Servereinbruch: Leserdaten der Wochenzeitung Zeit gestohlen

Servereinbruch

Leserdaten der Wochenzeitung Zeit gestohlen

Abonnenten der Zeit sind von einem Einbruch in zwei Kundendatenbanken der Wochenzeitung betroffen. Ein Teil der Daten ist auf Filesharingplattformen aufgetaucht.

Anzeige

Ein Krimineller ist in einen Server des Zeitverlags eingebrochen und hat Kundendaten gestohlen. Das geht aus einer E-Mail hervor, die die Wochenzeitung an ihre Leser gesandt hat. "Die entwendeten Daten beinhalten Namen, Adresse und E-Mail unserer Kunden", heißt es in der Leser-Benachrichtigung, die Golem.de vorliegt. Sofern der Kunde in seinem Profil auch die Kontonummer und Bankleitzahl hinterlegt hat, seien diese ebenfalls betroffen.

Unmittelbar nach Feststellung des Angriffs sei Anzeige erstattet und die Datenbank vor weiteren Zugriffen gesichert worden. Auch der zuständige Datenschutzbeauftragte sei informiert worden. "Wir bedauern den Vorfall natürlich sehr", schreibt der Verlag seinen Lesern. "Seien Sie versichert, dass wir alles in unserer Macht Stehende unternehmen werden, um Ihnen Unannehmlichkeiten zu ersparen."

Zeit-Sprecherin Silvie Rundel sagte Golem.de, dass zwei Datenbanken betroffen waren. Aus dem "mehrere Jahre alten Aboshop" seien Namen und E-Mailadressen der Abonnenten gestohlen und auch auf Filesharingplattformen veröffentlicht worden. Aus dem Premiumbereich für E-Paper und Audio wurden die Daten der reinen Onlinenutzer abgegriffen, die auch ihre Bankverbindung angeben müssen. Hier seien "wenige tausend" betroffen, so Rundel.

Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfuhr, sind die Kontodaten offenbar nicht im Internet veröffentlicht worden. Die Zeit-Sprecherin erklärte: "Nach unserem Kenntnisstand zu den Ermittlungen gehen wir davon aus, dass der mutmaßliche Täter die Premium-Daten bis zu seiner Festnahme nicht im Netz angeboten und weiterverbreitet hat."

[Die Zeit gehört wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.]


Wuddela 11. Okt 2010

Und wo, ..., befindet sich nun in LockerBleibens Thread eine Meinung (zum Thema)?

wxftz 11. Okt 2010

zeitmaschine?

mark06 11. Okt 2010

Der "Dieb" kann sie ja einfach zurückgeben. Dann ist alles wieder gut und niemandem fehlt...

PacGirl 11. Okt 2010

Naja, bei jeder Überweisung teile ich doch meinem Gegenüber meine Kontonummer und Namen...

Youssarian 11. Okt 2010

ifykfyotypgxuc, Du schreibst genauso verquast wie Dein werter Kollege...

Kommentieren




Anzeige

  1. SAP-Programmierer (m/w)
    Klingelnberg GmbH, Hückeswagen (Großraum Köln)
  2. Senior IT-Systemadministrator/in
    virtual solution AG, München
  3. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel