Abo
  • Services:
Anzeige
Team Fortress 2: Keine Kopfschüsse für 17,49 Euro

Team Fortress 2

Keine Kopfschüsse für 17,49 Euro

Der neue Patch für Team Fortress 2 führt ein Bezahlmodell in den drei Jahre alten Ego-Shooter ein. Spieler haben die Möglichkeit, Waffen über diesen Shop zu personalisieren oder neues Kampfgerät für echtes Geld zu kaufen.

Lange hatte sich Valve gegen ein Zweiklassensystem auf dem Computer ausgesprochen. Mit dem aktuellen Patch greift Team Fortress 2 auf die Steam Wallet zu und ermöglicht es Spielern, mit echtem Geld Waffen und Gegenstände im Spiel zu kaufen. Durch die Nutzung des sogenannten Mann-Conomy-Shop können Spieler auch seltene Hüte und Schusswaffen mit Freunden tauschen.

Anzeige

Neue Karten sollen im Shop nicht zum kostenpflichtigen Angebot gehören. Spieler können deshalb auch ohne finanziellen Einsatz weiterhin mit allen anderen spielen. Gegenstände, die vor dem Update erspielt oder gefunden wurden, zählen ab jetzt zu Vintage Items und sollen an Wert gewinnen. Alle Items droppen ohne das Wörtchen Vintage aber nach wie vor im Spiel und können durch Erfolge erspielt werden.

  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
  • Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2
Der Mann-Conomy-Shop in Team Fortress 2

In den Steam-Community-Foren wird über das Update und den Mann-Conomy-Shop heiß diskutiert. Der Kroko-Hut - Kosten: 17,49 Euro - sei einer der unfairsten Hüte im ganzen Spiel, meint shazb0t: "Weil mir andere Sniper keine Kopfschüsse mehr verpassen können, werde ich quasi unsterblich."

Valve fügt außerdem die Möglichkeit hinzu, bestimmte Waffen mit einem Namen und einer eigenen Farbe zu versehen. Der Preis dieser Extras liegt bei 2 bis 5 Euro. Das Update ist bereits erschienen und wird über Steam automatisch installiert.


eye home zur Startseite
Olde Weapons 19. Dez 2010

Disregard that. Es sind nicht "die" alten Waffen gemeint, sondern mittelalterliche.

Treadmill 10. Okt 2010

So, jetzt zum allerletzten Mal, es ist mir scheissegal, ob du auf deinem Toaster einen...

Lalilo 05. Okt 2010

Man muss KEIN Geld für TF2 im Itemshop ausgeben! Warum kapiert das keiner? Man wird nicht...

Ich bins nur 04. Okt 2010

Das Ding ist eine "Alternative" Waffe. So nennen sich alle. Du brauchst ihn ja nicht...

spanther 04. Okt 2010

Das geht nicht bei Neuinstallation vom Medium! Und wenn man wie ich TF2 in Steam direkt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier
  2. gkv informatik, Wuppertal, Teltow
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 134,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  2. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  3. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  4. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  5. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China

  6. Micro Machines im Kurztest

    Die Minis rasen zur Kasse

  7. E-Bus-Linie 204

    BVG testet offenes WLAN in Bussen

  8. Olympische Spiele

    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

  9. Mi Notebook Air

    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

  10. Privacy Shield

    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

  1. Re: Ich bete, dass das nicht stimmt ...

    motzerator | 15:19

  2. Re: Steam sollte weiter an Steam OS/Linux arbeiten

    Atalanttore | 15:17

  3. Re: Shut up...

    RicoBrassers | 15:16

  4. Re: Völlig unwichtig - 14 km/h weniger hätten...

    katze_sonne | 15:16

  5. Uiiii

    ulink | 15:16


  1. 15:31

  2. 15:14

  3. 14:56

  4. 14:37

  5. 14:12

  6. 14:00

  7. 13:55

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel