Blizzard: Zwölf Millionen spielen World of Warcraft

Blizzard

Zwölf Millionen spielen World of Warcraft

Von wegen rückläufig: Anders als von so manchem Freund und Feind des Blizzard-Onlinerollenspiels World of Warcraft erwartet, sind die Mitgliederzahlen weiter gestiegen. Dafür gibt es vor allem einen Grund.

Anzeige

Lange lag die Anzahl der Abonnenten von World of Warcraft bei 11,5 Millionen. Jetzt gibt Activision Blizzard bekannt, dass sich weltweit über zwölf Millionen Menschen in der Fantasywelt Azeroth tummeln. Diese Marke sei unter anderem durch die Veröffentlichung der zweiten Erweiterung Wrath of the Lich King in China im August 2010 erreicht worden, so das Unternehmen. Westliche Fans zählen derzeit die Tage bis zur Veröffentlichung des dritten Addons Cataclysm am 7. Dezember 2010.

World of Warcraft ging in den USA am 23. November 2004 und in Europa am 11. Februar 2005 online. Das MMORPG ist derzeit in acht Sprachen erhältlich und kann in Nordamerika, Europa, China, Korea, Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand, Malaysia, Indonesien, auf den Philippinen, in Chile, Argentinien und den Regionen Taiwan, Hongkong und Macao gespielt werden.

Abonnenten, die in die von Blizzard veröffentlichte Mitgliederzahl einfließen, sind alle Individuen, die eine Abonnementgebühr bezahlen oder über eine aktivierte Prepaid-Karte verfügen, um World of Warcraft zu spielen, einschließlich all derjenigen, die eine Installationsversion erworben haben und von ihrem Freimonat Gebrauch machen. Spieler, die innerhalb der letzten 30 Tage über Internet Game Rooms auf das Programm zugegriffen haben, gelten ebenfalls als Abonnenten. Nicht mitgezählt werden diejenigen, die über kostenfreie Werbeabonnements spielen sowie alle abgelaufenen oder gekündigten Abonnements und abgelaufene Prepaidkarten.


Saboteur 11. Okt 2010

Sry für den wenig beitragenden Beitrag aber als ich TBC gelesen habe musste ich glattweg...

Bruno der Bär 11. Okt 2010

soviel zum Thema 11Million Leichen.. lesen bildet!

Bada 10. Okt 2010

ja die haben was geändert... jetzt kann kriegt jeder items hinterher geschmissen und das...

spanther 10. Okt 2010

Was ist denn mit deinem Prozessor? o.o

spanther 10. Okt 2010

^Lass das! Der Fisch guckt viel zu fröhlich! Selbst wenn wir fiktional denken und davon...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Software Tester / Testspezialist: Testmanagement / Senior Software Testmanager (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf, Köln
  3. Senior Berater Agiles Testen (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt) und Möhrendorf (bei Erlangen)
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  2. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  3. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  4. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  5. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  6. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  7. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  8. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  9. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  10. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel