Anzeige
.Net: Microsoft trennt sich von Ironpython und Ironruby

.Net

Microsoft trennt sich von Ironpython und Ironruby

Microsoft stellt seine Open-Source-Projekte Ironpython und Ironruby zwar nicht direkt ein, zieht sich aber aus ihnen zurück und überlässt sie der Community. So wird Microsoft künftig keine Entwickler mehr für die Arbeit an den Projekten bezahlen.

Anzeige

Mit den Projekten Ironpython und Ironruby hat Microsoft sein .Net-Framework in den letzten Jahren um Unterstützung für dynamische Sprachen erweitert und die Dynamic Language Runtime (DLR) umgesetzt, die Bestandteil von .Net 4 ist. Doch verkündet Jason Zander, der für Visual Studio zuständige Microsoft-Manager, das offizielle Aus für die Projekte bei Microsoft.

Das Ende der beiden Projekte bei Microsoft hatte sich schon abgezeichnet, nachdem Jimmy Schementi, einer der beiden hauptverantwortlichen Programmierer für Ironruby bei Microsoft, das Unternehmen Anfang September 2010 verlassen hatte. Er hatte sich beklagt, dass das Open-Source-Team bei Microsoft bereits im letzten Jahr um die Hälfte geschrumpft sei.

Die Verantwortung für die beiden Iron-Projekte überträgt Microsoft nun der Community, die künftig ohne Microsofts Zutun Änderungen vornehmen kann. Das ist auch möglich, denn bei Microsoft wird künftig niemand mehr für die Arbeit an den Projekten bezahlt.

Die weitere Entwicklung der beiden Projekte soll von Miguel de Icaza, Michael Foord, Jeff Hardy und Jimmy Schementi koordiniert werden. Während Schementi in einem Blogeintrag die Situation vergleichsweise positiv darstellt, klingt Jeff Hardy enttäuscht. Er kündigt aber zugleich an, Ironpython 2.7 noch in diesem Jahr veröffentlichen zu wollen.

Microsoft hat zusammen mit der Übergabe der Projekte auch die Ironruby-Tools für Visual Studio unter der Apache-2.0-Lizenz als Open Source veröffentlicht. Die Ironpython-Werkzeuge standen bereits als Open Source zur Verfügung.


eye home zur Startseite
hdfjdzjkxdhcujcbnf 03. Nov 2010

Umsonst Ach so, die unbezahlten Sozialarbeiter sind natürlich keine Fantasten *LOL*

Lars154 22. Okt 2010

Anfixen Aufbauen Ignorieren Mit den Finger drauf zeigen "schaut her, unzuverlässige...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Service Designer/in
    Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  2. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Datenbankentwickler/in webbasierte Diagnosesysteme
    Robert Bosch GmbH, Plochingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Soylent-Flüssignahrung

    Die Freiheit, nicht ans Essen zu denken

  2. Fraunhofer IPMS

    Multispektralkamera benötigt nur ein Objektiv

  3. Transformer 3 (Pro)

    Asus zeigt Detachables mit Kaby Lake

  4. Delock DL-89456

    Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE

  5. Bezahlsystem

    Apple will Pay zügig in Europa ausweiten

  6. Überwachung

    Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat

  7. Virtual Reality

    Googles Daydream benötigt neues Smartphone

  8. Cortex-A73 Artemis

    ARMs neuer High-End-CPU-Kern für 2017

  9. Tony Fadell

    iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

  10. Riesiges Produktionsgebäude

    Ende Juli wird die Tesla Gigafactory eröffnet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Eklig und ungesund

    TheBigLebowski | 12:40

  2. Re: Zahnprobleme durch wenig kauen?

    Sharra | 12:39

  3. Re: Ab 2020 wird die Kapazität erreicht

    simpletech | 12:38

  4. Re: Und wenn man zu langsam fährt?

    RicoBrassers | 12:38

  5. Re: Viel blabla ...

    Bouncy | 12:38


  1. 12:02

  2. 11:39

  3. 11:28

  4. 11:10

  5. 10:31

  6. 10:27

  7. 08:45

  8. 08:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel