Videobearbeitung: Software macht Schwächling zum Muskelprotz

Videobearbeitung

Software macht Schwächling zum Muskelprotz

Forscher der Max-Planck-Gesellschaft haben ein System entwickelt, mit dem der Körper eines Menschen in einem Film auf einfache Art und Weise nachträglich verändert werden kann. Die einmal vorgenommenen Bearbeitungen werden für das ganze Video übernommen.

Anzeige

Wer klein ist, wünscht sich manchmal, groß zu sein, ein Schwächling wäre gern so muskelbepackt wie Arnold Schwarzenegger zu besten Conan-Zeiten. Was in der Realität versagt bleibt, das geht zumindest im Video. Eine am Saarbrücker Max-Planck-Institut für Informatik (MPII) entwickelte Technik hilft dabei.

Schieberegler statt Hantelbank

Movie Reshape ermögliche "die schnelle und einfache Veränderung von Körperform und -proportionen eines Schauspielers in einem beliebigen Video", schreiben die Wissenschaftler in einem Aufsatz. Aus einem Hänfling wird durch Verschieben eines Reglers ein Muskelprotz, durch Betätigen eines anderen aus einem Zwerg ein Riese, während ein Dritter einem Mageren ordentlich was auf die Rippen projiziert. Sieben verschiedene Parameter können an einem Körper verändert werden. Neben Größe und Muskelmasse sind das Gewicht, Bauch-, Brust- und Hüftumfang sowie die Länge der Beine.

Das System basiert auf einer Datenbank mit 3D-Modellen von realen Körpern. Über 100 Menschen verschiedener Statur und Größe wurden dafür mit Laserscannern abgetastet, ihre Körper digitalisiert. Wenn der Nutzer die Regler der Software bedient, werden die 3D-Modelle überblendet und dann über den Körper des Schauspielers gelegt.

Die digitale Bearbeitung eines Körpers an sich ist nichts Neues. Neu ist, dass es reicht, die Bearbeitung an einem einzigen Bild in einem Video vorzunehmen. Die Veränderungen werden dann für die ganze Sequenz übernommen. Früher mussten solche Veränderungen Bild für Bild vorgenommen werden.

Software statt Hamburger

Das System können Hobbyfilmer ebenso nutzen wie die großen Hollywood-Studios. Für die Schauspieler bedeutet das, dass ihnen Maßnahmen, wie George Clooney sie für den Film Syriana auf sich genommen hat, künftig erspart bleiben könnten. Der Schauspieler hatte für die Rolle des CIA-Agenten Bob Barnes 15 Kilo zugelegt, die er anschließend wieder mühsam abtrainieren musste. Künftig könnte die Software für die zusätzlichen Kilos sorgen.

Die MPII-Forscher wollen ihr System auf der Siggraph Asia 2010 vorstellen, die vom 15. bis zum 18. Dezember 2010 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul stattfindet.


Der Kaiser! 23. Nov 2010

Aber er sah fett aus! :D

Der Kaiser! 23. Nov 2010

Für Spiele genau das richtige. :)

Annonühmus 10. Nov 2010

..aber genau DAS kann die Software eben nicht. Bei extremen Unterschieden würde man den...

elron 02. Nov 2010

werden jetzt schauspieler nicht mehr nach ihren ausserlichkeiten ausgewählt sondern nach...

Daddelfreak 02. Nov 2010

Also das gibts bei Aion auch, im übrigen gibts das bei vielen Games das man sich einen...

Kommentieren


PICTORION das werk BLOG / 02. Nov 2010

Software macht Schwaechling zum Muskelprotz



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in First Level Support
    DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, Tübingen
  2. Konfigurationsmanager in der Entwicklung (m/w)
    EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH, Penzberg Raum München
  3. Senior INFOR BI Berater (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Citrix Administrator/in
    Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heidelberg, Heilbronn, Freiburg oder Karlsruhe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. 10 EURO GÜNSTIGER: Kingston HyperX Cloud Headset
    74,90€
  3. G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Call of Duty

    Black Ops 3 mit offeneren Levels und mehr Charakter

  2. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme

  3. Linux 4.1

    Ext4 verschlüsselt sich selbst

  4. Nepal

    Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern

  5. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  6. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  7. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  8. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  9. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  10. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spionage: Der BND-Skandal im NSA-Skandal
Spionage
Der BND-Skandal im NSA-Skandal
  1. 40.000 Suchbegriffe BND-Missbrauch durch NSA deutlich größer als bekannt
  2. Bundesverwaltungsgericht DE-CIX will gegen BND-Bespitzelung klagen
  3. BND-Auslandsüberwachung Opposition lehnt Legitimierung der "Weltraumtheorie" ab

Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

  1. Re: Gibt auch Gute...

    theonlyone | 10:53

  2. Re: Einerseits ja, andererseits nein

    Bouncy | 10:52

  3. PC in UHD? Warum wird das erwähnt?

    tbone | 10:51

  4. Re: [ROM] [5.1] [LMY47D] Vanillipop Player 1.0

    PeteC | 10:51

  5. Re: Es gibt keinen Fachkräftemangel in der IT...

    neocron | 10:48


  1. 09:55

  2. 09:00

  3. 08:27

  4. 07:11

  5. 15:49

  6. 14:25

  7. 13:02

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel