Anzeige
Neuer Trailer: 3DMark 11 kommt noch 2010 mit DirectX-11

Neuer Trailer

3DMark 11 kommt noch 2010 mit DirectX-11

Zusammen mit einem neuen Video des kommenden Benchmarks hat Futuremark etliche Informationen zu 3DMark 11 bekanntgegeben. So soll das Programm noch vor Jahresende erscheinen und auch in der kostenlosen Version wieder unbegrenzt viele Durchläufe erlauben.

Anzeige

Wie nicht anders zu erwarten, unterstützt 3DMark 11 Microsofts DirectX-11 mittels einer eigenen Engine von Futuremark. In der nun gezeigten Szene High Temple wird dadurch laut dem Unternehmen unter anderem Tessellation für die - vermeintlich versteinerten - Statuen und die Gebäude genutzt. Ebenfalls bemerkenswert sind die Sonnenstrahlen, die sich ihren Weg durch die Bäume bahnen.

Wie schon die Hauptdarstellerin in der ersten Szene von 3DMark Vantage erinnert auch das Artwork der Dschungelszene an Demos von Grafikkartenherstellern: War die Agentin aus Vantage der Ruby von ATI stark angelehnt, so liegen bei High Temple Assoziationen zu Nvidias vorletztem Tech-Demo 'Medusa' nahe. Ungewöhnlich ist das nicht: Futuremark arbeitet mit allen Herstellern von GPUs eng zusammen, AMD bestätigte gegenüber Golem.de auch, dass die Frauenfigur in 3DMark Vantage auf Ruby basiert.

  • Auch unter Wasser spielt 3DMark 11
  • Screenshot aus 3DMark 11
  • Unschärfeeffekte mit 3DMark 11
  • Screenshot aus 3DMark 11
  • Screenshot aus 3DMark 11
  • Screenshot aus 3DMark 11
  • Screenshot aus 3DMark 11
  • Tesselation an Gebäuden
Auch unter Wasser spielt 3DMark 11

Laut Futuremark soll die kostenlose Version von 3DMark 11 - anders als bei Vantage - beliebig viele Durchläufe erlauben. Ob es andere Einschränkungen gibt, wie etwa fest vorgegebene Presets für Auflösung und Filterfunktionen, verriet das Unternehmen noch nicht. Wie die hier von einem WMV-Video wiedergegebene Szene per Echtzeit-Rendering aussieht, können Grafikfans ab dem kommenden Freitag auf Blizzards Messe Blizzcon im kalifornischen Anaheim überprüfen.

Noch im Jahr 2010 soll der Benchmark dann in einer vollständigen Version erscheinen. Einen genaueren Termin nannte Futuremark noch nicht, bisher war noch das dritte Quartal geplant. Quellen von Golem.de zufolge unterstützt das Programm anders als sein Vorgänger nicht mehr Nvidias PhysX, sondern setzt ganz auf Directcompute und OpenCL.


eye home zur Startseite
Long John 27. Okt 2010

Ganz genau, 'n Kumpel hatte trotz guter Hardware 16K 3dMarks obwohl 25K locker drin sein...

universellllllll 21. Okt 2010

http://www.phoronix-test-suite.com/

omglolrofl 21. Okt 2010

mhmm, deswegen nicht, aber wie sich mittlerweile herausgestellt hat, läuft die 4870 X2...

Pas une pipe 21. Okt 2010

I am not an atomic playboy.

Treadmill 21. Okt 2010

Wäre ich nur danach gegangen, hätte ich immer ganz bedröppelt vor meinem Rechner sitzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Lenovo Yoga Tablet 3 10 inkl. SanDisk 32-GB-Karte für...
  2. NUR BIS MONTAG 9 UHR UND SOLANGE DER VORRAT REICHT: Fallout 4 Uncut USK 18 - PC
    19,99€ inkl. Versand
  3. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Was ein Unsinn...

    beaglow | 21:02

  2. Re: Hätte den Totalschaden meines Wagens verhindert

    crazypsycho | 21:00

  3. Re: Rechtschreibung

    xxsblack | 20:59

  4. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Unix_Linux | 20:57

  5. Re: Google hat die GPL getötet

    Atalanttore | 20:54


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel