Anekdote: Steve Jobs war 2000 wütend wegen Bungie

Anekdote

Steve Jobs war 2000 wütend wegen Bungie

Wie wichtig nimmt Steve Jobs den Spielemarkt? Ein Ex-Manager von Microsoft hat verraten, dass Jobs im Jahr 2000 erbost war, weil Microsoft das Entwicklerstudio Bungie gekauft hat. Die Anekdote von damals ist auch jetzt interessant - schließlich gibt es neue Gerüchte über eine Übernahme von Electronic Arts durch Apple.

Anzeige

"Sobald wir bekannt gegeben hatten, dass wir Bungie kaufen, war Steve Jobs am Telefon", hat Ed Fries jetzt dem britischen Entwicklermagazin Develop gesagt. Fries war damals - im Jahr 2000 - als einer der wichtigsten Manager bei Microsoft für die Xbox zuständig. Seiner Erzählung zufolge war Jobs wütend auf Microsoft-Chef Steve Ballmer, weil der ihm mit Bungie den damals wichtigsten Mac-Spieleproduzenten weggeschnappt hatte. Vor den großen Erfolgen von Halo galt Bungie unter Apple-Fans wegen Reihen wie Marathon und Myth als Kult.

Fries bekam dann von Ballmer den Auftrag, Steve Jobs anzurufen und zu beruhigen. Dafür musste er unter anderem ein paar PC-Spiele für Macs konvertieren lassen und auf einer Mac-Entwicklerkonferenz auftreten. 2007 hat sich der Weg von Microsoft und Bungie wieder getrennt, seitdem ist das Studio wieder selbstständig. Es hat im Sommer 2010 einen auf zehn Jahre angelegten Vertrag mit Activision Blizzard geschlossen.

Aktuell spannend ist die Anekdote von Fries auch, weil sie ein wenig über das Verhältnis von Steve Jobs zur Spielebranche verrät. Immerhin gibt es derzeit in US-Medien eine Neuauflage der Gerüchte, dass Apple die Übernahme von Electronic Arts plant; neben dem Publisher gelten auch Firmen wie Sony und Disney als potenzielle Kaufobjekte.


dergenervte 30. Okt 2010

deine siegnatur nervt !!1

Hotohori 27. Okt 2010

Nunja, Apple hat die letzten Jahre stark an Wert gewonnen und Sony stark an Wert...

Hotohori 27. Okt 2010

Immerhin war sie wichtig genug damit du einen Kommentar ablässt. ;)

Hotohori 27. Okt 2010

Wenn Apple schlau ist, warten sie bis EA SW:TOR veröffentlicht hat, dann kriegen sie EA...

Hotohori 27. Okt 2010

Geld genug hat Apple, von daher wäre es denkbar, ist aber auch nur ein Gerücht von vielen.

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  2. Mitarbeiter/in Hotline
    SOMACOS GmbH & Co. KG, Dresden
  3. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  4. .Net - Entwickler (m/w)
    DIRINGER & SCHEIDEL Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Mannheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  2. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  3. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  4. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  5. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  6. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  7. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  8. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  9. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland

  10. Tracking.js

    Maschinelles Sehen mit Javascript im Browser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Beta von Destiny für alle Spieler
  2. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  3. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel