Abo
  • Services:
Anzeige
Novum: Intel fertigt Speedster22i für Achronix

Novum

Intel fertigt Speedster22i für Achronix

Die eigene Fertigungstechnik für Halbleiter ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile von Intel - und doch wird Intel diese nun erstmals nutzen, um für einen Dritten Chips zu fertigen. Dabei geht es nicht um die Weiternutzung alter Anlagen, denn gefertigt wird in 22-Nanometer-Technik.

Seinen 22-Nanometer-Prozess will Intel in Zukunft auch ausgewählten Dritten anbieten, den Anfang macht der Achronix. Der FPGA-Spezialist lässt seinen neuen Chip Speedster22i von Intel fertigen und ist damit der einzige Chipentwickler außer Intel, dessen Chips in Intels Fabriken hergestellt werden. Der Name des Chips ist denn auch eine Anspielung darauf, denn der Speedster22i wird eben mit Intels 22-Nanometer-Prozess gefertigt.

Anzeige

Für Intel ist dies ein absolutes Novum, denn die eigene Technik zur Halbleiterfertigung war für Intel bislang einer der wesentlichen Wettbewerbsvorteile. Doch mit den immer kleiner werdenden Strukturen und den damit verbundenen Herausforderungen und Entwicklungskosten scheint auch Intel nach neuen Wegen zu suchen: So wurde in der letzten Woche bekannt, dass Intel mit Toshiba und Samsung bei der Chipherstellung in Strukturbreiten um 10 Nanometer zusammenarbeiten will.

Derzeit fertigt Intel seine Prozessoren mit einer Strukturbreite von 32 Nanometern, 22-Nanometer-Chips stehen für 2011 an. Danach ist ein Sprung auf 16 Nanometer vorgesehen, anschließend auf 11 Nanometer.

Erste Intel-Chips mit der 22-Nanometer-Technik sollen erst in der zweiten Jahreshälfte 2011 erscheinen.

Finanziell spielt die Partnerschaft mit Achronix für Intel derzeit keine Rolle, denn die für Achronix produzierten Chips beanspruchen nur einen sehr kleinen Teil von Intels Fertigungskapazität. Intel spricht von deutlich unter einem Prozent. Vielmehr geht es Intel offenbar darum auszuloten, inwiefern die eigene Herstellungstechnik genutzt werden kann, um auch für Dritte Chips zu produzieren. Denn perspektivisch wäre das eine Möglichkeit, den steigenden Investitionsbedarf für immer kleinere Strukturgrößen zu refinanzieren.

Achronix verspricht sich derweil viel von der Kooperation und der Chipfamilie Speedster22i. Achronix will die Grenzen für FPGAs (Field Programmable Gate Array) mit dem Speedster22i sprengen und eine kosteneffiziente Herstellung schneller FPGAs mit mehr als 2,5 Millionen LUTs (Look-Up Tables) ermöglichen, was einem ASIC mit mehr als 20 Millionen Gattern entspräche.

Dabei soll Intels Herstellungsprozess für deutlich mehr Leistung bei geringer Leistungsaufnahme sorgen. Achronix spricht von mindestens der vierfachen Leistung bei halbierter Leistungsaufnahme, verglichen mit jedem anderen FPGA. Gedacht sind die Chips vor allem für den Einsatz im Bereich Telekommunikation und Netzwerk, beispielsweise 100G- und 400G-Ethernet sowie LTE.

Angeboten wird der Speedster22i in zwei Varianten. Der Speedster22i-HP ist auf maximale Leistung getrimmt, läuft mit bis zu 1,5 GHz und bietet 100.000 bis 700.000 LUTs. Der Speedster22i-HP läuft nur mit maximal 750 MHz, unterstützt aber bis zu 2,5 Millionen LUTs.


eye home zur Startseite
Speicher-Blöcke 01. Nov 2010

Das Forum war dagegen. Ist Achronix ein klassischer FPGA-Produzent wie z.b. bei Emulex...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 329,00€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  2. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  3. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  4. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  5. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  6. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  7. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  8. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  9. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

  10. Freies Wissen

    Mozilla bekommt neues Logo mit Nerd-Faktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Ist ok, solange...

    Unwichtig | 18:05

  2. Re: In die Adressezeile des Browsers

    Winston_Smith | 18:04

  3. In Berlin auch PLZ 12...

    Broeselbirne | 18:04

  4. Versagen mit System

    cicero | 18:03

  5. Re: Wrum sind Android Updates eigentlich so...

    cry88 | 18:02


  1. 18:07

  2. 17:51

  3. 16:55

  4. 16:19

  5. 15:57

  6. 15:31

  7. 15:21

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel