Jimmy Schulz und sein iPad
Jimmy Schulz und sein iPad

Bundestag

iPads im Plenarsaal nun erlaubt - Notebooks weiter verboten

Notebooks verletzen die Würde des Hauses, doch Abgeordnete dürfen im Plenarsaal des Bundestages ab sofort Tabletrechner benutzen. Das hat der Ausschuss für Geschäftsordnung entschieden. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle gehörte zu den ersten Nutzern.

Anzeige

Der Ausschuss für Geschäftsordnung des Bundestages hat die iPad-Nutzung im Plenarsaal freigegeben. Das gab der Obmann der FDP in der Enquetekommission Internet und digitale Gesellschaft und Obmann im Unterausschuss Neue Medien, Jimmy Schulz, bekannt.

Sein Parteifreund, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, hatte bereits gestern erklärt, im Bundestag seien zwar Notebooks weiterhin verboten, aber das iPad sei erlaubt. Daher habe er jetzt die Möglichkeit, online zu gehen.

Auslöser der Tabletdebatte war eine Rede von Schulz, bei der der Liberale sein Tablet als Gedächtnisstütze benutzt habe. Das habe für große Aufregung und eine heftige Diskussion gesorgt, so Schulz. Computer im Plenum zu verwenden ist verboten. Das sei mit der Würde des Hauses nicht vereinbar, hieß es. Auf der Besuchertribüne ist es der Presse mitunter erlaubt, ein Notebook zu benutzen. Da Akten und andere Unterlagen in Papierform aber zugelassen sind, fragte Schulz, warum dies nicht auch für digitale Aktenmappen gelte.

Der Ausschuss für Geschäftsordnung, der auch Fragen zur Immunität und Wahlprüfung entscheidet, habe sich mit der Verwendung von moderner Technik im Plenum beschäftigt und sei zu dem Ergebnis gekommen, dass iPads im Plenum erlaubt seien. Schulz begrüßt die Entscheidung und sagte: "Das iPad kann eine sehr gute Arbeitserleichterung sein, die es mir persönlich erlaubt, besser und effizienter zu arbeiten. Es freut mich, dass meine Rede diese Debatte auslöste und nun eine positive Neuerung hervorgebracht hat."

Nachtrag vom 08. Oktober 2010, 12:20 Uhr

Golem.de erfuhr aus dem Bundestag, dass sich die Genehmigung des Ausschusses nur auf Tablet-Computer und ähnliche Geräte bezieht, die nicht aufgeklappt werden müssen, die ohne Tastaturgeräusche bedienbar sind und die keinen Lüfter haben. Zur Benutzung von Tablets am Rednerpult wurde keine Empfehlung abgegeben. Mobiltelefone und Notebooks bleiben weiterhin nicht gestattet.


jiinx.de - Der Technik Blog mit drei Punkten / 08. Okt 2010

Tablets im Bundestag ab sofort erlaubt



Anzeige

  1. IT-Service Mitarbeiter (m/w)
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Usability Engineer (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Operator - Network Operating Center (m/w)
    3M Services GmbH, Hannover
  4. Systementwickler (m/w) Produktions- und Prüfsysteme - Internationale Projekte
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Little Big Planet 3 - Extras Edition (PS4)
    49,97€
  2. Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€
  3. TIPP: Call of Juarez Gunslinger + PCGH-Ausgabe 01/2015
    5,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Android 5.0.2

    Erstes Nexus 7 erhält weiteres Lollipop-Update

  2. Anonymisierung

    Tor-Warnung verunsichert Betreiber von Exit Nodes

  3. Südkorea

    Betreiber von Atomreaktoren testet Hackerangriff

  4. 3D-Druck

    Das ABC für den Druckerkauf

  5. The Open Bay

    The Pirate Bay verteilt ihren Code

  6. #Freiheit

    "Mediakraft will uns komplett zerstören"

  7. Modulares Smartphone

    SoCs von Marvell und Nvidia in Googles Project Ara

  8. Linux 3.19

    Release Candidate eröffnet Testphase

  9. Lifetab S8312

    8-Zoll-Tablet mit UMTS für 180 Euro

  10. Konsolenkram

    Neue Hardware von Nintendo, Microsoft und Sony



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel