Anzeige
Intelligentes Netz: Das Netz bezahlt Rechnungen und reserviert im Restaurant

Intelligentes Netz

Das Netz bezahlt Rechnungen und reserviert im Restaurant

Das Internet bestellt ein Taxi am Flughafen passend zur Ankunftszeit des eigenen Fluges, informiert über die Verspätung des Fliegers und wertet aus, wie viele Gäste einer Einladung zum Essen folgen wollen, um direkt einen Tisch im Restaurant zu reservieren. So stellen sich Forscher von IBM die Zukunft des Internets vor.

Ein Forscherteam unter Leitung von IBM hat untersucht, wie das Web in Zukunft das alltägliche Leben erleichtern kann. Ihre Ergebnisse haben die Forscher unter dem Titel The Smart Internet veröffentlicht und sie zudem auf der Konferenz Cascon von IBMs Centre for Advanced Studies (CAS) vorgestellt.

Anzeige

In einer zunehmend vernetzten Welt, die durch Cloud-Dienste geprägt ist, ergeben sich neue Möglichkeiten, wie das Internet den Alltag vereinfachen kann, indem Informationen automatisch zusammengeführt und im Kontext ausgewertet werden. Die Forscher beschreiben, wie das konkret aussehen könnte. Ganz allgemein machen sie einen Trend hin zu einem persönlicheren Web aus, zu einer Plattform von Diensten und Ressourcen, die sich den persönlichen Bedürfnissen anpasst.

Angeführt wird beispielsweise das Bezahlen von Rechnungen: Das "intelligente Netz" könnte künftig prüfen, wann eine Rechnung fällig ist, sich bei der Bank einloggen und die Zahlung ausführen sowie - wenn nötig - zuvor noch Geld vom Sparkonto auf das Girokonto transferieren, um zu verhindern, dass dieses überzogen wird. Der Nutzer würde gefragt, ob er eine Rechnung bezahlen will und könnte den Prozess einfach mit einem Klick auf "Ja" starten.

Das Netz könnte auch Nachrichten filtern und beispielsweise einem Arzt nur Hinweise auf Notfälle und Informationen, die im Zusammenhang mit dem gerade behandelten Patienten stehen, zustellen. Verzichtbare SMS, wie eine Werbung für verbilligte Sportartikel, würden während der Behandlung eines Patienten aussortiert.

Im nächsten Schritt wollen die Forscher prüfen, wie sich die Technologien kommerzialisieren lassen.


eye home zur Startseite
neuernutzer 07. Nov 2010

und zwar von hp. smart city oder future city oder so heißt das. das auto hat einen...

xCap 05. Nov 2010

IBM hat auch vorrausgesagt, dass es nie mehr als eine handvoll Computer auf der Welt...

test456 04. Nov 2010

Bei soviel Automatisierung wird das Leben irgendwann überflüssig. Es funktioniert ja auch...

Paeniteo 04. Nov 2010

Das zeigt halt schön das vorliegende Dilemma: Dein Finanzberater könnte diese...

dsfsd 04. Nov 2010

man darf auch in der schönen neuen Cloud Welt ein Taxi einfach noch zum Straßenrand...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Solution Architect Presales (m/w)
    Wincor Nixdorf International GmbH, Paderborn
  2. Information Security Specialist (m/w)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Partner / Client Manager im Software Umfeld (m/w) Cool Vendor
    über HRM CONSULTING GmbH, Heidelberg
  4. Systemarchitekt/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  2. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  3. Streaming

    Netflix arbeitet intensiv an einer Sprachsuche

  4. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  5. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch

  6. Raumfahrt

    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

  7. Klage zum Leistungsschutzrecht

    Verlage ziehen gegen Google in die nächste Runde

  8. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  9. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  10. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. Firaxis Games Lernen und prüfen mit Civilization Edu
  2. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  3. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

  1. Re: Gute Entscheidung

    kayozz | 16:53

  2. Re: Ist die Windows 10 Lizenz auf einen neuen...

    kelzinc | 16:51

  3. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    The_Soap92 | 16:49

  4. Re: Demnächst Stickstoffgekühlt

    pythoneer | 16:48

  5. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    Eisboer | 16:46


  1. 16:53

  2. 16:44

  3. 15:33

  4. 14:47

  5. 14:00

  6. 13:42

  7. 13:32

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel