Logitech

Videokonferenzen mit 10fach-Zoomkamera

Logitech hat eine Kamera für Videokonferenzen vorgestellt, die auch bei einem sehr großen Publikum Personen noch bildfüllend einfangen kann. Möglich ist das durch ein 10fach-Zoomobjektiv, das durch einen Motor auf das Publikum ausgerichtet werden kann.

Anzeige

Die Lifesize Camera 10x ist für größere Konferenzräume und Hörsäle entwickelt worden. Der CMOS-Sensor nimmt Videos mit 1.080p und 30 Bildern pro Sekunde auf. Die Belichtung und der Weißabgleich werden wahlweise automatisch oder manuell vorgenommen. Die Kamera besitzt einen Autofokus und eine Naheinstellgrenze von 30 cm.

  • Lifesize Camera 10x
  • Lifesize Camera 10x
  • Lifesize Camera 10x
  • Lifesize Camera 10x
Lifesize Camera 10x

Das 10fach-Zoom besteht aus zwölf Glaselementen und arbeitet je nach Vergrößerungsstufe zwischen Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und F4,2. Der Standfuß besitzt einen Motor, mit dem die Kamera um 175 Grad gedreht und um jeweils 30 Grad nach oben und unten gehoben beziehungsweise gesenkt werden kann.

Der Anschluss erfolgt über HDMI. Die Lifesize Camera 10x ist sowohl in Verbindung mit den Videokonferenzzsystemen der Reihe Lifesize 220 als auch als Einzelgerät für rund 4.680 Euro erhältlich.

Der Videokonferenzspezialist Lifesize ist seit 2009 eine Tochterfirma von Logitech.


amarti 03. Nov 2010

Ich nutze schon seit vielen Jahren eine defekte Canon Mini-DV mit Skype. Denn auch ohne...

Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  2. Software Engineer (m/w) Schwerpunkt: Aufsichtliches Meldewesen
    Schwäbisch Hall Kreditservice AG, Schwäbisch Hall
  3. Security- und Netzwerktechniker (m/w)
    BAGHUS GmbH, München
  4. Senior System Architect (m/w)
    Siemens AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. LG G3

    Update soll die Akkulaufzeit verbessern

  2. Microsoft

    Nur noch ein Windows für alle Plattformen

  3. Erste Screenshots

    Landwirtschafts-Simulator 15 mit Physically Based Rendering

  4. Offene Formate

    ODF und PDF werden Regierungsstandard im UK

  5. Lumia 530

    Microsoft stellt neues Smartphone für 100 Euro vor

  6. Firefox 31

    Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

  7. Musikstreaming

    Google wollte offenbar Spotify kaufen

  8. Paranoid Android

    Erstmals ROMs für Nicht-Nexus-Geräte veröffentlicht

  9. Shooter-Projekt Areal

    Putin-Brief und abruptes Ende der Kickstarter-Kampagne

  10. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel