Deutsche Post: Eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief

Deutsche Post

Eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief

Die Deutsche Post hat über eine Million Menschen für den E-Postbrief zum sicheren elektronischen Nachrichtenaustausch gewonnen. Die Konkurrenten GMX, Web.de und Deutsche Telekom hatten vor zwei Wochen 700.000 Vorregistrierungen für die De-Mail gemeldet.

Anzeige

Die Deutsche Post hat über eine Million Anmeldungen für den E-Postbrief erhalten. Das berichtet die Rheinische Post aus Unternehmenskreisen. Der Dienst soll von der Post auch für andere Unternehmen im Ausland angeboten werden, wie die Zeitung weiter erfahren hat. Die Post lässt die Registrierung zum E-Postbrief seit dem 17. Juli 2010 zu.

Der E-Postbrief verspricht einen sicheren elektronischen Nachrichtenaustausch. Jeder E-Postbrief ist mit einer elektronischen Signatur der Post versehen, die eine Integritätsprüfung der enthaltenen Daten ermöglicht. Damit bestätigt die Post dem Empfänger, dass die Nachricht tatsächlich vom angegebenen Absender stammt und ihr Inhalt unverändert ist. Für das Versenden eines E-Postbriefes muss zudem eine Handy-TAN als Transaktionsnummer eingegeben werden. E-Postbriefe sind auf ihren elektronischen Kommunikationsstrecken zwischen Absender und Empfänger verschlüsselt. "Darüber hinaus kann jeder Nutzer eine zusätzliche persönliche Verschlüsselung vornehmen. Hierfür muss ein benutzerspezifisches Zertifikat im Portal angefordert werden, das vom Trustcenter Signtrust der Deutschen Post ausgestellt wird", so das Unternehmen.

Die Inhalte des E-Postbriefs werden verschlüsselt, einschließlich der mitgesandten Dateianhänge. Über das Portal ePost.de sollen sich bestehende E-Mail-Konten einbinden lassen. Auch eine Faxfunktion wird dort angeboten. Verfügt der Empfänger eines E-Postbriefes nicht über einen elektronischen Briefkasten, druckt die Post das Schreiben aus und stellt es per Boten zu. Der E-Postbrief kann auch als elektronisches oder klassisches Einschreiben versandt werden.

Auch das Konkurrenzprodukt De-Mail stößt auf Interesse. Seit dem Start der Registrierungsphase ließen sich in drei Monaten bis zum 13. Oktober 2010 knapp 700.000 Menschen für den rechtsverbindlichen E-Mail-Dienst registrieren. Bei den United-Internet-Marken GMX und Web.de sowie bei der Deutschen Telekom können sich Nutzer für eine eigene De-Mail-Adresse registrieren lassen.


2called-chaos 05. Nov 2010

Mal angenommen ich verschicke eine 15 MB Mail mit 300 Seiten Text und 40 Bildern... Wenn...

2called-chaos 05. Nov 2010

Das ist nicht richtig! Du kannst sogar ein Bankkonto eröffnen indem du mit deinem...

Martinnn 05. Nov 2010

...und sich der Post gegenüber zu verpflichten(!) werktäglich(!) sein "E-Postfach" zu...

Klarseher 04. Nov 2010

Im Blog von einem Herrn Gutjahr hab ich vor einiger Zeit gelesen, dass die Post die...

peje1201 03. Nov 2010

Ich sehe die Sache nach 3 Monaten Mitgliedschaft auch sehr nüchtern. Von 3...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für die Arbeitseinheit "Integrationsmanagement und Systemeigneraufgaben SAP und BI"
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Wacken - Der Film (inkl. 2D-Version) [Blu-ray]
    8,97€
  2. Schindlers Liste - 20th Anniversary Edition [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,99€
  3. Kinderfilme auf Blu-ray zu Ostern zum Aktionspreis
    (u. a. The Lego Movie 7,97€, Looney Tunes 7,97€, Keinohrhase & Zweiohrküken 7,99€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

KNX-Schwachstellen: Spielen mit den Lichtern der anderen
KNX-Schwachstellen
Spielen mit den Lichtern der anderen
  1. Danalock Wenn das Smartphone die Tür öffnet
  2. Apple Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen
  3. Elgato Eve Heimautomation mit Apple Homekit

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

  1. Re: Quantitaet anstelle von Qualitaet

    heidegger | 18:40

  2. Re: Das ist nur eine Meinung

    bstea | 18:34

  3. Re: Warum VP9?

    anonym | 18:18

  4. "begann man dann damit, den Code aufzuräumen"

    demon driver | 18:00

  5. Re: Kein drei-Finger dragging mehr?!?

    holysmoke | 17:51


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel