Hans Vestberg
Hans Vestberg

Ericsson

Mobilfunkbetreiber stecken wieder mehr Geld in den Ausbau

Ericsson hat die Analystenerwartungen im letzten Quartal übertroffen. Besonders in Nordamerika hätten die Mobilfunkbetreiber die Ausgaben stark gesteigert. Doch die Komponentenhersteller kämen einfach nicht hinterher, klagte der Konzernchef.

Anzeige

Ericsson konnte beim Gewinn kräftig zulegen, weil die Mobilfunkbetreiber wieder stärker in den Ausbau der Netze investieren. Der schwedische Mobilfunkausrüster hat im dritten Quartal 2010 einen Gewinn von 3,68 Milliarden Schwedischen Kronen (396,4 Millionen Euro) verbucht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden wegen hoher Abschreibungen nur 810 Millionen Kronen (87,2 Millionen Euro) erwirtschaftet. Die Analysten hatten 3,52 Milliarden Kronen (379,1 Millionen Euro) prognostiziert.

Der Umsatz stieg von 46,43 Milliarden Kronen (5 Milliarden Euro) auf 47,48 Milliarden Kronen (5,11 Milliarden Euro) und lag damit nur knapp unter der Analystenprognose von 47,73 Milliarden Kronen (5,14 Milliarden Euro).

Der operative Gewinn betrug 5,21 Milliarden Kronen (561,4 Millionen Euro), nach 1,14 Milliarden Kronen (122,8 Millionen Euro) im Vorjahreszeitraum. Hier hatten die Analysten mit 5,56 Milliarden Kronen (599,1 Millionen Euro) jedoch mehr erwartet.

Nordamerika, Ericssons größter Markt, legte beim Umsatz um 223 Prozent zu. Der Umsatz in China und Nordostasien wuchs um 24 Prozent. Konzernchef Hans Vestberg sagte, dass der Umsatz noch stärker gewachsen wäre, wenn der Markt für Komponenten mehr hergegeben hätte. "Während des Quartals hat sich die Situation etwas gebessert, es bleibt aber schwierig, die Nachfrage für mobiles Breitband zu erfüllen", sagte er. Einige Engpässe in der Lieferkette seien gelöst, branchenweit gebe es aber weiterhin Probleme.

Vestberg sagte: "Überall auf der Welt liegt der Fokus der Betreiber noch auf der Verringerung der operativen Ausgaben und auf der Auslagerung des Netzbetriebes."

Ericsson ist weltweit der größte Anbieter von Mobilfunkausrüstung und hat seinen Marktanteil von rund 30 Prozent zu Beginn des Jahres 2008 auf 40 Prozent gesteigert, so eine Studie von Infonetics Research. Der Marktanteil wurde durch die Akquisition von Nortel Networks' nordamerikanischem Wireless-Geschäft gestärkt. Alcatel-Lucent und Huawei Technologies kämpfen zurzeit weltweit um den dritten Platz.


Ausbauverpflich... 22. Okt 2010

Da also nicht genug LTE-Anlagen geliefert werden können, muss jedes Unternehmen nach dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. E-Commerce Reimbursement Manager EMEA (m/w)
    Abbott Diabetes Care (ADC) Division, Wiesbaden
  2. Security Architect (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. IT-Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  4. Consultant - Rollout eines CMS (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Geniales Humble Bundle
    Zahlt so viel ihr wollt für Dragon Age Origins, Dead Space 2 und Command & Conquer Generals. Wer...
  2. VORBESTELLBAR: J-Stars Victory Versus + (PS3/PS4/PS Vita)
    (49,99€/69,99€/39,99€) (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 26.06.
  3. NUR DIESES WOCHENENDE: PS4 + Bloodborne + 2 Controller
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  2. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  3. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  4. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  5. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  6. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  7. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  8. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  9. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  10. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-PCs unter Linux: Installation schwer gemacht
Mini-PCs unter Linux
Installation schwer gemacht
  1. Mini-Business-Rechner im Test Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  2. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  3. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Dach Tag 2015 Openstack-Verein lädt zu deutschem Jahrestreffen
  2. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Durchaus sinnvoll

    Moe479 | 21:00

  2. Lollipop ist das nervigste Update bisher bei Android

    Mumu | 20:57

  3. Re: Vollkommen utopisch

    Das... | 20:56

  4. Office ist wirklich die App die jeder braucht

    cicero | 20:56

  5. Low Orbit Laser Cannon

    qwertü | 20:53


  1. 15:13

  2. 14:40

  3. 13:28

  4. 09:01

  5. 20:53

  6. 19:22

  7. 18:52

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel