Deutsche Post DHL: Versandmarkenausdruck mit Adobe Reader gestoppt (Update)

Deutsche Post DHL

Versandmarkenausdruck mit Adobe Reader gestoppt (Update)

Wer seine DHL-Versandmarke für Päckchen und Pakete bisher online gekauft hat, muss dabei jetzt ohne den Adobe Reader von Adobe Systems auskommen. Der Logistikkonzern nahm wegen häufiger Probleme beim Kunden die Softwarelösung aus dem Angebot.

Anzeige

Die Deutsche-Post-Sparte DHL hat sich bei der Onlinefrankierung von Päckchen und Paketen von der PDF-Lösung ihres Partners Adobe Systems verabschiedet. Mit der Onlinefrankierung lassen sich Versandmarken kaufen, per Paypal, Giropay, Mastercard oder Visacard bezahlen, ausdrucken und aufkleben, um die Sendung zu einer Packstation oder zu einer Postfiliale zu bringen. Der Ausdruck der Versandmarke soll dabei nur einmal möglich sein, um Fälschungen zu verhindern.

Seit kurzem wird dabei nun auf den Adobe Reader ganz verzichtet. "Wir bieten das Druckverfahren über das Programm Adobe Reader aus technischen Gründen nicht mehr an", bestätigte eine Sprecherin der Deutsche Post DHL Golem.de auf Anfrage. Zuletzt war die DHL-Versandmarke mit Adobe Reader im Internet Ende September 2010 verfügbar. "Hintergrund ist, dass das in der DHL-Onlinefrankierung verwendete Druckverfahren über Adobe Reader nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards entsprach. Die für die Nutzung notwendigen Systemeinstellungen haben dabei häufig zu Problemen beim Druck der Versandmarken und zu Rückfragen der Kunden geführt." Versandmarken lassen sich weiterhin über Java von Sun Microsystems direkt aus dem Browser ausdrucken, erklärte die Sprecherin.

Adobe Systems setzt bei den Workflow-Vorgängen bei der DHL neben dem Programmpaket Adobe Acrobat auf den Adobe Form Server, der in der aktuellen Version Adobe Livecycle Forms heißt, und auf die Adobe Livecycle Reader Extensions.

Der US-Softwarehersteller Adobe System hat den Vorgang bisher nicht kommentiert.

Nachtrag vom 05. Oktober 2010, 17:29 Uhr:

"Das Druckverfahren war einfach nicht anwenderfreundlich genug, deshalb haben wir auf Java umgestellt. Die Kunden mussten an den Rechnern zu viele Einstellungen vornehmen oder ändern, um das Druckverfahren mit Adobe nutzen zu können", so die Sprecherin. Auch bei der Onlinebriefmarke Stampit habe die Post inzwischen auf Java umgestellt.


alexander.kirchhof 17. Apr 2012

Kundenverhöhnung ist keine gute Idee. Das erste und letzte Mal.

fosaq 10. Feb 2011

Nein, in der Vorschau wird mehrmals groß "Muster" über der gesamten Paketmarke angezeigt.

fosaq 10. Feb 2011

Jaja Gimp... ich wollte es mal benutzen aber obwohl es sehr ähnlich zu Photoshop...

fosaq 10. Feb 2011

Ich hatte mit beidem nie Probleme... funktioniert(e) bisher alles einwandfrei.

Derf 15. Nov 2010

Warum machen die das nicht wie mit den Briefmarken, die kann man online kaufen, man...

Kommentieren



Anzeige

  1. Data Integration Expert (m/w) / Data Modeler (m/w)
    Siemens AG, Munich
  2. Senior ERP Projekt Manager (m/w)
    HSO Enterprise Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Senior-Kundenberater/in im Bereich Softwarelösungen
    scholz.msconsulting GmbH, Krefeld
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Medical Park AG, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

    •  / 
    Zum Artikel