Abo
  • Services:
Anzeige
Postbank: Chip-Tan soll Onlinebanking sicherer machen

Postbank

Chip-Tan soll Onlinebanking sicherer machen

Ein neues Verfahren, mit dem Transaktionsnummern auf Verlangen generiert werden, soll Onlinebanking bei der Postbank sicherer machen. Das Verfahren soll die die iTans, die Kunden bisher per Post zugeschickt bekommen, ablösen.

Die Postbank wird ab dem 16. November 2010 einen neues Verfahren zur Autorisierung von Transaktionen beim Onlinebanking einführen. Die Chip-Tan sollen für mehr Sicherheit bei Bankgeschäften über das Internet sorgen. Das Verfahren soll bis Mitte kommenden Jahres das bisher eingesetzte iTan-Verfahren ersetzen. Das mTan-Verfahren wird es auch weiterhin geben.

Anzeige

Tan auf Verlangen

Wie bei der mTan wir auch die Chip-Tan auf Verlangen generiert, wenn sie gebraucht wird, und sie ist nur für einen begrenzten Zeitraum gültig. Außerdem werden auch hier zwei Geräte genutzt. Das soll Missbrauch verhindern und das Onlinebanking gegen sogenannte Man-in-the-Middle-Attacken absichern.

  • Mit dem Gerät kann der Nutzer seine Eingaben verifzieren und die Tan generieren (Foto: Postbank)
  • Der Tan-Generator (Foto: Postbank)
Der Tan-Generator (Foto: Postbank)

Das zusätzliche Gerät, das der Kunde dafür benötigt ist ein Tan-Generator, den die Postbank in zwei Ausführungen für jeweils 15 Euro anbietet. Der Kunde füllt zunächst wie bisher das Überweisungsformular am Computer aus und bestätigt die Eingabe. Zur Kontrolle werden ihm - wie bisher - die Daten nochmal angezeigt. Auf dieser Seite wird zudem eine animierte Grafik, Flickergrafik genannt, angezeigt. Darin sind die eingegebenen Daten kodiert.

Zweites Gerät

Als nächstes steckt der Nutzer seine EC-Karte in den Tan-Generator und hält diesen vor die Flickergrafik. Über eine Fotozelle an der Unterseite liest das Gerät die Daten aus und zeigt sie auf einem kleinen Display an. Stimmen die Eingaben überein, bestätigt er das. Dann erzeugt das Gerät eine Tan, mit der er die Transaktion abschließen kann.

Stimmen die Daten auf den beiden Geräten hingegen nicht überein, ist das wahrscheinlich ein Hinweis darauf, dass der Computer mit Schadsoftware infiziert ist. Der Nutzer sollte dann die Transaktion abbrechen und seinen Computer überprüfen.

Ende der Liste

Die Chip-Tans sollen die iTans, die Kunden als Liste mit der Post zugeschickt bekommen, ablösen. Diese bieten keinen Schutz bei Man-in-the-Middle-Attacken. Außerdem werden Nutzer oft von Betrügern durch gefälschte E-Mails, sogenannte Phishingmails, dazu animiert, ihre iTans preiszugeben. Dagegen soll Chip-Tans ebenso wie bei mTans mehr Schutz bieten. Spätestens Mitte 2011 sollen die iTans ausgedient haben.


eye home zur Startseite
Tanner 30. Okt 2010

Bitte OHNE das nervige Flash: was soll das auf dem Smartphone oder iPad? Einfach mal die...

benz0l 19. Okt 2010

Ich muss gestehen mir kommt ein bisschen die Kotze hoch.

flash ist zu viel 17. Okt 2010

Er hat schon den Text nicht gelesen. Da stehen die Flackerbilder ja drin. Also bricht...

MarcH 15. Okt 2010

Das ist keine vision mehr. Trojaner die das m-TAN verfahren ausspähen gibt es bereits...

Keine Ahnung 15. Okt 2010

Da hat wohl jemand iTan mit eTan verwechselt. eTan = chipTan?!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  3. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. AR-Brille

    Microsoft spricht über die Hardware der Hololens

  2. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  3. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  4. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  5. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  6. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  7. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  8. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  9. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  10. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 07:05

  2. Re: BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    demokrit | 07:03

  3. Re: er hätte in Deutschland bleiben sollen ...

    crazypsycho | 06:51

  4. Re: Warum wird die Netzabdeckung nicht auf die...

    thesmann | 06:45

  5. Re: PC von der Stange vs Selbstbau

    DetlevCM | 06:42


  1. 07:26

  2. 13:49

  3. 12:46

  4. 11:34

  5. 15:59

  6. 15:18

  7. 13:51

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel