Anzeige
Preissenkung: Apples Mac Mini wird billiger

Preissenkung

Apples Mac Mini wird billiger

Einer der größten Kritikpunkte am neuen Mac Mini war der hohe Preis trotz des zum Teil überholten Innenlebens. Jetzt senkt Apple die Preise sowohl für den Wohnzimmer-Mini als auch für den Server-Mini.

Anzeige

Apple hat den Preis des 2010er Modells des Mac Mini gesenkt. Der normale Mac Mini sinkt im Preis um gut 100 Euro auf nun knapp über 700 Euro. Dafür gibt es eine Geforce 320M und einen mittlerweile etwas betagten Core 2 Duo mit 2,4 GHz. Vor allem im Vergleich zu den neuen Core-i-CPUs ist der Core 2 Duo teils deutlich langsamer. Offenbar aus Platzgründen hat sich Apple entschieden, keinen CPU-Wechsel durchzuführen und weiterhin auf ein 2-Chip-Design zu setzen.

Auch die Servervariante des Minis wurde im Preis reduziert. Sie sinkt von 1.150 Euro auf nun rund 1.000 Euro. Der Servervariante fehlt das optische Laufwerk, dafür befindet sich im Gehäuse eine zweite Festplatte. Außerdem ist Mac OS X in der Servervariante installiert.

Trotz der Preissenkung bleibt der Einstieg in die Mac-Welt damit teuer. Vor der Einführung des 2010er Modells war es möglich, für etwas mehr als 500 Euro einen Mac zu erwerben.

  • Der Mac Mini passt unter viele Fernseher.
  • Das Netzteil und der Kleeblattstecker sind beim neuen Mac Mini verschwunden.
  • Die Anschlüsse haben sich etwas verändert: Statt eines Mini-DVI-Anschlusses gibt es jetzt HDMI.
  • Einen DVI-Adapter legt Apple bei.
  • SD-Karten können direkt eingelesen werden. Der Schacht an der Rückseite macht das Einsetzen von Karten allerdings umständlich.
  • Wer beim neuen Mini den Arbeitsspeicher austauschen will,...
  • ... hat es besonders leicht. Ein kleiner Dreh der schwarzen Abdeckung, ...
  • ... und schon sind die Speicherriegel zugänglich.
  • Das neue Modell ist viel flacher, aber dafür breiter.
  • Die Plastikhaube gibt es dank Unibody nicht mehr.
  • Bekannte Bauform. Sie war bisher nur bei der Time Capsule (oben) und beim Apple TV im Einsatz.
Das Netzteil und der Kleeblattstecker sind beim neuen Mac Mini verschwunden.

Golem.de hat den aktuellen Mac Mini 4,1 in der Endnutzervariante ausführlich getestet. Der Mini fällt vor allem durch seine Stromsparfähigkeiten und den sehr leisen Betrieb auf.


eye home zur Startseite
Trollversteher 04. Nov 2010

Das mag auf die alten dicken Kisten und die erste Generation Slims zutreffen, aber die...

spanther 04. Nov 2010

Hmmm ich find diesen kleinen bunten DELL Mini PC da der auch so in Würfelform ist vom...

KikTakko 03. Nov 2010

Weil man den Mini an einem Fernseher als leise und sparsamen Mediacenter PC betreiben...

Fang mich doch 03. Nov 2010

Tja, um die Frage zu beantworten: Es gibt Leute, die nichts von apple halten und das auch...

KleinFritzchen 03. Nov 2010

==> 100% Zustimmung. Ist ja schließlich kein Zwang sich einen Apple zu kaufen.

Kommentieren


Technikchecker / 02. Nov 2010

Apple Mac Mini: Preise werden nun doch gesenkt

Willi Maltzahn / 02. Nov 2010



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  2. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  3. Leiter IT Mittelstand (m/w)
    über JobLeads GmbH, Karlsruhe
  4. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Wer nutzt den Klinkenstecker-Anschluss?

    HubertHans | 18:06

  2. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    Teebecher | 18:04

  3. Wahrscheinlichkeiten

    Gormenghast | 18:03

  4. Re: Kundendienst der Telekom ist trotzdem...

    Galde | 18:01

  5. Re: Und da schiesst sich die AFD auf Boateng ein

    Little_Green_Bot | 17:59


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel