Abo
  • Services:
Anzeige
1378 km: Grenzzaun-Actionspiel gestoppt

1378 km

Grenzzaun-Actionspiel gestoppt

Die Karlsruher Hochschule für Gestaltung hat die Veröffentlichung von 1378 km abgesagt. Das Programm soll zu einem späteren Zeitpunkt mit einer begleitenden Diskussion erscheinen. Wann, ist unklar.

Das an der früheren innerdeutschen Grenze spielende Serious Game 1378 km erscheint vorerst nicht. "Einem Teil der Presseberichterstattung und persönlichen Anschreiben an die Hochschule mussten wir entnehmen, dass sich durch das Spiel Opfer der Todesgrenze oder deren Angehörige verletzt fühlen. Die Leitung der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe bedauert das sehr". So steht es in einer Erklärung, die unter anderem vom Philosophen und Rektor Peter Sloterdijk unterzeichnet ist.

Anzeige

Aus Sicht der Hochschule vermittelt 1378 km die Brutalität einer Grenze, die von einem undemokratischen Regime gegen seine Bürgerinnen und Bürger errichtet wurde. Das Spiel verharmlose diese Grenze in keiner Weise. Vielmehr sensibilisiere es gerade eine junge Generation, die die innerdeutsche Grenze aus eigener Anschauung nicht kenne, für die Opfer von Todesstreifen und Schießbefehl, und für das Unrecht, das Menschen durch die Grenze und an der Grenze zugefügt worden sei. "Nichts anderes ist das Ziel dieses Spiels, das aus unserer Sicht einen hohen moralischen und künstlerischen Anspruch vertritt", so die Hochschule.

Die auf Half-Life 2 basierende Mod 1378 km sollte ursprünglich am 3. Oktober 2010 - dem 20. Jahrestag der Wiedervereinigung - kostenlos veröffentlicht werden.

Gegen das Programm hatte es massive Proteste aus der Politik und von Opfern des DDR-Regimes gegeben. Hubertus Knabe, Leiter der Stasi-Gedenkstätte in Hohenschönhausen, hat Anzeige bei der Berliner Staatsanwaltschaft erstattet. Die soll prüfen, ob 1378 km Gewalt verherrlicht. Zuletzt hatten sich der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen und der Obmann der Arbeitsgruppe Kultur und Medien, Marco Wanderwitz, zu Wort gemeldet: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verurteilt die Entwicklung des Computerspiels 1378 km, das eine virtuelle Jagd auf DDR-Flüchtlinge im Todesstreifen zum Ziel hat. Für uns ist diese makabere Spielidee eine unsägliche Verhöhnung der fast 1.000 Opfer an der innerdeutschen Grenze und ihrer Hinterbliebenen."


eye home zur Startseite
maxi20093345 12. Dez 2010

das game geht nicht die zip datei ist beschädigt

01101 24. Okt 2010

Vielleicht ist ja nicht überall Killerspiel drin, wo 3D-Egoshooter drauf steht...

01101 21. Okt 2010

Kostenlose Modifikation Projekt an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Treadmill 11. Okt 2010

Psst, zerstöre ihm doch sein Bild vom guten Cowboy nicht.

fusion cowboy 06. Okt 2010

Natürlich Bildniveau! Wer war den damals vor Mauerbau der größte Berichterstatter, was...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  2. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  3. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  4. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark

  5. Gigafactory

    Teslas Gigantomanie in Weiß und Rot

  6. Cloud-Speicher

    Amazon bietet unbegrenzten Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

  7. Rechtsstreit

    Nvidia zahlt 30 US-Dollar für 512 MByte

  8. Formel E

    Die Elektrorenner bekommen einen futuristischen Frontflügel

  9. Familienmediathek

    Google lässt gekaufte Play-Store-Inhalte teilen

  10. Nokia

    Microsoft weitet Massenentlassungen in Smartphone-Sparte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

  1. Re: Achtung! Kunde droht mit Auftrag

    Shoopi | 14:08

  2. Re: Faszinierend

    theonlyone | 14:08

  3. Re: Und die Schweizer?!

    TheUnichi | 14:07

  4. Re: Verstehe nur Bahnhof

    PeterP58 | 14:07

  5. Re: Telekom sträubt sich gegen Trends

    robinx999 | 14:06


  1. 13:00

  2. 12:28

  3. 12:19

  4. 12:16

  5. 12:01

  6. 11:39

  7. 11:23

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel