Spieletest Fußball Manager 11

Mit der Extraportion Taktik

Mainz an der Spitze, Schalke im Tabellenkeller - die aktuelle Situation in der Fußball-Bundesliga ist für fast alle vermeintlichen Experten eine Überraschung. Auch im Fußball Manager 11 wäre eine derartige Rangliste nicht alltäglich - EA Sports setzt zum zehnjährigen Jubiläum schließlich auf noch mehr Realismus.

Anzeige

Auf den ersten Blick hat sich beim Fußball Manager 11 im Vergleich zum Vorjahr nur wenig geändert. Immer noch sind unzählige Entscheidungen zu treffen, bevor das erste Training der eigenen Mannschaft geleitet werden kann. Bevor es losgeht, müssen angehende Kaderchefs zunächst einmal Lieblings- und Hassverein, Frisur und Anzug, Familiensituation und Körpergröße festlegen. Auch dann ist es noch ein weiter Weg bis zum ersten Spieltag: Sind Verein, Liga und Saisonziel festgelegt, quillt der Posteingang bereits vor E-Mails über - es gilt, zahllose Entscheidungen zu treffen, erst dann darf der Ball rollen.

  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
  • Fußball Manager 11
Fußball Manager 11

Wer den Fußball Manager 11 zum ersten Mal spielt, wird mit dieser Optionsvielfalt unter Umständen überfordert sein - es ist eben nicht jedermanns Sache, im Stile eines Felix Magath jegliche noch so kleine Detailentscheidung zu übernehmen. Immerhin: Wer weniger Zeit in Menüs verbringt und nur direkt auf die Spieltage Einfluss nimmt, delegiert eben wirtschaftliche Entscheidungen an die Assistenten, deaktiviert das Privatleben, überspringt Interviews mit der Presse oder Verhandlungen mit Sponsoren und ignoriert meckernde Spieler. Selbst ein schneller Vorlauf von Tag zu Tag bis zum Wunschtermin, etwa dem nächsten Pokalkracher, ist möglich. Der Spieler wird dann nur noch über die ganz wichtigen Dinge informiert; etwa, wenn der Topstar plant, den Verein zu verlassen.

Transfers sind ein Bereich, in dem das Kölner Entwicklerstudio Bright Future massiv nachgebessert hat. Nicht nur, dass Wechsel von wichtigen Leistungsträgern zu unwichtigen Vereinen nun unwahrscheinlicher geworden sind. Auch die Einflussmöglichkeiten sind immens ausgebaut worden - die Zeit, die auf dem Transfermarkt verbracht wird, steigt somit signifikant an. Ablösesummen festlegen, Agenten anheuern, Spieler loben und so über die Presse gefügiger machen oder auch mal Scheinangebote abgeben und so die Konkurrenz ausstechen - PC-Manager dürfen sich nach Herzenslust austoben. Vor allem natürlich in der Sommerpause, denn wie im echten Leben sind die besten Spieler vor allem zwischen den Spielzeiten verfügbar.

Eine Taktik für jeden Kicker 

ofenrohr 23. Okt 2010

Und dazu gibt es eine Fanbase, so dass sich das Spiel eindeutschen lässt.

igfdhdf 22. Okt 2010

gabs doch mal früher oder? geht das mit dem neuen?

BMH-Fan 22. Okt 2010

Heute habe ich für sowas leider keine Zeit mehr, und derart komplexe Spiele machen mir...

LockerBleiben 21. Okt 2010

Spielebesprechungen, die den Kopierschutz "grosszügig" aussparen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel