Canonical: Ubuntu One als Android- und iPhone-App (Update)

Canonical

Ubuntu One als Android- und iPhone-App (Update)

Der neue Ubuntu-One-Music-Store soll auch von Android-Smartphones und Apples iPhones aus erreichbar sein. Entsprechende Apps sollen mit Erscheinen der bevorstehenden Version 10.10 von Ubuntu angeboten werden.

Anzeige

Ubuntu-One-Music-Store will iTunes auch auf dem iPhone Konkurrenz machen: Mit zwei Apps sollen Anwender von iPhones und Android-Smartphones Musik einkaufen oder ihre erworbene Musik per Streamingservice anhören können. Zusätzlich sollen sich die Einkäufe über mehrere Geräte hinweg synchronisieren lassen. Die Android-Applikation soll ab dem 10. Oktober 2010 angeboten werden. Die App für Apple-Geräte läuft noch durch das Zertifizierungsverfahren, ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest. Die Apps sollen den Zugriff auf den neuen Dienst "Ubuntu One Mobile" ermöglichen.

Auch vor Windows machen die Ubuntu-Entwickler nicht halt: Eine entsprechende Anwendung soll es auch für das Redmonder Betriebssystem geben. Das Synchronisationswerkzeug soll in nativem Windows-Code geschrieben werden. Damit sollen Anwender nicht nur Zugriff auf ihre Musikdateien erhalten, sondern auch die anderen Ubuntu-One-Dienste nutzen können, etwa den Abgleich von Firefox-Lesezeichen.

Anwender können den Onlinespeicherplatz Ubuntu One gegenwärtig kostenlos nutzen. Pro angemeldeter E-Mail-Adresse erhalten sie 2 GByte Speicherplatz. Über eine entsprechende Anwendung unter Ubuntu können Chatprotokolle oder Kontakte abgeglichen werden. Ubuntu One kann auch als Onlinespeicherplatz verwendet werden.

Update vom 7. Oktober 2010 12:15 Uhr

Canonical ändert Preismodell

Künftig kann der Speicherplatz in Ubuntu One in Paketen zu 20 GByte erhöht werden. Jedes Paket kostet 2,99 US-Dollar im Monat oder 29,99 US-Dollar jährlich. Kunden, die gegenwärtig das Angebot mit 50 GByte Speicherplatz für monatlich 10 US-Dollar nutzen, können auf das neue Angebot umsteigen, das deutlich günstiger ist.

Der Ubuntu-One-Mobile-Dienst, der unter anderem auch das Streamen von gekaufter Musik auf mobile Geräte mit Android oder von Apple bietet, wird 3,99 US-Dollar monatlich oder 39,99 US-Dollar im Jahr kosten. Der Preis beinhaltet keinen zusätzlichen Onlinespeicher, er muss separat gebucht werden.


OxMox 12. Okt 2010

Habe die Android App ausprobiert und werde nur auf eine Webseite geleitet auf der...

Nullpointer 08. Okt 2010

@Golem: liegen Golem Informationen vor ob das erlaubt/verboten ist oder ob Apple dann...

groovilicious 07. Okt 2010

YMMD!!!

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  2. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  3. E-Commerce Manager - eCare & Portale (m/w)
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: 3 PS4/Xbox-One-Spiele kaufen, nur 2 bezahlen
    (aus dem gesamten, lieferbaren Sortiment!)
  2. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)
  3. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 - Konsole (1TB) Star Wars Battlefront Limited Edition
    499,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Diskettenhaufen und heiße Teilchen

  2. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  3. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  4. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  5. Headlander

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation

  6. This War of Mine

    Krieg mit The Little Ones auf Konsole

  7. Soziales Netzwerk

    Facebook hat eine Milliarde Nutzer an einem Tag

  8. Google

    Chrome pausiert ab September einige Flash-Werbung

  9. Mobilfunknetz

    Bahn will WLAN im ICE mit allen Netzbetreibern verbessern

  10. Rare Replay im Test

    Banjo, Conker und mehr im Paket



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  2. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben
  3. Ford Autonomes Auto mit Couch patentiert

Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  2. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer
  3. Tembo the Badass Elephant im Test Elefant im Elite-Einsatz

  1. Re: Wieso ist Glasfaser von Förderung ausgeschlossen?

    Ext3h | 09:11

  2. Re: Computer von sega und Nintendo???

    Nadja Neumann | 09:11

  3. Halbe Wahrheit

    himbeertoni | 09:04

  4. Re: Polycomputer

    CHU | 09:04

  5. Re: Denkfehler: eSport ist nicht Sport, sondern...

    Moe479 | 09:02


  1. 09:02

  2. 19:06

  3. 18:17

  4. 17:16

  5. 16:36

  6. 15:27

  7. 15:24

  8. 14:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel