Sebastian Thrun: So baut man ein autonomes Auto

Sebastian Thrun

So baut man ein autonomes Auto

Vor fünf Jahren fuhr der Roboter Stanley in einem VW Touareg ohne Hilfe von außen durch die Mojave-Wüste. Sein Erfinder Sebastian Thrun hat nun mit viel bisher unveröffentlichtem Material erklärt, wie schwer die Entwicklung war, und dass das Konzept "Auto" noch viel besser werden muss. Golem.de zeigt die Rede in ganzer Länge.

Anzeige

Sebastian Thrun gilt international als einer der kreativsten Wissenschaftler im Bereich der künstlichen Intelligenz. Das brachte ihm nicht nur Professuren an der Carnegie-Mellon-Universität im US-Bundesstaat Pennsylvania und in Stanford im US-Bundesstaat Kalifornien ein, sondern auch für sein Team 2 Millionen US-Dollar. So hoch hatte die US-Militärforschungsbehörde Darpa die Grand Challenge dotiert, mit der nach dem ersten voll autonomen Fahrzeug gesucht wurde.

Thruns "Stanley" genannter Touareg gewann dieses Rennen über 212 Kilometer im Jahr 2005 - ein Jahr zuvor war das damals beste Team bei knapp 12 Kilometern gescheitert. Da modernere Stanford-Autos auch mit GPUs für Bilderkennung rechnen, durfte Thrun zum Abschluss der GTC in San Jose auf Nvidias Einladung den Weg zum fahrerlosen Auto noch einmal nachzeichnen. Zu Anfang versagte dabei jedoch das Mikrofon, noch bevor Thrun Fahrt aufnehmen konnte.

  • Hausaufgabe von Prof. Thrun
  • Funktionen für Computersehen auf GPUs
  • Die GPU macht keine Bilder, sie erkennt sie.
  • Erkennung von Autos per GPU
  • Navigation für geringere Abstände
  • So sieht Stanley die Welt.
  • Die Komponenten von Stanley
  • Das Stanford-Team vor Stanley
  • Sebastian Thrun
So sieht Stanley die Welt.

Anschließend führte der Wissenschaftler viele Aufnahmen aus der Entwicklung von Stanley vor und sparte nicht mit Anekdoten. So hatten die Forscher ihre ersten Versuche auf dem Parkplatz der Stanford-Universität durchgeführt. Als die Kollegen mitbekamen, dass dort ein Auto ohne Fahrer am Werk war, wurden am darauffolgenden Tag freiwillig keine anderen Fahrzeuge mehr abgestellt.

Die 2X Challenge 

lalelu 26. Sep 2012

Mh, Drohnen zur Aufklärung _wovon_? Richtig, genau, für die Panzer die Menschen töten...

Verbesserer 19. Okt 2010

Da ist wohl eher ein Hummer ein Lkw. :)

Deppert 05. Okt 2010

sobald du weißt, was dein Auto so treibt, würdest du dir wünschen da nicht soviel drüber...

love to hate 04. Okt 2010

Habe alle Ausgaben mit großem Interesse verfolgt. Sehr spannend. VW/D - General Motors...

Gast999 04. Okt 2010

... naja, an der Uni Bonn fand ich ihn immer etwas nervig. Für die USA scheint's zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees
  4. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Europäischer Gerichtshof

    Framende Links sind keine Urheberrechtsverletzung

  2. IP-Telefonie

    DDoS-Angriff legt Sipgate lahm

  3. Mobiles Bezahlen

    Überwiegend positive Erfahrungsberichte zu Apple Pay

  4. UniPi+

    Das Raspberry Pi B+, in Aluminium gehüllt

  5. Ubuntu 14.10

    Zum Geburtstag kaum Neues

  6. Deutsche Telekom

    "Verdienen nicht genug für den Ausbau für Milliarden GByte"

  7. Raumfahrt

    Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift

  8. Kingdom Come Tech Alpha

    Verirrte Schafe und geplagte Farmer

  9. Verwaltung

    Berliner Steuerbehörden wollen wieder MS Office nutzen

  10. Anno

    Erschaffe ein Königreich auf dem iPad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel