Frank Bolten
Frank Bolten

Consumer Electronics

Sharp-Deutschland-Chef geht im Streit

Der Chef von Sharp Electronics Deutschland hat sich mit der Konzernzentrale in Japan zerstritten. Nach sechs Jahren verlässt Frank Bolten deswegen das Unternehmen.

Anzeige

Frank Bolten, der Chef von Sharp Electronics Deutschland, hat das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. Der Konzern gab bekannt, dass "unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung von Sharp im Markt der Consumer Electronics" der Anlass für den Weggang waren. Bolten war zugleich in der Geschäftsführung von Sharp Electronics Europe. Ein Nachfolger für Bolten steht noch nicht fest.

Der 51-Jährige war sechs Jahre für Sharp tätig. In der Zeit habe er "sehr viel für das gute Ansehen der Marke Sharp" getan. Der japanische Konzern bedauere seine Entscheidung und sprach Bolten "ausdrücklichen Dank für die erreichten Resultate aus".

Bolten arbeitete in der Zentrale von Sharp Electronics Europe in Hamburg. Europaweit sind in der Sharp-Vertriebsgesellschaft 1.311 und in Sharp-Fabriken 2.674 Menschen tätig. Im Finanzjahr 2008/2009, das im März 2009 abgeschlossen wurde, war die europäische Tochter für 29 Prozent der gesamten Sharp-Auslandsgeschäfte zuständig. Separate Geschäftszahlen für den deutschen Markt legt Sharp nicht vor. In Hamburg hat der Konzern aktuell 485 Beschäftigte.

Bolten wurde in Duisburg geboren, war bei Sony Deutschland Marketingverantwortlicher und später Vertriebsdirektor im Consumerbereich. Ab 1998 folgten vier Jahre bei der Deutschen Telekom, wo Bolten mit der Aufgabe betraut war, das Internet als neuen Vertriebskanal auszubauen.

Sharp bietet in Deutschland unter anderem seine Aquos-LCD-TVs und -Blu-ray-Player, Soundanlagen sowie Weiße-Ware-Produkte wie Mikrowellen, Kühlschränke und Luftreiniger an.


Peter-Mann 06. Jan 2011

Er war ne Pflaume. Das wusste jeder.

SvD 20. Okt 2010

... von wegen "...die strategische Ausrichtung von Sharp im Markt der Consumer...

spin 20. Okt 2010

Doch doch. Ich habe nur wegen der Aussicht auf einen etwaigen "Sack Reis in China...

zwutz 20. Okt 2010

zu deutsch: Geh mit Gott, aber geh!

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  2. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  3. Webentwickler (m/w)
    Kienbaum Management Service GmbH, Gummersbach, Düsseldorf
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los Santos
Test GTA 5 Next Gen
Schöner leben und sterben in Los Santos
  1. Rockstar Games Sehr bald Raubüberfälle in GTA Online
  2. GTA 5 Altes und neues Los Santos im Vergleich
  3. GTA 5 neue Version angespielt Vollwertige Ich-Perspektive für Los Santos

    •  / 
    Zum Artikel