Javascript

Mozillas Jägermonkey überholt Safari

Mozilla macht Fortschritte bei der Entwicklung seiner neuen Javascript-Engine Jägermonkey. In den Benchmarks Sunspider und V8 hat man nun die in Apples Safari verwendete Javascript-Engine Nitro überholt.

Anzeige

Mit Firefox 4 und der neuen Javascript-Engine Jägermonkey will Mozilla es bei der Browsergeschwindigkeit wieder mit der Konkurrenz aufnehmen, nachdem diese zuletzt davongeeilt war. Dabei mischt Mozilla seine Javascript-Engine Tracemonkey mit Methoden, die sich in anderen Browsern bereits bewährt haben. Denn die bisher genutzte Javascript-Engine Tracemonkey ist zwar sehr schnell, kann aber nicht in allen Situationen verwendet werden. So kommt zu oft ein alter Javascript-Interpreter zum Einsatz, der sehr langsam ist.

Mit Jägermonkey ändert sich dies: Wenn Tracemonkey nicht genutzt werden kann, greift Firefox auf die neuen Methoden von Jägermonkey zurück. Dabei werden komplette Javascript-Methoden in Maschinencode übersetzt, was zwar etwas langsamer ist als Tracing, aber sehr viel häufiger genutzt werden kann. Bei richtiger Abstimmung zwischen den alten und neuen Methoden soll die Mischung schneller sein als die Javascript-Engines anderer Browser.

Die Fortschritte dieses Prozesses dokumentiert Mozilla unter arewefastyet.com. Demnach hat die Mischung aus Jägermonkey erstmals die in Apples Safari genutzte Javascript-Engine Nitro alias Squirrelfish Extreme überholt. Während Nitro auf dem dafür genutzten Mac Mini 369,9 ms benötigte, schaffte Jägermonkey den Testdurchlauf in 368,7 ms. Chroms Javascript-Engine V8 war noch etwas schneller und benötigte 355,2 ms. Internet Explorer und Opera werden aus technischen Gründen dabei nicht berücksichtigt.

Die Mischung aus Tracemonkey und Jägermonkey, die in Firefox 4 zum Einsatz kommen soll, ist allerdings noch immer langsamer und benötigt für den Sunspider 380,3 ms. Die Mozilla-Entwickler haben hier also noch einige Abstimmungsarbeit zu leisten.

Etwas anders fällt das Ergebnis im V8-Benchmark aus. Auch hier hat Jägermonkey Nitro nun knapp überholt - Nitro benötigt 2.540,6 ms, Jägermonkey 2.529,2 ms - doch der Abstand zu Googles V8 mit 1.375,8 ms ist hier deutlich größer. Allerdings schlägt sich hier die Mischung aus Tracemonkey und Jägermonkey besser und kommt mit 2226,6 ms auf Platz 2.


Lala Satalin... 16. Okt 2010

Und keines der offenen Firefox nimmt Links aus anderen Anwendungen an...

Anonymer Nutzer 15. Okt 2010

jop^^ Leider hat sich bei der Beta vom FF auch noch nicht viel in dieser Hinsicht getan...

x_X 14. Okt 2010

o/ o/ o/

höhöhö 14. Okt 2010

Also ich nutze FF sehr gerne! Klar nicht alles ist so wie es sollte, aber welcher browser...

unregistered copy 14. Okt 2010

siehe meine beiden antworten (14.10.10 - 11:40 und 14.10.10 - 21:08) in diesem thread...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web Developer (m/w)
    iQVC GmbH, Duesseldorf
  2. IT-Consultant Telematikdienste (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareingenieure / Softwarearchitekten (m/w)
    Accso - Accelerated Solutions GmbH, München
  4. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Diablo III: Reaper of Souls (Add-on)
    19,97€
  2. The Order: 1886 (uncut) Steelbook - [PlayStation 4]
    69,95€
  3. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  2. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  3. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  4. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  5. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  6. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  7. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung

  8. Gitlab kauft Gitorious

    Stärkere Open-Source-Konkurrenz für Github

  9. Lenovo Vibe Shot im Hands On

    Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar

  10. Malware

    Microsoft rät, Windows-7-DVD von PC Fritz zu vernichten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Leistungsschutzrecht: Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
Leistungsschutzrecht
Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
  1. Google-Chef Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets
  2. Europäisches Leistungsschutzrecht Oettinger droht wieder mit der Google-Steuer
  3. Leistungsschutzrecht Google News in Spanien wird dichtgemacht

Erneuerbare Energie: Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
Erneuerbare Energie
Gigantische Kraftwerke sollen Ebbe und Flut zu Strom machen
  1. Abenteuer erneuerbare Energie Solar Impulse startet zum Weltflug mit Sonnenenergie
  2. Erneuerbare Energie Brennstoffzelle aus dem 3D-Drucker

Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on: Rund, schnell, teuer
Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on
Rund, schnell, teuer
  1. Galaxy S6 und Edge-Variante Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  2. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  3. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810

  1. Re: Beispiel für Selbstversicherung in der...

    johnsonmonsen | 19:47

  2. Re: Zentraler Kurierdienst

    ploedman | 19:47

  3. Re: Eher aus Prinzip

    Zwangsangemeldet | 19:44

  4. Re: Richtig so !

    Ovaron | 19:39

  5. Re: einfach ohne ...

    SelfEsteem | 19:36


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 17:08

  4. 16:52

  5. 16:14

  6. 15:37

  7. 15:32

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel