Gaikai: Spielestreaming startet Mitte Dezember 2010

Gaikai

Spielestreaming startet Mitte Dezember 2010

Die Hardwareausstattung spielt fast keine Rolle: Direkt im Browserfenster sollen Spieler mit dem Streamingdienst Gaikai selbst technisch anspruchsvolle Titel fast überall ausprobieren können. Der Dienst von Designer Dave Perry soll im Dezember 2010 online gehen.

Anzeige

Ohne offene Beta und ohne allzu viel Vorab-Tamtam soll der Spielestreamingdienst Gaikai voraussichtlich Mitte Dezember 2010 online gehen. Das sagte Dave Perry, Spielentwickler und Chef von Gaikai, im Gespräch mit VG247.com. Derzeit bereite man eine Ankündigung vor, mit welchen Partnern man kooperiere - dann soll das Massenpublikum über das Angebot informiert werden. Bislang ist nur bekannt, dass Gaikai eine intensive Zusammenarbeit mit Electronic Arts vereinbart hat. In deren Rahmen sollen Titel wie Medal of Honor oder Die Sims 3 an vorderster Stelle im Streamingangebot auftauchen.

Das vom Dave Perry mitgegründete Unternehmen Gaikai will es möglich machen, dass jedes Spiel mit nur einem Klick sofort im Browser spielbar ist. Ähnlich wie beim Konkurrenten Onlive ist ein vorheriger Download nicht nötig - die Spiele laufen schließlich auf den Servern von Gaikai, Bild und Ton werden in Echtzeit als komprimierter Stream übertragen.

Das Geschäftsmodell von Gaikai unterscheidet sich fundamental von Onlive: Finanziert wird es über Werbung, kostenpflichtige Zusatzdienste oder den Verkauf von Vollversionen. Beispielsweise können Publisher auf der Produktseite von Onlinehändlern eine direkt im Flash-Fenster spielbare Demoversion präsentieren. Wenn das Programm dem Kunden gefällt, kann er gegen Geld einen unbegrenzten Zugriff auf das gestreamte Spiel oder eine Vollversion für zu Hause kaufen. Das System soll möglichst einfach sein - nicht einmal eine Anmeldung ist nötig.


der blob 21. Okt 2010

Das mit der "teuren Hardware" finde ich mit das schlechteste Argument für dieses...

redwolf_ 18. Okt 2010

Wenigstens ein denkender Mesch zwischen vielen Technokraten. Schlimm genug, dass Spiele...

rtetr 12. Okt 2010

neeeeh

cwevehtzjutk2 12. Okt 2010

YMMD!!!!!!!

on live gai kai 11. Okt 2010

Die Modelle sind flexibel. Kann jeder Publisher machen, wie man will. Und wenn man sieht...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel