Abo
  • Services:
Anzeige
Gegen den Bundestrojaner: Ubuntu Privacy Remix 10.04 vorgestellt

Gegen den Bundestrojaner

Ubuntu Privacy Remix 10.04 vorgestellt

Das Gegenmittel zum Bundestrojaner, der Ubuntu Privacy Remix, liegt in der Version 10.04 vor. Einige neue Funktionen sind hinzugekommen. Aus der Live-CD ist eine Live-DVD oder ein Live-USB-Stick geworden.

Das Team Ubuntu-Privacy-Remix hat das Release von Ubuntu Privacy Remix 10.04 unter dem Codename Locked Lynx veröffentlicht. Die Macher des Linux-Live-Systems sind angetreten, um Menschen weltweit vor staatlicher Überwachung, vor trojanischen Pferden, vor Rootkits und Keyloggern von Kriminellen zu schützen.

Anzeige

Deren Angriffe zielten darauf ab, verschlüsselte Daten dann abzugreifen, wenn sie im Klartext vorliegen, also beispielsweise vor der Verschlüsselung, nach der Entschlüsselung oder während verschlüsselte Volumes geöffnet sind. Das Remix-Team verlegt die Bearbeitung sensibler Daten in eine abgeschottete Arbeitsumgebung, die strikt von allem anderen getrennt sein soll, was sonst auf dem Computer passiert. Das System befinde sich daher auf einer Live-DVD, mit der der Rechner gestartet wird. Die auf dem Computer installierte Software bleibe durch den Einsatz von Ubuntu-Privacy-Remix unverändert. Alle Benutzerdaten liegen auf verschlüsselten Datenträgern.

"Wir wissen, dass Ubuntu 10.10 gerade freigegeben wurde. Aber wir halten Stabilität für Ubuntu Privacy Remix für wichtiger und arbeiten wann immer möglich mit LTS-Versionen", sagte Mark Preetorius vom Entwicklerteam.

Ubuntu Privacy Remix (UPR) 10.04 basiert auf Ubuntu 10.04 Lucid Lynx und soll mehr und neuere Hardware unterstützen. Der UPR-Kernel sei auf der Basis des Ubuntu-Kernels 2.6.32.23 neu erstellt worden, was verkürzte Startzeiten verspricht. Das ISO der neuen Version ist zu groß und kann nicht mehr auf eine CD gebrannt werden. Darum werden Hybrid-ISOs angeboten, die auf DVD und auf USB-Sticks geschrieben werden können.

Einige neue Funktionen sind hinzugekommen: Truecrypt wurde auf die Version 6.3a aktualisiert. Das Team hat den Quellcode nach eigenem Bekunden vollständig geprüft. Bei Truecrypt Version 7.0 habe es dagegen Probleme mit der Abwärtskompatibilität gegeben, weshalb 6.3a verwendet wurde. Ein neues, selbst geschriebenes Frontend für die Ver- und Entschlüsselung soll Seahorse ersetzen. Das Frontend könne GnuPG-Funktionen wie Verschlüsselungsgruppen und die Wiederherstellung eingebetteter Dateinamen abbilden. Alle Empfängerschlüssel einer Datei ließen sich mit der Benutzeroberfläche anzeigen und große Bunde mit über 300 Schlüsseln würden durchsuch- und filterbar. Die Druckerkonfiguration werden im erweiterten Container mitgesichert.


eye home zur Startseite
Verschwörungsth... 18. Okt 2010

Huch, ein Verschwörungstheoretiker wirft anderen Paranoia vor. Wie war das noch mit dem...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2010

"die solches ein System benutzen" ist der eingeschobene Nebensatz - davor fehlt das...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2010

So ist das nun mal mit defekten Datentraegern. Was willst du damit eigentlich sagen...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2010

YmmD! Genau die, die man angeblich mit dieser Bespitzelung im Fokus hat, sind naemlich...

1ove 2 hate 18. Okt 2010

Je nach Hardware braucht man eigentlich gar kein BIOS mehr. http://de.wikipedia.org/wiki...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Daimler AG, Kirchheim
  3. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin
  4. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  2. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  3. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  4. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store

  5. Brennstoffzelle

    Hazer will Wasserstoff günstiger machen

  6. Netze

    Huawei steigert Umsatz stark

  7. Gears of War 4

    Erstes PC-Spiel unterstützt dynamische Render-Auflösung

  8. Nintendo

    Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an

  9. Khronos

    Vulkan bekommt offizielle API für C++

  10. Bildbearbeitungs-App

    Prisma offiziell für Android erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    Teebecher | 13:58

  2. Re: Lieber mal das Darknet verbieten

    Niaxa | 13:57

  3. Verdrehung

    JanZmus | 13:57

  4. Re: Mobbing in Games

    Dwalinn | 13:57

  5. Re: Mir fehlt da nichts...

    Teebecher | 13:54


  1. 12:32

  2. 12:05

  3. 12:04

  4. 11:33

  5. 11:22

  6. 11:17

  7. 11:05

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel