Mobiler Browser: Beta von Firefox 4 für Android und Maemo veröffentlicht

Mobiler Browser

Beta von Firefox 4 für Android und Maemo veröffentlicht

Mozilla hat eine erste Beta der mobilen Version von Firefox 4 für Android und Maemo veröffentlicht. Die Versionsnummer des mobilen Browsers mit Codenamen Fennec wurde kürzlich von 2.0 auf 4.0 erhöht.

Anzeige

Firefox 4 for Mobile, so der offizielle Name, basiert auf der gleichen Engine wie Mozillas Desktopbrowser Firefox 4, daher auch die Änderung der Versionsnummer. Die mobile Version bietet von der Desktopvariante bekannte Funktionen wie Firefox Sync, Erweiterungen und die Awesome Bar.

Die zweite Generation von Mozillas mobilem Browser soll vor allem schneller sein als sein Vorgänger. Dazu beitragen sollen in erster Linie zwei grundlegende Neuerungen: "Electrolysis" und "Layers".

Electrolysis sorgt dafür, dass das Browserinterface, das bei Firefox ebenfalls von der Browserengine gerendert wird, in einem eigenen Prozess abläuft. Dadurch kann Fennec schneller auf Nutzereingaben reagieren, während Seiten geladen oder komplexe Javascript-Funktionen ausgeführt werden.

Während Electrolysis bereits in der Alphaversion des Browsers enthalten war, bringt die Beta nun erstmals auch Layers mit, um grafiklastige Funktionen wie Scrollen, Zoomen, Animationen und Video zu beschleunigen. Darüber hinaus soll Firefox Mobile in Zukunft auch Hardwarebeschleunigung nutzen können, die zunehmend in mobile Endgeräte Einzug hält.

Darüber hinaus soll auch die Javascript-Engine Jägermonkey für mehr Geschwindigkeit sorgen. Diese sei schon jetzt deutlich schneller als die Javascript-Engine des mit Android 2.1 ausgelieferten Browsers und dabei, die Javascript-Engine aus Android 2.2 zu überholen. Und bis zur Fertigstellung des Browsers sollen noch weitere Optimierungen folgen.

  • Firefox 2.0 für Android Alpha: Nicht mehr Funktionen, als nötig
  • Die Installation dauert über eine Minute.
  • Der Startbildschirm
  • Golem.de unter Fennec
  • Querformat und Seitenübersicht, aber kein Flash
Firefox 2.0 für Android Alpha: Nicht mehr Funktionen, als nötig

Zudem nutzt Firefox in einigen ARM-Chips vorhandene Funktionen wie Thumb-2 und Neon zur Beschleunigung. Da diese aber nur in High-End-Geräten vorhanden sind, läuft Firefox Mobile nicht auf allen Android-Geräten. Zusätzliche Probleme bereitet den Mozilla-Entwicklern derzeit Samsungs Galaxy S, das den integrierten JIT-Compiler abstürzen lässt. Schuld ist vermutlich ein Bug im verwendeten Kernel, da auch andere Entwickler über ähnliche Probleme klagen, schreibt Mozilla-Entwickler Matt Brubeck.

Darüber hinaus bringt die Betaversion Firefox Sync mit, um Verlauf, Bookmarks, offene Tabs, Passwörter und Formulareingaben mit der Desktopversion von Firefox abzugleichen. Zudem bietet der Browser Multitouch-Unterstützung und verfügt über den sogenannten Awesome Screen, der Zugriff auf Verlauf, Bookmarks und Tabs gibt, wenn auf die Awesome Bar getippt wird.

Die Beta von Firefox 4 für Android und Maemo steht ab sofort unter mozilla.com zum Download bereit.


moppi 11. Okt 2010

ich hab nun den fennec auch mal drauf gehauen ... ich finde ihn von der geschwindigkeit...

M. 08. Okt 2010

Naja, wirklich schnell war die 1.1-Version unter Diablo nicht. Ausserdem war der...

Raudi 08. Okt 2010

Such mal im Market nach AdFree. Das beseitigt sogar Werbung in APPs, wenn es auch nicht...

Marsel 08. Okt 2010

Hallo, sicher der Browser ist noch nicht perfekt, aber es ist doch schön zusehen das es...

neu 1.0 08. Okt 2010

ist doch fast schon zu krass, dass der download mir satte 11mb für einen androidbrowser...

Kommentieren


electrobeans / 08. Okt 2010

Firefox 4 Beta für Android und Maemo



Anzeige

  1. IT-Administrator (m/w) für den Betrieb von Webapplikationen
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Anwendungsbetreuer/in für betriebswirtschaftliche Systeme
    VDI GmbH, Düsseldorf
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. SAP-Teamleiter (m/w)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-ray Box-Sets reduziert
    (u. a. Fast & Furious 1-6 26,97€, Zurück in die Zukunft 1-3 14,97€, Jurassic Park Ultimate...
  2. TIPP: Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    74,99€ Release 23.04.
  3. 2001: Odyssee im Weltraum (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

  2. Projekt Nova

    Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

  3. Screamride im Test

    Achterbahn mit Zerstörungsdrang

  4. Sofia und Cherry Trail

    Intels neue Atom-x-Modelle bieten eine dicke Grafikeinheit

  5. Geplante Obsoleszenz

    Ein Viertel aller Flat-TVs wird wegen Defekt ausgetauscht

  6. Europa

    Telekom stellt pro Woche 100.000 Anschlüsse auf All-IP um

  7. Zend

    Experimentelle JIT-Engine für PHP veröffentlicht

  8. Jolla Tablet im Hands on

    Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet

  9. Imagination Technologies

    Winzige Wearable-GPU und H.265-Einheiten für Smartphones

  10. Biometrie

    Fujitsu zeigt Iris-Scanner mit NIR-Licht für Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: Wo bleiben die 4:3 Tablets??

    AndyMt | 21:32

  2. Re: Kamera

    Tzven | 21:31

  3. Re: Nur im Tablet-Segment sind die Atom-Chips...

    redmord | 21:30

  4. Re: Crytek*

    Prypjat | 21:30

  5. Re: Ja ist das geil

    fluppsi | 21:30


  1. 18:44

  2. 18:40

  3. 18:01

  4. 17:49

  5. 16:40

  6. 16:08

  7. 15:58

  8. 15:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel