WikiBhasha: Microsoft entwickelt ein Übersetzungsprogramm für Wikipedia

WikiBhasha

Microsoft entwickelt ein Übersetzungsprogramm für Wikipedia

WikiBhasha ist ein Werkzeug, mit dem Nutzer Wikipedia-Artikel aus dem Englischen in andere Sprachen übersetzen können. Das von Microsoft entwickelte Programm soll dabei helfen, kleinere Ausgaben der Onlineenzyklopädie mit mehr Inhalten auszustatten.

Anzeige

Microsoft hat ein browsergestütztes Übersetzungsprogramm entwickelt, das Google Translate ähnelt. Das Übersetzungswerkzeug heißt WikiBhasha und ist dafür gedacht, Artikel aus der Onlineenzyklopädie Wikipedia in andere Sprachen zu übersetzen. Das soll es ermöglichen, kleinere Ausgaben mit Inhalten zu füllen.

Um einen Wikipedia-Artikel zu übersetzen, öffnet der Nutzer die Wikipedia und das Übersetzungswerkzeug. Es öffnet sich ein doppeltes Fenster - der englische Artikel und eine Übersetzung. Die kann der Nutzer nun bearbeiten: Er kann Inhalte, die in den Artikel aufgenommen werden sollen, markieren sowie die maschinell angefertigte Übersetzung sprachlich bearbeiten. Außerdem hilft WikiBhasha ihm dabei, den Artikel nach Wikipedia-Art zu gestalten.

WikiBhasha wurde von Programmierern in Microsofts indischer Niederlassung entwickelt. Daher stammt auch der Name: WikiBhasha heißt auf Hindi Sprache. Davon beherrscht das Programm über 30, darunter neben Englisch und Hindi auch Deutsch, Arabisch, Japanisch, Portugiesisch und Spanisch. Derzeit liegt WikiBhasha in einer Betaversion vor. Damit können zunächst nur englischsprachige Artikel in andere Sprachen übersetzt werden.

WikiBhasha arbeitet unter Windows (ab XP) mit dem Internet Explorer (ab Version 7.0) und Firefox (ab Version 3.5). Außerdem kann das Übersetzungswerkzeug mit Firefox auch unter Linux Fedora (Version 11 und 12) genutzt werden.


Linkklicker 25. Okt 2010

Einfach mal den Link anklicken und selbst lesen. "ZITAT"

MESH 23. Okt 2010

ist das jetzt ein troll? ich meine so schlecht kann man doch unbeabsichtigt nicht schreiben

xxxxxxxxxxxxxxx... 23. Okt 2010

...Hauptsache, sie verallgemeinern nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Specialist (m/w) Internationales Reporting
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Spezialist (m/w) Datawarehouse / ERP
    Vertbaudet Deutschland GmbH, Fürth bei Nürnberg
  3. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  4. IT-Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Extended Edition (Steelbook) - (Blu-ray)
    9,99€ inkl. Versand
  2. TIPP: The Witcher 3: Wild Hunt - PlayStation 4
    39,00€
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Terminator 3, Kill the Boss 2, Elysium, Captain Phillips)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Verdacht auf Landesverrat

    Generalbundesanwalt ermittelt gegen Netzpolitik.org

  2. Security

    Gehacktes Scharfschützengewehr schießt daneben

  3. Sony

    Schwarze Zahlen dank Playstation 4 und Fotosensoren

  4. Rocket League im Test

    Fantastische Tore mit der Heckklappe

  5. Neuer Windows Store

    Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen

  6. Schwache Mobilsparte

    Samsung plant Preisreduzierung der Galaxy-S6-Modelle

  7. Angry Birds 2

    Vogelauswahl im Schweinekampf

  8. Windows 10 im Tablet-Test

    Ein sinnvolles Windows für Tablets

  9. Elon Musk

    Tesla-Fahrer sollen neue Tesla-Fahrer werben

  10. Minecraft

    Beta mit nutzbarer Zweithand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind der Shitstorm
Kritik an Dieter Nuhr
Wir alle sind der Shitstorm

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
Visual Studio 2015 erschienen
Ganz viel für Apps und Open Source
  1. Windows 10 IoT Core angetestet Windows auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Atelco.ein Nachruf ?

    plutoniumsulfat | 00:47

  2. Re: Krampf...

    maverick1977 | 00:46

  3. Re: Mit Windows 10.1 werden's dann 101

    plutoniumsulfat | 00:46

  4. Re: Fritz VPN Driver nicht gefunden

    maverick1977 | 00:44

  5. Re: Bei Fefe steht, dass standardmäßig ein Cloud...

    plutoniumsulfat | 00:43


  1. 17:25

  2. 17:08

  3. 14:58

  4. 14:44

  5. 13:07

  6. 12:48

  7. 12:11

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel