Webhistorie: Geocities-Archiv als Torrent

Webhistorie

Geocities-Archiv als Torrent

Das Archive-Team hat versucht, so viele Geocities-Webseiten wie möglich zu retten, das Ergebnis gibt es in Kürze via Bittorrent zum Download. Historiker und Neugierige haben damit neben Archive.org einen weiteren Anlaufpunkt, um die Anfänge privater Webseiten zu erforschen.

Anzeige

Etwa 900 Gigabyte an archivierten Geocities-Webseiten, so viel konnte das von Jason Scott ins Leben gerufene Archive-Team retten. Scotts Wut über Yahoos Desinteresse an einer Konservierung des historisch durchaus bedeutsamen Geocities-Bestandes für die Nachwelt ist noch nicht verflogen. Nicht einmal die Gesamtdatenmenge habe Yahoo nennen können, so dass es keine verlässlichen Daten darüber gibt, wie viel für immer verloren ging. Dennoch zeigt er sich in seinem Blogeintrag zum bald erhältlichen Geocities-Torrent zuversichtlich, dass ein Großteil des Geocities-Bestandes gerettet werden konnte.

Das Ergebnis soll in Kürze als Torrent bereitgestellt werden. Die geretteten Webseiten sollen entpackt mindestens 900 GByte Speicherplatz benötigen. Die Rechner vom Archive-Team packen die Daten derzeit und werden wohl noch einige Tage beschäftigt sein. Wer das Archiv haben will, um "in den Artefakten von gestern zu browsen", kann laut Scott eine Mail an geotorrent@textfiles.com senden, um dann informiert zu werden, wenn es so weit ist.

Eine weitere Möglichkeit, das Vermächtnis von Geocities zu durchstöbern, bietet Archive.org.


Clown 30. Okt 2010

Allerdings. Wenn man aber das gesamte Geocities-Archiv als solches betrachtet, kann man...

Der Kaiser! 29. Okt 2010

Es ist ein bischen unhandlich, sich Webseiten manuell mit einem Torrent-Clienten...

meinereiner_ 28. Okt 2010

jep... mit IETester der hat IE 5.5 bis 8

Lummi 28. Okt 2010

Wenn ich nur noch wüsste wie die hiess und wo die zu finden war... (Die Zeiten von 33k...

lape 28. Okt 2010

sieh es als chance :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. SAP Entwickler (m/w)
    realtime AG, Langenfeld, Dresden, Hamburg, Konstanz
  3. Anwendungsbetreuer SAP Business ByDesign (ByD) (m/w)
    Roland Berger Strategy Consultants GmbH, München
  4. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PREIS-TIPP + BESTSELLER: Toshiba STOR.E Basics 1TB externe Festplatte 2,5" USB 3.0
    53,10€
  2. Amazon Fire TV
    89,00€ statt 99,00€
  3. MSI-Cashback-Aktion: Ausgewählte Grafikkarte und Mainboard kaufen

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  2. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  3. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  4. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  5. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  6. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  7. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  8. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  9. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  10. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: das Positive

    frostbitten king | 14:53

  2. Re: Wo bleibt eigentlich 64bit?

    robinx999 | 14:52

  3. Bei LAVASOFT ist nicht der Adblocker betroffen...

    MarioWario | 14:49

  4. Re: punkt für apple!

    Djinto | 14:46

  5. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    holysmoke | 14:41


  1. 14:40

  2. 14:33

  3. 13:41

  4. 11:03

  5. 10:47

  6. 09:01

  7. 19:46

  8. 18:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel