Anzeige
Adam: Android-Tablet mit sonnentauglichem Display

Adam

Android-Tablet mit sonnentauglichem Display

Das Android-Tablet Adam soll dank energieeffizientem Display von Pixel Qi eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden erreichen. Das 10 Zoll Display soll sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung nutzen lassen. Das Tablet wurde bereits Ende letzten Jahres angekündigt. Jetzt hat Hersteller Notion Ink dafür ein Entwicklerprogramm gestartet.

Anzeige

Vor wenigen Tagen hat die indische Firma Notion Ink ein Entwicklerprogramm gestartet, über das Programmierer Apps für das Android-Tablet Adam erstellen können. Unter den Bewerbern für das Programm werden 200 Vorab-Versionen des Android-Tablets ausgelost. Adam soll mit Android 3.0 erscheinen. Applikationen werden über den eigenen App-Store mit dem Namen Genesis bereitgestellt. Der Beitritt zum Entwicklerprogramm ist kostenlos.

  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
  • Android-Tablet Adam
Android-Tablet Adam

Das Tablet soll in zwei Varianten gegen Ende 2010 über die Webseite des Herstellers erhältlich sein. Zwei kleinere Varianten bringen ein herkömmliches LCD mit und enthalten eine 16 GByte eMMC-Speicherkarte. Sie werden nur mit WLAN oder zusätzlich mit 3G ausgeliefert. Die größeren Versionen werden ebenfalls mit WLAN oder zusätzlich mit 3G angeboten, bringen aber das Display von Pixel Qi mit und enthalten eine 32 GByte eMMC-Speicherkarte. Der Speicher kann per MicroSD-Karte erweitert werden.

Alle Geräte haben eine Bildschirmdiagonale von 10 Zoll und bieten eine Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten. Die Maße des Geräts sollen 158 x 239 x 14 Millimeter betragen. Als Gewicht gibt Ink Notion zwischen 600 und 650 Gramm an. Als Prozessor kommt Nvidias SoC (System on a Chip) Tegra auf Basis des Dual-Core-Prozessors ARM Cortex A9 zum Einsatz. Neben zwei herkömmlichen und einem Micro-USB-Steckplatz bietet das Adam noch einen HDMI-Ausgang. Die integrierten Lautsprecher sollen laut Hersteller so verbaut sein, dass sie das Tablet als Resonanzkörper verwenden, um mehr Basstöne zu erzeugen. Zusätzlich wurde eine 3,2 Megapixel Kamera und ein GPS-Modul eingebaut.

Laut Hersteller-Blog soll das Gerät Anfang November bei der Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA (FCC) eingereicht werden. Die Preise sollen zwischen 399 und 498 US-Dollar liegen.


eye home zur Startseite
wisnje 27. Okt 2010

Dreifach in Grau stimmt so nicht, es wird nur dreifach in horizontaler Hinsicht (weil...

hjfgdp 27. Okt 2010

Liegt vielleicht auch an der Optik, die wirk dicker als sie ist. Die Prototypen auf der...

hjfgdp 27. Okt 2010

Oh wie süss ein verblendeter Fanboy.

d2 27. Okt 2010

Richtig, es kennen sich immer mehr Menschen mit Technik aus, aber immer mehr wollen es...

d2 27. Okt 2010

Ist bequemer und einfacher als mit einem Laptop und man sieht mehr als auf einem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Technischer Support Video Professional (m/w)
    ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. Systemadministrator (m/w) für Applikationsbetrieb im IT-Backbone
    DELICom DPD GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg
  3. Consultant Business Intelligence (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor München, Wolfsburg
  4. Faszination eMobility: AUTOSAR Basissoftware-Integrator/in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€
  2. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Das sind einige LKW-Ladungen

    thesmann | 21:58

  2. Danke...

    dexial | 21:58

  3. Re: Oh Wunder

    plutoniumsulfat | 21:56

  4. Re: Ich finds lustig!

    plutoniumsulfat | 21:54

  5. Re: golem: ne menge unfug

    Thiesi | 21:51


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel