Eye-Fi: WLAN-SD-Karten mit Bildtauschfunktion

Eye-Fi

WLAN-SD-Karten mit Bildtauschfunktion

Eye-Fi ist für seine SD-Karten mit eingebautem WLAN-Modul bekannt, die ihre Bilder schnurlos aus der Kamera heraus auf einen lokalen Rechner, einen Bildertauschdienst wie Flickr oder einen FTP-Server kopieren können. Über einen Umweg können ausgewählte Bilder nun auch per E-Mail an Dritte weitergegeben werden.

Anzeige

Die Bilderverteilfunktion Eye-Fi View wird mit Hilfe der neuen Eye-Fi-Center-Desktopanwendung 3.2.2.0 aktiviert. Dabei werden die Bilder des Anwenders auch an den neuen Onlinedienst des Anbieters übertragen.

  • Eye-Fi Center: Eye-View-Aktivierung
  • Eye-Fi Center: Rohdaten lassen sich jetzt auf FTP-Servern speichern.
  • Eye-Fi Center: E-Mail-Versandfunktion
Eye-Fi Center: Eye-View-Aktivierung

Über ein Webinterface lassen sie sich ansehen, die Download-URL oder die Bilder selbst per E-Mail an Dritte verschicken. Das funktioniert mit allen Bildern der letzten sieben Tage, die der Anwender von seiner SD-Karte per WLAN übertragen hat. Danach werden die Fotos sukzessive wieder gelöscht.

Wer den kostenpflichtigen Dienst Eye-Fi Premium nutzt, muss diese Einschränkung nicht hinnehmen. Eye-Fi Premium kostet allerdings im Jahr 50 US-Dollar. Was der Dienst hierzulande kostet, ist noch nicht bekannt.


YMan 28. Okt 2010

gibts ja schon ne weile die karten und solche vorschnellen schluesse haben damals auch...

dmdhd 28. Okt 2010

Zum Glück kann man viele aktuelle Smartphones als AccessPoint benutzen.

Nixblicker 28. Okt 2010

hab gehört der is unterm akkudeckel.

Bluka 28. Okt 2010

Anscheinend ist ein Mitarbeiter in der Spalte verrutscht.. dieser Beitrag gehört doch...

Bernd71 28. Okt 2010

Nein gibt es meines Wissens nicht. Es handelt sich nicht um eine normale WL-LAN Karte.

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Anwendungsberater (m/w)
    Transcat PLM GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Functional Analyst - HCM (m/w)
    Sasol Germany GmbH, Hamburg
  3. Software-Entwickler Automotive Cloud für Bosch SoftTec (m/w)
    Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. Applikationsingenieur (m/w)
    Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Filmfest - Eine Woche reduzierte Filme, Serien & Box-Sets
    (z. B. 5 Blu-rays für 30 EUR u. a. Terminator 3, Last Action Hero, Salt, Underworld Evolution...
  2. TIPP: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. John Dies at the End, Odd Thomas, Ong-Bak, Daybreakers, The Guard)
  3. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Damit haben se Amazon mehr geschadet ...

    Arkatrex | 21:40

  2. Re: Akku winzig, fest, keine SD-Karte, Knox...

    peter.kleibert | 21:38

  3. Re: Die Kunden haben sich beschwert... soweit ok.

    Prinzeumel | 21:38

  4. Re: Nicht nur Pakete

    Prinzeumel | 21:35

  5. Re: Das verbrennen die Amis Millionen von Dollar

    Technikfreak | 21:30


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel