Document Foundation: Zweite Beta des Openoffice.org-Forks Libreoffice

Document Foundation

Zweite Beta des Openoffice.org-Forks Libreoffice

Die aus dem OpenOffice.org-Projekt heraus gegründete Document Foundation hat eine zweite Betaversion ihrer Office-Suite Libreoffice veröffentlicht. Die erste Beta des Openoffice.org-Forks wurde über 80.000 mal herunter geladen.

Anzeige

Mit Libreoffice will die Document Foundation eine von der Community getragene freie Office-Suite auf Basis von Openoffice.org entwickeln. Vorbild ist dabei die Mozilla Foundation mit ihrem Browser Firefox.

Hinter der Stiftung stehen Unternehmen wie Google, Novell, Red Hat, Canonical, The Open Source Initiative, die Gnome Foundation, NeoOffice und Credativ, die sich bislang an der Entwicklung von Openoffice.org beteiligt haben. Nicht mit dabei ist Oracle, das der neuen Stiftung eine Absage erteilte.

Nachdem die erste Beta von Libreoffice bereits in der ersten Woche rund 80.000 mal herunter geladen wurde, steht nun die Beta 2 der Office-Suite zum Download bereit. Die Entwickler weisen dabei auf einige bereits bekannte Probleme hin und betonen, die Beta sei zum Testen gedacht, nicht für den produktiven Einsatz.

So müssen Sprachpakete noch manuell nachinstalliert werden, die Umbenennung in Libreoffice ist noch nicht abgeschlossen, so dass an manchen Stellen noch alte Grafiken auftauchen und auch die Filter für Dokumente im Staroffice-Format fehlen.

Die Beta 2 von Libreoffice 3.3 steht unter documentfoundation.org/download/ zum Download bereit.


dfdef 23. Okt 2010

SVG-Support dürfte schon drin sein, wenn es stimmt das als Basis für libreOffice go-oo...

profitistalles 18. Okt 2010

Sehe ich auch so. Es sind auch die genau gleichen Leute an Bord, die zum ganzen...

FossGuy 17. Okt 2010

Aha und wie soll der gute Larry den ein OpenSource Projekt Einstampfen? Es ist kein...

MonMonthma 17. Okt 2010

Bei der Installation kann man natürlich Auswählen welche Sprachpakete installiert werden...

unwissender 16. Okt 2010

das hast gut erkannt. wenn ein konzern so mit einer open-source gemeinschaft umgeht und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Berater für ERP-Software (m/w)
    MACH AG, Berlin, Lübeck, Düsseldorf, München
  2. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  3. Sachbearbeiter/-in - Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
    IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Senior Service Manager Outsourced Operations Management (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. CoreOS Stable Channel

    Ein minimales Betriebssystem für Docker

  2. 100 KBit/s statt 100 MBit/s

    Kabel Deutschland wegen Filmsharing-Drosselung verurteilt

  3. LG Tapbook

    Das Android-Convertible mit Ultrabook-Hardware

  4. Webmail

    Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

  5. Akku

    US-Forscher entwickeln Akku mit Lithium-Anode

  6. Betriebssysteme

    Fehler im Linux-Kernel wegen GCC

  7. Microsoft

    Die Siedler von Catan als HTML5-Demo

  8. 25GE

    Ethernet mit 25 GBit/s pro Link wird zum Standard

  9. Swell

    Apple will Pandora-Konkurrenten kaufen und schließen

  10. Windows Phone 8.1

    Update soll Ordner und Case-Unterstützung bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel