nur für einen Denial-of-Service-Angriff verwendet werden kann.

Anzeige

Der Fehler im Adobe Reader 8 und 9 wird noch untersucht. Bislang ist nicht bekannt, dass das Sicherheitsloch zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden kann. Im Internet wurde Beispielcode veröffentlicht, mit dem das Sicherheitsleck ausgenutzt und eine Denial-of-Service-Attacke durchgeführt werden kann.

Adobe empfiehlt zur Gefahrenabwehr, sich mit Javascript Blacklist Framework davor zu schützen. In einem Blogbeitrag beschreibt Adobe, wie sich das Framework nutzen lässt.

In der Woche ab 15. November 2010 plant Adobe ein Update für den Adobe Reader 9 und für Acrobat 9, um darin befindliche Sicherheitslecks zu schließen. Ob dann auch dieses neue Sicherheitsleck beseitigt wird, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 9. November 2010

Diese Sicherheitslücke im Adobe Reader will der Hersteller mit dem Patch schließen, der für die Woche ab 15. November 2010 geplant ist.


Mike2011 05. Nov 2010

Ach ja Privat nutze ich natürlich so viel wies geht Alternativ Produkte ^^

Klirrfaktor 05. Nov 2010

Und woher bekommt man solche "manipulierten PDFs"?

ThiefMaster 05. Nov 2010

Ich hoffe mal sehr dass das nen Trollpost ist oder Ironie sein soll. Software remote...

Neutronium 05. Nov 2010

Ich kann ja irgendwie verstehen, warum Adobe den Weg über das Javascript Blacklist...

Officeanwender 05. Nov 2010

FULL ACK. Seitdem ich auf den den Fapreader setze, habe ich endlich keine Probleme mehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal
  2. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. SAP Inhouse Consultant (m/w) Finance
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Software Engineer (m/w) - Software System Development
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  2. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  3. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  4. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  5. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github

  6. Asus RT-AC87

    Schnellster Router der Welt funkt mit vier Antennen

  7. Arbeit

    Vier von zehn Beschäftigten nutzen Homeoffice

  8. Solarauto

    Neuer Langstreckenrekord für Elektroautos

  9. LG 34UM95 im Test

    Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming

  10. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel