Adobe Reader und Acrobat: Patch für den 5. Oktober angekündigt

Adobe Reader und Acrobat

Patch für den 5. Oktober angekündigt

Am 5. Oktober 2010 will Adobe einen Patch für den Adobe Reader und Acrobat veröffentlichen. Damit werden mindestens zwei gefährliche Sicherheitslecks in den PDF-Applikationen beseitigt. Einer der Fehler wird bereits seit mehr als drei Wochen aktiv ausgenutzt.

Anzeige

Seit Anfang September 2010 ist bekannt, dass sowohl im Adobe Reader als auch in Acrobat mindestens ein gefährliches Sicherheitsloch steckt, das bereits aktiv ausgenutzt wird. Nun will Adobe wie angekündigt in der kommenden Woche einen Patch veröffentlichen und hat sich dafür auf den 5. Oktober 2010 festgelegt. Damit wird das Sicherheitsloch fast vier Wochen offen gewesen sein.

Mit dem geplanten Patch wird außerdem ein Sicherheitsloch korrigiert, das bereits in der vergangenen Woche im Flash Player beseitigt worden ist. Der Fehler im Zusammenspiel mit dem Flash Player wurde bereits ausgenutzt. Für den Adobe Reader und für Acrobat ist dem Hersteller nicht bekannt, dass der Fehler für Angriffe verwendet wird.

Aufgrund der aktuellen Planung lässt Adobe den regulären Patchday am 12. Oktober 2010 ausfallen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) IT-Service Desk
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker (m/w) - Anwendungsentwicklung
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  3. System- und Datenbankadministrator (m/w)
    Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SCHLEUPEN AG, Moers

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. The Pacific [Blu-ray]
    16,97€
  2. TIPP: Universal Summer Sale - Blu-rays u. DVDs reduziert
    (3 Blu-rays für 18 EUR u. a. Oblivion, 12 Years a Slave, Sinister - Box-Sets u. a. Tremors 1-4 Blu...
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BND-Sonderermittler Graulich

    Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  2. 5G-Norma-Projekt

    Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen

  3. Oberlandesgericht

    Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden

  4. Timesyncd

    Systemd soll Googles Zeitserver nicht mehr verwenden

  5. DAB+

    WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  6. Apple Music

    Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

  7. Her Story

    Bei Mausklick Mord

  8. Android-Update

    Medion bringt Lollipop auf vier Tablets

  9. Bewerberplattform

    IT-Gehaltserwartung in deutschen Startups liegt bei 43.000 Euro

  10. First Flight

    Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator
Kingdom Come Deliverance
Der Mittelalter-Simulator
  1. Star Citizen Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. Re: Wirklich schade!

    Winston Smith | 07:17

  2. Re: Teuer...

    exxo | 07:10

  3. Re: Weiter so....

    flathack | 06:45

  4. Re: DSLAM im Garten?

    sneaker | 06:07

  5. Wtf? Gibts doch schon lange

    marmal | 05:58


  1. 20:54

  2. 18:49

  3. 17:32

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:22

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel