Abo
  • Services:
Anzeige
Datensticks: Huawei kauft Teile von Option

Datensticks

Huawei kauft Teile von Option

Huawei übernimmt Teile des belgischen Datenstickherstellers und Konkurrenten Option und kündigte eine Lizenzierung von Option-Software an. Damit wollten die Chinesen offenbar ein Wettbewerbsverfahren in der EU abwenden.

Huawei übernimmt Teile des Konkurrenten Option Wireless Technology. Der chinesische Telekommunikationsausrüster hat außerdem eine weitgehende Zusammenarbeit mit dem belgischen Hersteller von Datensticks und mobilen Geräten vereinbart.

Anzeige

Huawei kauft das Option-Tochterunternehmen M4S, das Kommunikationschips herstellt, für einen Preis von 8 Millionen Euro. M4S ist auf RF-Chipsätze spezialisiert, die in Mobilfunkgeräten der vierten Generation eingesetzt werden. M4S steht seit Juli 2010 zum Verkauf.

Huawei lizenziert weiterhin die Software Option Connection Manager, was im ersten Jahr 27 Millionen Euro kosten werde. Eine Verlängerung der Nutzungsvereinbarung über einen Zeitraum von 18 Monaten für weitere 33 Millionen Euro ist vertraglich vorgesehen. Huawei und Option wollen auch an Projekten für gemeinsame Forschung und Entwicklung arbeiten. Dafür soll ein R&D-Zentrum in Belgien errichtet werden, in dem die beiden Firmen Hardware und Software für mobile Breitbandgeräte entwickeln.

Die Zusammenarbeit kommt überraschend, weil die Firmen seit Jahren juristisch gegeneinander vorgehen. Zwei Wettbewerbsbeschwerden Options gegen Huawei liegen bei der Europäischen Kommission vor. Option wirft dem chinesischen Konkurrenten Huawei und ZTE darin vor, unzulässige Staatshilfen für die Produktion von Datensticks anzunehmen. Huawei und ZTE beherrschen zusammen 90 Prozent des Marktes für USB-Datensticks und Datenkarten. Option ist der einzige europäische Hersteller in dem Bereich. Die hohen Kredite, die Huawei und ZTE von chinesischen Banken bekämen, stellten einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil dar, so Option-Sprecher Jan Pote im September 2010. Damit könnten die Hersteller ihre Produkte in Europa zu Dumpingpreisen anbieten.

Mit dem Kooperations- und Übernahmevertrag ist dieser Streit nun Vergangenheit: "Im Geiste der künftigen Zusammenarbeit hat Option seine Anti-Dumping- und Anti-Subventionsbeschwerden gegen Einfuhren von mobilen Wide-Area-Networking-Modems aus China zurückgezogen und ersucht die belgische Regierung, ihren Antrag auf Schutzmaßnahmen zurückzuziehen", gab Option bekannt. Option ersuchte auch die EU, alle laufenden Ermittlungen gegen Huawei einzustellen.


eye home zur Startseite
cgixigxififx 27. Okt 2010

Golem berichtete letzte woche, das schon zig lte-sticks angeboten (auf messen für...

MaC 27. Okt 2010

Ich habe die absolut selben Erfahrungen wie Smaragd gemacht. Der Stick hätte für unsere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, München
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 29,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. (-60%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  2. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  3. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  4. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  5. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  6. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  7. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  8. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  9. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  10. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Äußerst fragewürdiger Einfluss

    gigman | 20:24

  2. Re: Login nur ueber key erlauben

    FreiGeistler | 20:21

  3. Re: ... die Pay-TV-Plattform Freenet TV ...

    Spaghetticode | 20:14

  4. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    blubberer | 20:10

  5. Re: Port umlenken

    picaschaf | 20:07


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel