Abo
  • Services:
Anzeige
Datenschützer: Thilo Weichert legt Gesetzentwurf zum Datenschutz vor

Datenschützer

Thilo Weichert legt Gesetzentwurf zum Datenschutz vor

Von der Bundesregierung erwartet Thilo Weichert keinen großen Wurf. Deshalb legt der Datenschützer ein eigenes Internetdatenschutzgesetz vor. Prinzip: Privacy by Default.

Der schleswig-holsteinische Landesdatenschützer Thilo Weichert hält die bisherigen Vorschläge der Bundesregierung für ein Internetdatenschutzgesetz für so unbrauchbar, dass er heute einen eigenen Gesetzentwurf präsentiert hat. Der Experte will damit auf Google Street View und Veröffentlichungen auf Facebook, Prangerseiten und in Videoportalen reagieren.

Anzeige

Im Bundesrat wurde ein Gesetzentwurf zur Veröffentlichung von Geodaten im Internet eingebracht und Ende September 2010 hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Internetwirtschaft aufgefordert, selbst Datenschutzregelungen auszuarbeiten. Für den 7. Dezember 2010 hatte de Maizière eine Gesetzesinitiative angekündigt. Doch Weichert meint, von Regierungsseite sei "ein großer Wurf heute leider unrealistisch".

Weichert: "Unser Entwurf soll die Diskussion von der Fixierung auf Geodaten lösen und auf die wesentlichen und gemeinsamen Probleme des Internetdatenschutzes lenken. Er soll zu einem gesellschaftlichen Diskurs zwischen Betroffenen, Internetunternehmen und Datenschützern anregen." Weichert hoffe so auf eine zukunftsfähige Gesetzgebungsinitiative, die Teil einer umfassenden Modernisierung des Datenschutzrechtes werde.

Konkret setzt der Weichert-Entwurf darauf, dass Betroffene bei Onlineveröffentlichungen unter bestimmten Umständen zuvor informiert werden müssen und sieht Regelungen zur elektronischen Einwilligung vor. Auch Löschtermine für elektronisch veröffentlichte Daten sind vorgesehen. Die deutschen Konzerntöchter sollten bei einem Hauptsitz der Firma außerhalb Europas verantwortlich gemacht werden können. Die Einführung des Prinzips Privacy by Default, also der Pflicht zu datenschutzfreundlichen Grundeinstellungen, solle für alle Diensteanbieter bindend werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Okt 2010

sondern sind allgemein Bürokraten und Juristen. Jene machen jede demokratische Ordnung...

Jon 28. Okt 2010

.. und somit nicht fähig im Sinne der Bürger zu handeln. Also unfähig.

bdbeb 28. Okt 2010

"Privacy by Default" klingt gut. Zweifle aber an der Umsetzbarkeit.

Roonwyn 27. Okt 2010

Es gibt gar keinen Grund das Apple die Kunden zwingt sich itunes zu installieren und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    [Benutzernamen... | 00:48

  2. Re: "Derzeit suchen viele Bundesbehörden...

    User_x | 00:46

  3. Re: und nun?

    GenXRoad | 00:25

  4. Re: Nur zu 50% versichert

    My1 | 00:22

  5. Re: Die man sich nicht leisten kann...

    GenXRoad | 00:20


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel