Golem.de guckt

Aldi-Öhi, Sonnenbomben und Windmühlen

Die Artikel-Überschrift Angriff der Killerdaten ist derart kreuzdämlich, dass vermutlich RTL oder SAT 1 sich den Titel bald für eine Fernsehproduktion sichern werden. Zum Glück sind die Sendungen in Golem.de guckt der TV-Woche vom 4. bis 10. Oktober vernünftig betitelt, abgesehen von Missbrauch per Mausklick.

Anzeige

Dokumentationen

Die wichtigste Erkenntnis der Dokumentation Bio für die Massen lautet: Die Discounter sind wichtig, damit sich biologisch korrekt erzeugte Lebensmittel beim Verbraucher durchsetzen können. Und wenn das ein weißbärtiger Almöhi sagt, dann klingt es tatsächlich glaubwürdig. Ansonsten versucht die Doku zu ergründen, ob die Bio-Lebensmittelproduktion überhaupt im Großmaßstab funktionieren kann und sinnvoll ist, um den aktuellen Konsum real zu decken.
(3Sat, 04.10.2010, 21:30 - 22:00 Uhr)

Willkommen in der Nanowelt ist eine vierteilige Dokuserie über - ja eben - Nanotechnik, ihre physikalischen Grundlagen, Anwendung, ihre Erforscher, Nutzer und so weiter... Die erste Folge kommt am Mittwoch und die zweite am Freitag der Woche. Forscher-Interviews wechseln sich ab mit Demonstrationen, Animationen und Experimentationen. Die Serie vermittelt wirklich alles, was mit Nanotechnik und -physik zu tun hat, soweit das populärwissenschaftlich irgendwie möglich ist. Es ist aber geradezu unmöglich, danach nicht sämtlichen Leuten in seiner Umgebung ständig mit Nano-irgendwas auf die Nerven zu gehen, und das ist wirklich das einzig Schlechte an dieser Serie.
(3Sat, 06. und 08.10.2010, 20:15 - 21:15 bzw. 21:05)

Magazine

Eine deutsche Pay-TV-Firma ist bekannt für ihre unterirdisch schlechte Kundenbehandlung, es war nur eine Frage der Zeit, bis ein Fall auch in Vorsicht Kunde bei C't-TV aufschlägt. Dann beschäftigt sich die Sendung, mal wieder, mit der umfangreichen Computerisierung moderner Pkw. Bones ist hinsichtlich der Technik eine Art Star Trek unter den CSI-inspirierten Serien - C'T-TV schaut sich reale Forensik-Hightech an, die davon gar nicht so weit entfernt scheint.
(HR, 09.10.2010, 12:30 - 13:00 Uhr)

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse heißt es: Neues liest! Aber natürlich nicht auf Papier, sondern mit dem E-Book. Die Sendung schaut sich unter anderem auf der Messe um, wie es um Lesegeräte und E-Books in Deutschland bestellt ist.
(3Sat, 10.10.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Filme

Sunshine ist ein etwas zynischer Titel, wenn der Handlungsursprung die sterbende Sonne ist. Das Grundkonzept reiht sich ein in solche Weltuntergangsreißer wie The Core oder Armageddon: Mitte des Jahrhunderts ist die Sonne am Verlöschen und soll mit Hilfe einer Atombombe wieder angezündet werden. Doch die erste Mission schlägt fehl, es wird eine zweite losgeschickt... Das ist aber auch die einzige Gemeinsamkeit, ansonsten holt der Film in jeder Hinsicht endlich mal das aus einem Endzeitszenario heraus, was möglich ist. Dass der Film im Kino floppte, ist absolut nicht zu verstehen.
(RTL 2, 06.10.2010, 20:15 - 22:25 Uhr)

Dieser Film lieferte Kindern über Jahrzehnte hinweg die Erklärung, warum ihre Eltern sie nie verstehen: Sie sind Außerirdische! Invasion vom Mars ist immer noch Grusel vom Feinsten, auch wenn die Außerirdischen heute eher zum Schmunzeln anregen.
(Tele 5, 09.10.2010, 17:00 - 18:40 Uhr)

Radio

Der Pressetext zu Zeitfragen - Missbrauch per Mausklick weckt böse Vorahnungen: Täglich werde das Internet mit massenhaft neuen KiPo-Bildern geflutet und 15 Millionen Bilder sollen kursieren. Das Feature will über kranke Konsumenten, gerissene Geschäftemacher und ratlose Politiker berichten. Das klingt ganz stark nach einem potenziellen Trinkspiel über vorhersehbare Aussagen.
(Dradio Kultur, 04.10.2010, 19:30 - 20:00)

In der Lesezeit liest Aleks Scholz seine Erzählung Google Earth, mit der er am diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb teilgenommen hat. Der Titel ist insoweit Programm, als er quasi die Von-oben-herab-Perspektive als Erzählhaltung nutzt. Dazu ist er hauptberuflich Astronom und nur nebenbei als Autor tätig - der Stil der Geschichte entspricht eher einer wissenschaftlichen Arbeit. Ob das Resultat nun tatsächlich deshalb nerdkompatibel ist, lässt sich kaum entscheiden.
(DLF, 06.10.2010, 20:30 - 21:00 Uhr)

Forschung aktuell am Sonntag stellt aktuelle Sachbücher über die Veränderung der wissenschaftliche Betrachtung der Soziologie vor. Es geht um die wissenschaftliche Betrachtungsweise - der Mensch ist im Großen und Ganzen schließlich gleich geblieben.
(DLF, 10.10.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Und jetzt noch eine Empfehlung ganz außerhalb der Reihe: Der erste Teil des Hörspiels Don Quijote Samstagabend auf DLF. Basis bildete die wunderbare Neuübersetzung von Susanne Lange. Und wenn dann noch Rufus Beck spricht, ist es endgültig um einen geschehen.
(DLF, 09.10.2010, 20:05 - 22:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: http://www.golem.de/guckt/GoGu_20101004.ics
Dauerlink: http://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 03.10.2010 gegen Mitternacht.)


irata_ 04. Okt 2010

Es war keine A-Bombe, sondern eine "stellar bomb", eine nicht näher erklärte Art von...

Golems Megatroll 04. Okt 2010

"Sonnenbomben und Windmühlen ist doch viel poetischer :)

backward wär... 02. Okt 2010

Guck die Kulturnacht heute im ÖR. Da sind sicher noch härtere Brocken drin.... Pisa hat...

die schutz... 02. Okt 2010

Aber wie FreeTV dann nur FreeBooks. Und die krassesten Einträge des aktuellen...

arstrithis 02. Okt 2010

http://wstreaming.zdf.de/3sat/veryhigh/101004_bio_massen_hitec.asx

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. APP-Entwickler (m/w) für iOS / Android
    GIGATRONIK Holding GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel