Hans Vestberg
Hans Vestberg

Ericsson

Mobilfunkbetreiber stecken wieder mehr Geld in den Ausbau

Ericsson hat die Analystenerwartungen im letzten Quartal übertroffen. Besonders in Nordamerika hätten die Mobilfunkbetreiber die Ausgaben stark gesteigert. Doch die Komponentenhersteller kämen einfach nicht hinterher, klagte der Konzernchef.

Anzeige

Ericsson konnte beim Gewinn kräftig zulegen, weil die Mobilfunkbetreiber wieder stärker in den Ausbau der Netze investieren. Der schwedische Mobilfunkausrüster hat im dritten Quartal 2010 einen Gewinn von 3,68 Milliarden Schwedischen Kronen (396,4 Millionen Euro) verbucht. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden wegen hoher Abschreibungen nur 810 Millionen Kronen (87,2 Millionen Euro) erwirtschaftet. Die Analysten hatten 3,52 Milliarden Kronen (379,1 Millionen Euro) prognostiziert.

Der Umsatz stieg von 46,43 Milliarden Kronen (5 Milliarden Euro) auf 47,48 Milliarden Kronen (5,11 Milliarden Euro) und lag damit nur knapp unter der Analystenprognose von 47,73 Milliarden Kronen (5,14 Milliarden Euro).

Der operative Gewinn betrug 5,21 Milliarden Kronen (561,4 Millionen Euro), nach 1,14 Milliarden Kronen (122,8 Millionen Euro) im Vorjahreszeitraum. Hier hatten die Analysten mit 5,56 Milliarden Kronen (599,1 Millionen Euro) jedoch mehr erwartet.

Nordamerika, Ericssons größter Markt, legte beim Umsatz um 223 Prozent zu. Der Umsatz in China und Nordostasien wuchs um 24 Prozent. Konzernchef Hans Vestberg sagte, dass der Umsatz noch stärker gewachsen wäre, wenn der Markt für Komponenten mehr hergegeben hätte. "Während des Quartals hat sich die Situation etwas gebessert, es bleibt aber schwierig, die Nachfrage für mobiles Breitband zu erfüllen", sagte er. Einige Engpässe in der Lieferkette seien gelöst, branchenweit gebe es aber weiterhin Probleme.

Vestberg sagte: "Überall auf der Welt liegt der Fokus der Betreiber noch auf der Verringerung der operativen Ausgaben und auf der Auslagerung des Netzbetriebes."

Ericsson ist weltweit der größte Anbieter von Mobilfunkausrüstung und hat seinen Marktanteil von rund 30 Prozent zu Beginn des Jahres 2008 auf 40 Prozent gesteigert, so eine Studie von Infonetics Research. Der Marktanteil wurde durch die Akquisition von Nortel Networks' nordamerikanischem Wireless-Geschäft gestärkt. Alcatel-Lucent und Huawei Technologies kämpfen zurzeit weltweit um den dritten Platz.


Ausbauverpflich... 22. Okt 2010

Da also nicht genug LTE-Anlagen geliefert werden können, muss jedes Unternehmen nach dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  2. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  3. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)
  4. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

    •  / 
    Zum Artikel