Datensticks

Huawei kauft Teile von Option

Huawei übernimmt Teile des belgischen Datenstickherstellers und Konkurrenten Option und kündigte eine Lizenzierung von Option-Software an. Damit wollten die Chinesen offenbar ein Wettbewerbsverfahren in der EU abwenden.

Anzeige

Huawei übernimmt Teile des Konkurrenten Option Wireless Technology. Der chinesische Telekommunikationsausrüster hat außerdem eine weitgehende Zusammenarbeit mit dem belgischen Hersteller von Datensticks und mobilen Geräten vereinbart.

Huawei kauft das Option-Tochterunternehmen M4S, das Kommunikationschips herstellt, für einen Preis von 8 Millionen Euro. M4S ist auf RF-Chipsätze spezialisiert, die in Mobilfunkgeräten der vierten Generation eingesetzt werden. M4S steht seit Juli 2010 zum Verkauf.

Huawei lizenziert weiterhin die Software Option Connection Manager, was im ersten Jahr 27 Millionen Euro kosten werde. Eine Verlängerung der Nutzungsvereinbarung über einen Zeitraum von 18 Monaten für weitere 33 Millionen Euro ist vertraglich vorgesehen. Huawei und Option wollen auch an Projekten für gemeinsame Forschung und Entwicklung arbeiten. Dafür soll ein R&D-Zentrum in Belgien errichtet werden, in dem die beiden Firmen Hardware und Software für mobile Breitbandgeräte entwickeln.

Die Zusammenarbeit kommt überraschend, weil die Firmen seit Jahren juristisch gegeneinander vorgehen. Zwei Wettbewerbsbeschwerden Options gegen Huawei liegen bei der Europäischen Kommission vor. Option wirft dem chinesischen Konkurrenten Huawei und ZTE darin vor, unzulässige Staatshilfen für die Produktion von Datensticks anzunehmen. Huawei und ZTE beherrschen zusammen 90 Prozent des Marktes für USB-Datensticks und Datenkarten. Option ist der einzige europäische Hersteller in dem Bereich. Die hohen Kredite, die Huawei und ZTE von chinesischen Banken bekämen, stellten einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil dar, so Option-Sprecher Jan Pote im September 2010. Damit könnten die Hersteller ihre Produkte in Europa zu Dumpingpreisen anbieten.

Mit dem Kooperations- und Übernahmevertrag ist dieser Streit nun Vergangenheit: "Im Geiste der künftigen Zusammenarbeit hat Option seine Anti-Dumping- und Anti-Subventionsbeschwerden gegen Einfuhren von mobilen Wide-Area-Networking-Modems aus China zurückgezogen und ersucht die belgische Regierung, ihren Antrag auf Schutzmaßnahmen zurückzuziehen", gab Option bekannt. Option ersuchte auch die EU, alle laufenden Ermittlungen gegen Huawei einzustellen.


cgixigxififx 27. Okt 2010

Golem berichtete letzte woche, das schon zig lte-sticks angeboten (auf messen für...

MaC 27. Okt 2010

Ich habe die absolut selben Erfahrungen wie Smaragd gemacht. Der Stick hätte für unsere...

Kommentieren



Anzeige

  1. IODP System Architect (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  4. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel