Gegenklage: Apple stellt Motorolas Multitouch-Nutzung infrage

Gegenklage

Apple stellt Motorolas Multitouch-Nutzung infrage

Apple hat die Patentrechtsklage von Motorola nicht lange unbeantwortet gelassen. Der Smartphone-Hersteller soll Apples Schutzrechte auf Multitouch verletzt haben.

Anzeige

Apple hat Motorola wegen Patenten auf Multitouch verklagt. Das berichtet das Magazin Patently Apple unter Berufung auf Gerichtsakten. Die beiden Anträge, die sich mit sechs Patenten beschäftigen, wurden an einem Bezirksgericht in Wisconsin eingereicht. Sie behandeln die Smartphones Droid, Droid 2, Droid X, Cliq, Cliq XT, Backflip, Devour A555, Devour i1 und Charm.

Hauptsächlich geht es in den Anträgen, von denen einer 362 Seiten umfasst, um das Patent 7,479,949, in dem Touchscreen-Geräte, -Methoden und -Nutzeroberflächen behandelt werden. Weitere Patente in der Klage sind 6,493,002 und 5,838,315. In dem zweiten Antrag geht es um die Patente 7,812,828, 7,663,607 und 5,379,430.

Motorola hatte Apple Anfang Oktober 2010 verklagt und dem Konkurrenten vorgeworfen, mit dem iPhone, iPad und iPod touch sowie dem Dienst MobileMe und dem App Store insgesamt 18 Motorola-Patente zu verletzen. Dabei geht es um Basistechnologie mobiler Endgeräte mit WCDMA (3G), GPRS, 802.11 und Antennendesign, sowie Smartphone-Technik wie mobile E-Mail, Näherungssensoren, die Verwaltung von Softwareapplikationen, ortsbezogene Dienste und die Synchronisation mehrerer Geräte. Man habe lange mit Apple über eine Patentlizenz verhandelt, sagte ein Motorola-Manager, doch Apple habe den Erwerb einer Lizenz abgelehnt.

Später hatte Motorola eine weitere Klage gegen Apple eingereicht, um elf von Apples Patenten für ungültig erklären zu lassen. Darunter sind auch Schutzrechte, die Apple in Klagen gegen HTC wegen Android angeführt hat. Angesichts von Apples Klage gegen HTC wegen Android war bereits erwartet worden, dass Apple den juristischen Angriff von Motorola kontert, denn Motorola verkauft Smartphones mit dem Google-Betriebssystem.


Hella 11. Nov 2010

Besonders "helle" bist du nicht gerade …

CyberTim 01. Nov 2010

Die größe des Marktes sollte keine Rolle spielen. Oder wie war das mit dem Weltmarkt von...

__mehhe 01. Nov 2010

Hach ja Patente, man nehme einen menschlichen Gedanken und stilisiere ihn hoch bis er in...

ruckeleric 01. Nov 2010

http://www.nytimes.com/2010/10/31/nyregion/31owen.html?_r=3&partner=rss&emc=rss

Artist 01. Nov 2010

Jaja, ausgerechnet Apple, die vom Hardwaredesign bis zum OS nichts eigenes entwicklet...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Application Manager (m/w) SD, CS, GTS
    über p3b, Winterthur (Schweiz)
  2. Software Quality Engineer (m/w) mit Fokus Elektrotechnik / Mechatronik
    OMICRON electronics GmbH, Klaus/Vorarlberg (Österreich)
  3. Informatiker/in Schwerpunkt SAP Applikationen
    Lechwerke AG, Augsburg
  4. Kundenberater / Projektmanager (m/w) Vertriebssteuerung
    Magmapool AG, Montabaur (Raum Koblenz)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartwatch

    Pebble senkt die Preise

  2. Überhitzungsgefahr

    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

  3. Gapgate

    Spalte im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  4. 100-Millionen-Dollar-Datenklau

    Hacker wegen Software-Diebstahls angeklagt

  5. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  6. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  7. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  8. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  9. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  10. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel