Frank Bolten
Frank Bolten

Consumer Electronics

Sharp-Deutschland-Chef geht im Streit

Der Chef von Sharp Electronics Deutschland hat sich mit der Konzernzentrale in Japan zerstritten. Nach sechs Jahren verlässt Frank Bolten deswegen das Unternehmen.

Anzeige

Frank Bolten, der Chef von Sharp Electronics Deutschland, hat das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. Der Konzern gab bekannt, dass "unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung von Sharp im Markt der Consumer Electronics" der Anlass für den Weggang waren. Bolten war zugleich in der Geschäftsführung von Sharp Electronics Europe. Ein Nachfolger für Bolten steht noch nicht fest.

Der 51-Jährige war sechs Jahre für Sharp tätig. In der Zeit habe er "sehr viel für das gute Ansehen der Marke Sharp" getan. Der japanische Konzern bedauere seine Entscheidung und sprach Bolten "ausdrücklichen Dank für die erreichten Resultate aus".

Bolten arbeitete in der Zentrale von Sharp Electronics Europe in Hamburg. Europaweit sind in der Sharp-Vertriebsgesellschaft 1.311 und in Sharp-Fabriken 2.674 Menschen tätig. Im Finanzjahr 2008/2009, das im März 2009 abgeschlossen wurde, war die europäische Tochter für 29 Prozent der gesamten Sharp-Auslandsgeschäfte zuständig. Separate Geschäftszahlen für den deutschen Markt legt Sharp nicht vor. In Hamburg hat der Konzern aktuell 485 Beschäftigte.

Bolten wurde in Duisburg geboren, war bei Sony Deutschland Marketingverantwortlicher und später Vertriebsdirektor im Consumerbereich. Ab 1998 folgten vier Jahre bei der Deutschen Telekom, wo Bolten mit der Aufgabe betraut war, das Internet als neuen Vertriebskanal auszubauen.

Sharp bietet in Deutschland unter anderem seine Aquos-LCD-TVs und -Blu-ray-Player, Soundanlagen sowie Weiße-Ware-Produkte wie Mikrowellen, Kühlschränke und Luftreiniger an.


Peter-Mann 06. Jan 2011

Er war ne Pflaume. Das wusste jeder.

SvD 20. Okt 2010

... von wegen "...die strategische Ausrichtung von Sharp im Markt der Consumer...

spin 20. Okt 2010

Doch doch. Ich habe nur wegen der Aussicht auf einen etwaigen "Sack Reis in China...

zwutz 20. Okt 2010

zu deutsch: Geh mit Gott, aber geh!

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler Systemidentifikation und Regelungstechnik (m/w)
    GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm und Stuttgart
  2. Programmleiter Informatik PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin
  4. Systemarchitekt/-in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  2. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  3. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  4. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  5. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig

  6. Linshof i8

    Achteck-Smartphone mit Übertaktung und Turbo-Speicher

  7. Media Player

    Windows 10 unterstützt FLAC für verlustfreie Musik

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    G.fast in Deutschland wohl kaum einsetzbar

  9. Star Citizen

    Eine Million US-Dollar für Haustiere

  10. Cisco

    Fehler in H.264-Plugin betrifft alle Firefox-Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Test Escape Dead Island: Urlaub auf der Zombieinsel
Test Escape Dead Island
Urlaub auf der Zombieinsel

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

    •  / 
    Zum Artikel