Anzeige
Kooperation mit Slooh: Nutzergenerierte Sternenfotos bei Google Earth

Kooperation mit Slooh

Nutzergenerierte Sternenfotos bei Google Earth

Google kooperiert mit dem Dienst Slooh, der es Nutzern ermöglicht, über den Computer Fotos von Sternen aufzunehmen. Diese Fotos sind ab sofort über Google Sky, die Himmelsansicht von Google Earth, abrufbar. Außerdem können Nutzer künftig über Google Earth Sloohs Liveübertragungen von Himmelsereignissen verfolgen.

Google hat eine neue Ebene in sein Programm Google Earth eingefügt: Map the Universe integriert die Bilder der Teleskope, die an den Dienst Slooh angeschlossen sind, in Google Sky. Nutzer können künftig außerdem Sloohs Liveübertragungen von astronomischen Ereignissen in Google Earth anschauen.

Anzeige

Nutzergenerierte Himmelsfotos

An Slooh sind drei Roboterteleskope angeschlossen, eines in Chile, eines in Australien und eines auf der Kanareninsel Teneriffa. Mitglieder des Dienstes können die Teleskope von ihrem Computer aus über das Internet steuern und Fotos von bestimmten Himmelsregionen machen. Diese nutzergenerierten Fotos sind jetzt in Google Earth integriert.

  • Die Fotos aus Slooh sind in Google Earth mit einem Icon gekennzeichnet.
  • Darüber können die Sternenfotos aufgerufen werden.
Die Fotos aus Slooh sind in Google Earth mit einem Icon gekennzeichnet.

Bislang sind Bilder von 35.000 Objekten am Himmel über Google Earth abrufbar. Insgesamt haben Slooh-Nutzer seit Gründung des Dienstes zu Weihnachten 2003 über 1,4 Millionen Sternenfotos geschossen.

Mondfinsternis und Sondeneinschlag

Slooh bietet Nutzern nicht nur die Möglichkeit, Himmelskörper zu fotografieren. Das Angebot bietet zudem Videoübertragungen inklusive Moderation von Himmelsereignissen an. Dazu gehören beispielsweise Sichtungen von Kometen und Supernovae oder das Auftreffen der Raumsonde Lunar Crater Observation and Sensing Satellite (LCROSS) auf dem Mond vor einem Jahr. Diese sogenannten Missionen wird Google künftig über Google Earth zugänglich machen. Die erste wird nach Informationen des US-Branchendienstes Cnet die Mondfinsternis am 21. Dezember 2010 sein.

Map the Universe wird in Google Earth über den Menüpunkt Ansicht aktiviert: Unter Erkunden wählt der Nutzer den Himmel. Dann muss er in der Ebenenübersicht unter dem Punkt Aktuelle Himmelsereignisse einen Haken bei Slooh Space Camera setzen. Die Bilder sind in der Himmelskarte durch ein orangefarbenes Icon gekennzeichnet.


eye home zur Startseite
zu viel geld... 17. Okt 2010

Unglaublich aber wahr: Ich wohne nicht in der Stadt und habe dennoch alle technologischen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Programmierer (m/w)
    PROJECT Immobilien Wohnen AG, Nürnberg
  2. SAP-Anwendungsbetreuer (m/w)
    dental bauer GmbH & Co. KG, Tübingen bei Stuttgart
  3. Systemadministrator (m/w) Windows-Server/VM-Server / Projekte / User Support
    Baxter Oncology GmbH, Halle/Westfalen
  4. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  2. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet-Handel

    Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  2. HTML5 Video

    Chrome-Bug hebelt Web-DRM aus

  3. Langer Marsch

    Chinas neue Raumfahrt

  4. Sicherheitslücke

    Lenovo warnt schon wieder vor vorinstallierter Software

  5. Telefónica

    Nutzer im E-Plus-Netz surfen bald langsamer

  6. Download

    Netflix-Offline soll wohl noch dieses Jahr kommen

  7. Neue Windows Server

    Nano bedeutet viel mehr als nur klein

  8. B150M Mortar Arctic

    MSI bringt weißes und günstiges Mainboard

  9. Homeland Security

    Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

  10. Weltraumteleskop

    Nasa verlängert Hubble-Mission



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: Was, nur 200Mbit??

    neocron | 14:53

  2. Re: Altes Plugin-Version erst einmal sichern

    Lala Satalin... | 14:51

  3. Re: Die Content-Industrie sollte aufhorchen!

    Lala Satalin... | 14:51

  4. Re: Ich versteh immer nicht

    neocron | 14:49

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Leffo3000 | 14:49


  1. 14:47

  2. 14:29

  3. 14:02

  4. 13:40

  5. 12:45

  6. 12:29

  7. 12:05

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel