Abo
  • Services:
Anzeige

Menschliches Versagen

Microsoft unterstützte Spammer

Zwei falsch konfigurierte Linux-Server in Microsofts Firmennetzwerk sind in den vergangenen Wochen von Spammern dazu missbraucht worden, den Verkauf von Potenzmitteln anzupreisen. Microsoft macht "menschliches Versagen" verantwortlich und hat die Server inzwischen abgeschaltet.

Gut drei Wochen lang war Microsoft unfreiwilliger Gehilfe russischer Krimineller. Diesen war es gelungen, die Kontrolle über zwei Linux-Server auf dem Microsoft-Campus zu übernehmen. Anschließend setzten sie zumindest einen der beiden Server als ihren offiziellen DNS-Server ein. Insgesamt wurden darüber mehr als 1000 Websites verwaltet, berichtete The Register am vergangenen Dienstag.

Anzeige

Die von den Spammern missbrauchten Computer waren unter den IP-Adressen 131.107.202.197 und 131.107.202.198 im Netzwerk registriert. Entdeckt hatte die gekaperten Server der Sicherheitsspezialist Ronald Guilmette von Unternehmen Infinite Monkeys. Guilmette war auf der Suche nach den Urhebern von Spam, mit dem für Websites für pharmazeutische Produkte geworben wurde. Hinter den Websites sollen russische Kriminelle stecken.

Nach Bekanntwerden des Problems startete Microsoft eine Untersuchung. Dabei stellte das Unternehmen fest, dass die betroffenen Server in der Tat gehackt worden waren. Dazu erklärte Microsoft gestern: "Wir haben unsere Untersuchung abgeschlossen und festgestellt, dass zwei falsch konfigurierte Netzwerk-Hardware-Geräte in einem Testlabor in Folge menschlichen Versagens kompromittiert wurden. Diese Geräte sind entfernt worden." Microsoft ergänzte laut Computerworld außerdem, dass die missbrauchten Computer "Netzwerk-Geräte, auf denen ein Linux-Kern läuft", waren.

Die gehackten Server wurden außer für Spam auch dafür eingesetzt, einen Denial-of-Service-Angriff auf eine Website des Journalisten Brian Krebs auszuführen. Krebs schreibt in seinem Blog regelmäßig über Sicherheitsthemen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Wandernder 20. Okt 2010

Das würde ja jeder gleich durchschauen und ein Schuss nach hinten bedeuten. So ist das...

Wandernder 20. Okt 2010

Aus dem kurzen Text liest du heraus, ob er Ahnung hat? Alle Achtung. Du bist der Checker.

Wandernder 20. Okt 2010

Das ist der Kampf um die Hits. Irgendwann merken die, dass das nach hinten los geht und...

MS-Versteher 16. Okt 2010

M$ hat eine langjährige Erfahrung mit Viren, Trojanern und all den technischen...

Markimark 15. Okt 2010

Nicht zu vergessen, dass MS Linux schon allein aus dem Grund installieren und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  3. TAKATA AG, Berlin, Aschaffenburg
  4. WEMACOM Telekommunikation GmbH, Schwerin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT


  1. Bildbearbeitung unmöglich

    Lightroom-App für Apple TV erschienen

  2. Quartalszahlen

    Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

  3. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  4. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  5. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  6. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  7. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  8. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  9. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  10. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Noch genauere Karten?

    amagol | 03:07

  2. Re: Ist doch nur noch für Kriminelle

    Flexy | 02:55

  3. Re: Halte ich für Schwachsinn, das Datenzugriff...

    Keepo | 02:50

  4. Re: Terror und die daraus folgenden Forderungen

    stiGGG | 02:37

  5. Re: Nichts neues

    Wallbreaker | 02:26


  1. 23:40

  2. 23:14

  3. 18:13

  4. 18:06

  5. 17:37

  6. 16:54

  7. 16:28

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel